Vodafone vernetzt E-Roller mit dem Internet der Dinge

2 Minuten
E-Roller von Unu
Bildquelle: Vodafone
Seien es Autos, Fahrräder oder Scooter – mit elektrischem Strom betriebene Fortbewegungsmittel gewinnen immer mehr an Bedeutung. Besonders interessant wird es zudem, wenn das Fahrzeug mit dem Internet verbunden ist. Ein solcher E-Roller des Berliner Start-Ups Unu, der einer Kooperation mit Vodafone entstammt, kommt nun in den Vorverkauf.

Wie Vodafone aktuell in einer Pressemeldung bekannt gibt, können Interessierte den neuen E-Roller von Unu ab heute erwerben. Das Mobilfunkunternehmen gewährleistet dabei die Vernetzung des Scooters, der dank einer integrierten SIM-Karte Zugriff auf das Internet erhält. Daraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile, die einigen Carsharing-Nutzern bereits bekannt sein dürften. So können Besitzer mithilfe einer Smartphone-Anwendung beispielsweise die Nutzungsrechte – sprich: den Schlüssel – einfach mit Freunden und Familienmitgliedern teilen. Der E-Roller lässt sich nämlich per App starten.

Weiterhin ermöglicht die IoT-Anbindung eine übersichtliche Nutzung. Über die App kann der Besitzer jederzeit einsehen, wo sich der Roller aktuell befinden, wer ihn zuletzt genutzt hat und für wie viele Kilometer die verbliebene Akku-Ladung noch ausreicht. Auch sämtliche Fahrzeug- und Streckendetails früherer Fahrten werden zu einem offenen Buch. Zu guter Letzt warnt der Scooter seinen Besitzer sofort, wenn eine nicht autorisierte Person versucht ihn zu bewegen. Die SIM-Karte ist indes fest verbaut und lässt sich somit vom Dieb nicht einfach entfernen.

E-Roller von Unu: AppQuelle: Unu

Abseits der im Netz von Vodafone realisierten IoT-Funktionen bietet der E-Roller eine maximale Geschwindigkeit von 45 km/h und eine Reichweite von über 100 Kilometern. Die dafür benötigten Akkus können Nutzer herausnehmen und auch zuhause laden.

Preis und Verfügbarkeit

Interessierte können den E-Scooter ab sofort für 2.799 Euro vorbestellen. Die Auslieferung des Rollers startet im September 2019. Alternativ können sich Käufer auch für monatliche Raten in Höhe von 69 Euro über einen Zeitraum von 36 Monaten entscheiden. Die Kosten für die Vernetzung sind in jedem Fall im Preis inbegriffen.

Quellen:

Bildquellen:

  • E-Roller von Unu: App: Unu
  • E-Roller von Unu: Vodafone
Hannes Ametsreiter vor e.Go Life

Zu Besuch bei e.Go Mobile: So hilft 5G beim Autobau

Während die Frequenzen für die 5G-Netze der Zukunft erst kürzlich durch die Bundesnetzagentur versteigert wurden, arbeiten die Mobilfunk-Netzbetreiber schon daran, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Wie so etwas aussehen kann, konnte inside handy am Mittwoch in Aachen erleben. Beim Automobilhersteller e.Go Mobile. Dort wurde die moderne Fabrik der Zukunft gezeigt - in der Vieles einfacher und vor allem effizienter abläuft als man es bisher kennt.
Avatar
Artem liebt Technik und deshalb studiert er sie auch in Form seines Technikjournalismus-Studiums an der H-BRS. Wenn er nicht gerade asketisch die News-Maschine gibt, zeigt er seine Talente gerne ohne große Worte und lässt eher Taten in Form von hohen Paintball-Abschussraten für sich sprechen. Warum er bei seinem staubtrockenen Humor eine wasserdichte Galaxy Gear S3 Frontier trägt erschließt sich dem Beobachter nicht, jedoch ist das nicht das einzige Geheimnis, das Artem umgibt.

Handy-Highlights

Blackberry KEY2
Blackberry Motion
HTC Desire 12s Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
HTC Exodus 1 Schwarz Hinten
HTC Exodus 1 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL