iPhone Gerüchte: Mehr Akku und bessere Kamera 2019, 5G kommt 2020

3 Minuten
In rund fünf Monaten wird voraussichtlich eine neue iPhone-Generation vorgestellt. Bis dahin dürfte es noch eine Wagenladung an Spekulationen rund um die Modelle des Jahres 2019 geben. Aktuell machen einige Gerüchte die Runde, die neben den Smartphones aus diesem Jahr auch die übernächsten Handys von Apple betreffen.

Die nächste Generation von Apple iPhones steht vor der Tür und die Gerüchteküche läuft bereits heiß. Nachdem Anfang 2019 schon erste Render-Bilder des kommenden iPhone 11 aufgetaucht sind, ging es wenige Wochen später mit Informationen zur Ausstattung weiter. Nun gibt es neue Hinweise auf die kommenden Smartphones. Die stammen erneut vom Analysten und Insider Ming-Chi Kuo.

Unter anderem vermutet er, dass die beiden möglichen OLED-Modelle des Handys, also die Nachfolger des iPhone XS (Max) eine dritte Kamera spendiert bekommen. Dabei soll es sich um ein Weitwinkelobjektiv handeln. Alle drei Module erhalten wohl außerdem einen 12-Megapixel-Sensor an die Hand. Das Smartphone mit dem LCD-Panel, der Nachfolger des iPhone XR, wird Kuo zufolge nur eine Dual-Kamera erhalten.

Kuo verrät zudem, dass die Frontkamera der kommenden iPhone-11-Generation ein kleines Megapixel-Upgrade spendiert bekommen soll. Demnach wird der neue Sensor Selfies mit bis zu 12 Megapixel aufnehmen. Bisher waren es nur 7 Megapixel. Zum Thema Kamera hat Kuo auch einen weiteren Hinweis: So soll es eine schwarze Beschichtung für die Weitwinkel- und Frontkamera geben, damit diese nicht mehr so gut zu erkennen sind.

iPhone 2020: 5G kommt dank Qualcomm und Samsung

Kuo hat auch beim Thema Akku etwas zu berichten: So sollen die nächsten iPhones mehr Platz für Akku-Komponenten haben. Dies erreicht Apple, indem man ein „neuartiges Material“ für die Platinen einsetzt. Insgesamt geht der Analyst davon aus, dass 2019 zwischen 188 und 192 Millionen neue Smartphones verkauft werden. Davon sollen 65 bis 70 Millionen die High-End-Modelle wie 2018 das iPhone XS Max sein.

Der Insider ging aber noch einen Schritt weiter und gab schon eine Prognose für die Modelle aus dem Jahr 2020 ab. Sie sollen 5G-fähig sein. Einerseits, weil Apple und Qualcomm ihren Streit beigelegt haben und nun wieder zusammenarbeiten. Andererseits will der Handy-Hersteller laut Kuo noch Samsung mit ins Boot holen und Modems des südkoreanischen Herstellers verbauen. Die Chips der Hersteller kommen dann je nach Region zum Einsatz.

Laut Kuo sollen die 5G-iPhones schon kommendes Jahr auf den Markt kommen. Sie sollen bei Apple aber ein Umdenken erfordern, da das interne Design der Smartphones aufgrund der Modems komplett umgekrempelt wird. Der Analyst geht davon aus, dass Apple bis zu 200 Millionen Stück der iPhone-12-Generation absetzen könnte. Davon sind rund 75 Millionen Einheiten das Flaggschiff.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL