Hyundai Ioniq Elektro 2020: Mehr Leistung zum stolzen Preis

2 Minuten
Bildquelle: Hyundai
Beim Kauf eines Elektroautos stört gegenwärtig vor allem eines: der vergleichsweise hohe Preis. Das trifft auch auf den überarbeiteten Hyundai Ioniq Elektro zu. Denn der hat ab sofort mehr Leistung, eine größere Hochleistungsbatterie und damit auch eine höhere Reichweite, ein Schnäppchen ist er aber nicht.

Hyundai verlangt für das Auto regulär mindestens 34.900 Euro. Das ist vergleichsweise viel. Vor allem wenn man bedenkt, dass Fahrzeuge des Herstellers mit klassischem Verbrennungsmotor sonst zu den eher erschwinglichen Modellen am Markt gehören. Zur Wahrheit gehört aber auch: Durch Auszahlung der Umweltprämie und Rabatte lässt sich der Preis recht einfach auf unter 30.000 Euro drücken.

Hyundai Ioniq Elektro fährt jetzt weiter

Technisch bietet der neue Hyundai Ioniq Elektro mit Blick auf die verbaute Batterie 38 kWh statt bisher 28 kWh. Dadurch lässt sich die Reichweite laut Angaben des Herstellers nach WLP-Bewertung auf bis zu 294 Kilometer steigern. Zusätzlich zu den Fahrmodi Eco, Komfort und Sport verfügt der Wagen auch über den Modus Eco+. In diesem Modus kann der Fahrer den Energieverbrauch nochmals reduzieren und dadurch in unvorhergesehenen Notsituationen die Reichweite etwas verlängern.

Im Inneren setzt Hyundai auf die 1-Paddel-Fahrfunktion, die bereits im Elektro-SUV Kona zum Einsatz kommt. Mit ihr kann der Fahrer das Fahrzeug anhalten ohne die Fußbremse zu nutzen. Hierzu reicht es aus, das linke Paddel am Lenkrad festzuhalten. Zudem verfügt das Fahrzeug über da Smart-Regeneratie-Braking-System, das die regenerative Bremsstufe abhängig von der Straßenneigung und der Fahrsituation des vorausfahrenden Fahrzeugs beim Ausrollen automatisch steuert.

Aufladen per App

Der Modelljahrgang 2020 des Hyundai Ioniq Elektro kommt mit einem 10,25 Zoll großen geteilten Touchscreen zum Kunden. Der Fahrer kann Widgets und Symbole des Bildschirms seinen individuellen Wünschen anpassen. Spracherkennung sowie die beiden Smartphone Anbindungen Android Auto und Apple CarPlay sind mit an Bord. Per App lässt sich von unterwegs der Ladestatus der Batterie abfragen und der Ladevorgang aus der Ferne planen und fernsteuern – sofern das Auto mit einem Ladekabel an eine Ladestation angeschlossen ist.

Hyundai Ioniq Elektro per App ladenQuelle: Hyundai

Die maximale Leistung des E-Autos liegt bei 100 kW (136 PS), die Höchstgeschwindigkeit bei 165 km/h.

Quellen:

  • Hyundai

Bildquellen:

  • Hyundai Ioniq Elektro App: Hyundai
  • Hyundai Ioniq Elektro 2020: Hyundai

Peugeot e-2008: Dieser City-SUV sorgt für Aufsehen

Peugeot setzt seine Elektro-Offensive fort. Nächster Stopp: kompakte SUV-Klasse. Mit dem e-2008 bietet der französische Automobilhersteller ab voraussichtlich Ende 2019 eine vollelektrische Variante seiner für die gleiche Zeit angekündigte "normalen" 2008-Version mit Verbrennungsmotor.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside handy vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL