Display Mate: Pixel 3 XL hat das beste jemals getestete Display

2 Minuten
Google Pixel 3 XL Display
Google Pixel 3 XL DisplayBildquelle: inside handy
Das kürzlich vorgestellte Oberklasse-Smartphone Google Pixel 3 XL kommt erst im November in die hiesigen Läden. Dennoch musste sich das Gerät bereits jetzt zahlreichen Tests und Vergleichen stellen. Einen etwas anderen Test führten dabei die Spezialisten von Display Mate durch. Hier wurde nicht das gesamte Handy, sondern nur das Display unter die Lupe genommen – dafür umso gründlicher.

In den vergangenen Jahren haben sich Smartphones stark weiterentwickelt – egal ob in puncto Optik, Leistung oder Kamera. Auch das Display hat einen starken Wandel durchgemacht. Während Einsteiger-Geräte aus China weiterhin oftmals eine HD-Auflösung bieten, kommen alle Flaggschiff-Mobiltelefone nahezu ausnahmslos mit einem Full-HD-, einem QHD- oder gar einer noch besseren Auflösung. Auch die restlichen Faktoren wie eine Blinkwinkelstabilität oder die Farben sind meist auf einem hohen Niveau. Kleinere Unterschiede, die teilweise nur noch mit speziellem Werkzeug erkennbar sind, finden sich dennoch. Und genau hier punktet nun das Google Pixel 3 XL.

Google Pixel 3 XL erkämpft Display-Thron

Bei Display Mate werden die Bildschirme in vielen verschiedenen Kategorien wie der Bildschirmreflektion, der Farbgenauigkeit, dem Energieverbrauch und der Blickwinkelstabilität getestet. Das Google Pixel 3 XL ergatterte dabei in allen diesen und weiteren Kategorien eine sehr gute bis exzellente Wertung. Daraus ergab sich die beste Gesamtwertung, die Display Mate jemals vergeben hat. Das Display selbst soll dabei „visuell perfekt“ sein.

Technische Daten des Google-Displays

Auch auf dem Papier sieht die Hardware sehr überzeugend aus. So verfügt das Gerät über ein großes OLED-Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,3 Zoll und einem größeren Steg am oberen Display-Ende. Mit einer QHD+-Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixel erreicht das Smartphone eine Punktdichte von 522 ppi. Eine höhere Auflösung benötigt man nahezu nur beim VR-Einsatz. Zu guter Letzt ist der Bildschirm dank Gorilla Glas 5 recht gut vor kleineren Kratzern und Stürzen geschützt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL