Nokia 1 im Hands-On

5 Minuten
Nokia 1
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
In Nokias MWC-Sortiment ist wirklich für jeden Geldbeutel etwas dabei, auch für den ganz kleinen. Ein Smartphone unterhalb des Nokia 2 anzusiedeln wirkt auf den ersten Blick gewagt, doch die Go-Edition von Android Oreo soll es richten, sie ist speziell für schwache Konfigurationen optimiert. Die Redaktion von inside-handy.de konnte sich das Nokia 1 genauer ansehen und hat ihre Eindrücke im Hands-On festgehalten.

Das Nokia 1 ist leicht, dick und rund. Alles Charakteristika, die negativ aufgefasst werden können, doch irgendwie schafft es HMD Global das ganze charmant zu verpacken und eine angenehme Haptik zu konstruieren. Dazu trägt wohl die Oberflächenstruktur der Rückseite und das warme Plastik teil. Die Rundungen lassen das Nokia 1 tief in die Hand fallen, was einen sicheren Halt garantiert. Dazu schmiegen sich die Radien angenehm in die Falten der Hand und Finger.

Die Knöpfe können dabei locker auch von kurzfingrigen Nutzern erreicht werden und besitzen einen weichen aber nicht schwammigen Druckpunkt. Auch das IPS-Display lässt sich locker mit einer Hand bedienen, was bei der Größe jedoch auch kein Wunder ist.

Nokia 2 in günstig

Nach dem Nokia 2, dessen Test nur in Teilen zufriedenstellend verlaufen ist, positioniert HMD Global auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona (MWC) ein Smartphone-Modell noch unterhalb des 2. Dafür, dass sich das Nokia 2 trotz der sehr eingeschränkten technischen Ausstattung am Markt behaupten kann, wurde Android Oreo in der GO Edition installiert, das das Smartphone von allzu großer Software-Plage befreien soll.

Der Testbericht des Nokia 2 viel wenig schmeichelhaft für HMD Global aus und doch versuchen die Finnen es mit einem weiteren Gerät in der absoluten Einstiegerklasse. Doch diesmal greift man noch eine Schublade tiefer, jedoch nicht ohne dem ganzen Tribut zu zollen. So kommt Andorid Oreo Go Edition zum Einsatz und man geht auf Kundenwünsche ein, auf die viele andere Konkurrenten nicht eingehen. So verbergen die Wechselcover auf der Rückseite einen trivial auswechselbaren Akku. Fast schon ein Novum in der aktuellen Smartphone-Branche.

Die technischen Daten und die Details zur Ausstattung zeigt inside-handy.de in einem Übersichtsartikel zu allen Neuerungen Nokias vom MWC 2018. Darin sind auch die neuen Smartphones Nokia 8 Sirocco, Nokia 7 Plus und Nokia 6 (2018) enthalten. Dazu hat HMD-Global ein weiteres Feature-Phone an den Start geschoben: Das Nokia 8110 steht neben dem Nokia 3310 als zweite Neuauflage alter Handy-Ikonen bereit auf Kundenfang zu gehen.

Design und Verarbeitung

Das Aussehen des Nokia 1 erinnert stark an das des Nokia 2 und steht im krassen Kontrast zu den Designs der anderen neuen Smartphones von Nokia. Sie alle setzen auf die Eleganz-Karte, während sich HMD Global beim Nokia 1 ganz auf den Preis und ein buntes Gewand verlässt. Die Wechselcover sorgen für Abwechslung und wurden in der Präsentation in vielen bunten Varianten gezeigt. Welche schlussendlich nach Deutschland kommen bleibt aber bisher das Geheimnis Nokias. Eine ähnliche Strategie fahren auch andere Hersteller in diesem Preisbereich. Wiko ist hier wohl der prominenteste Vertreter.

Nokia 1 Hands-On

Wer bei einem Preis von 85 Dollar, der Deutschland-Preis sollte sich in einem ähnlichen Bereich in Euro bewegen, Designwunder erwartet, sollte sich das Angebot der etablierten Konkurrenten ansehen. Dort sieht es in diesem Preisbereich nicht nur mau sondern duster aus. Das designerische Highlight ist die Zweifarben-Aufmachung, die abgesetzte Akzente zur Grundfarbe einschließt und nicht nur den vorderen Rahmenteil, sondern auch die mechanischen Tasten in den Vordergrund schiebt.

Trotz allem wären etwas kleinere Ränder um das Display herum schön gewesen und auch ein wenig mehr liebe bei der Verarbeitung der Ränder und Kanten würden dem Billighandy gut tun. Doch wie schon erwähnt, mit Blick auf den Preis ist hier alles im grünen Bereich.

Das Nokia 1 im Test

Nach den ersten Eindrücken ist vor dem Test. So wird die Redaktion von inside-handy.de das neue Smartphone in den kommenden Wochen genau unter die Lupe nehmen und eruieren, wie es sich bei der Leistung, dem Akkuverbrauch, der neuen Software sowie den Multimedia-Funktionen schlagen wird.

Die Nokia-Familie im Überblick

Nokia war auf dem MWC nicht faul und hat seine neue Smartphone-Familie kräftig angeschoben. Dabei hat man sich mit dem Nokia 8 Sirocco und dem Nokia 1 erstmals in den Extrembereich der Modellreihe gewagt und mit dem Nokia 6 (2018) das erste mal einen echten Nachfolger zu einem bestehenden Smartphone präsentiert.

So staffeln sich die Nokia-Handys in Deutschland

Die Nomenklatur zeigt es schon: Die Smartphones von HMD Global werden nach dem Ziffern-Prinzip durchgezählt. Umso kleiner die Ziffer, umso günstiger, aber auch technisch reduzierter kommen die Geräte zum Kunden. Neueste Kreationen der Finnen ist das Nokia 1, das Nokia 7 Plus, das Nokia 8 Sirocco und das Nokia 6 (2018). Alle neuen Smartphones sind dabei Teil des Android-One-Universums, womit das schlanke Google-Betriebssystem in Deutschland einen immensen Schub bekommt.

Die bisherige Aufstellung Nokias in der Übersicht:

Alle Nokia-Neuheiten zum MWC 2018

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL