Qualcomm stellt neuen Prozessor Snapdragon 450 und Fingerabdruck-Sensor vor

2 Minuten
Qualcomm Logo
Bildquelle: inside-handy.de
Bessere Technik für mehr Leistung: Qualcomm hat in China einen neuen Mittelklasse-Prozessor, den Snapdragon 450 vorgestellt. Der soll High-End-Qualitäten auch für das untere Preissegment ermöglichen und allgemeine Verbesserungen mit sich bringen. Ebenfalls angekündigt wurde ein neuer Fingerabdruck-Sensor. Der soll unter Glas und Metall funktionieren und hat noch einige Besonderheiten in petto.

Qualcomm Snapdragon 450: Mehr Flaggschiff für die Mittelklasse

Kleiner, schneller, besser: Damit hat Qualcomm seinen heute vorgestellten Snapdragon 450 beworben. Der Prozessor soll verbesserte Leistung bringen und dabei Flaggschiff-Besonderheiten für die Mittelklasse ermöglichen. Dazu wurde die CPU in einem besonderen Verfahren hergestellt, die den Chip noch kleiner werden lässt. In vier Kategorien hat das Unternehmen seinen Prozessor vornehmlich verbessert:

  1. CPU und GPU: Beim Snapdragon 450 kommt ein ARM Cortex A53 und eine Qualcomm Adreno 506 GPU zum Einsatz. Beide sollen 25 Prozent mehr Leistung bieten.
  2. Akku-Laufzeit: Qualcomm verspricht mehr Energie, bis zu vier Stunden mehr Laufzeit im Vergleich zum Snapdragon 435 und bis zu 30 Prozent weniger Verbrauch bei Spielen und anderen Anwendungen. Darüber hinaus wird Quick Charge 3.0 ermöglicht, mit dem Smartphones von null auf 80 Prozent innerhalb von 35 Minuten geladen werden können.
  3. Kamera: Der Snapdragon 450 soll Bokeh-Effekte in der Mittelklasse ermöglichen und unterstützt eine Dual-Kamera mit einer Auflösung von bis zu 13 plus 13 Megapixel oder ein Einzelobjektiv mit bis zu 21-Megapixel-Auflösung.
  4. Konnektivität: LTE-Download und -Upload bis zu 300 Mbit/s beziehungsweise 150 Mbit/s sollen mit dem Snapdragon 450 möglich sein. Erstmalig wird in der Preisklasse auch USB 3.0 von einem SoC unterstützt.

Der Snapdragon 450 soll im dritten Quartal 2017 erscheinen. Erste Geräte mit dem Chip könnten laut Qualcomm Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Neuer Fingerabdruck-Sensor Snapdragon Sensor ID: Blut und Wasser

Ebenfalls angekündigt wurde auch eine neue Generation des Qualcomm Snapdragon Sense ID. Der Fingerabdruck-Sensor lässt sich nun unterhalb von Glas, Metall und dem Display unterbringen. Darüber hinaus erkennt er die Richtung von Gesten, funktioniert unter Wasser oder mit nassen Fingern und kann dank Ultraschall-Technologie auch den Herzschlag und den Blutfluss erkennen. Der neue Sensor ist mit Prozessoren ab dem Snapdragon 630 und 660 kompatibel.

Ein erstes Video, das in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller VIVO entstanden ist, zeigt das Gerät als Teil eines VIVO XPlay 6 im Einsatz. Laut Qualcomm wird der Sensor ab dem vierten Quartal 2017 verfügbar sein und in Geräten, die in der ersten Hälfte von 2018 erscheinen, vorkommen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen