Nubia X vorgestellt: Das Ding mit den zwei Farbdisplays

3 Minuten
Nubia X
Bildquelle: Nubia
Smartphone-Highlight aus China: Nubia hat das Nubia X vorgestellt, das mit gleich zwei Displays ausgestattet ist. Beide können als Homescreen genutzt werden und auf der eigentlichen Vorderseite gibt es zugunsten eines Voll-Displays keine Notch mehr.

Innovationen am Smartphone-Markt sind Mangelware? Dann aufgepasst! Aus China schwappt eine echte Innovation auf den Markt: das Nubia X. Das Smartphone ist mit zwei Farbdisplays ausgestattet und kommt auf der Vorderseite ganz ohne Display-Aussparung (Notch) am oberen Bildschirmrand aus. Die Ausstattung ist zwar nicht durch die Bank dem Highend-Sektor zuzuordnen, aber trotzdem als durchaus konkurrenzfähig einzustufen.

Nubia X: Zwei Displays, keine Frontkamera

Das 154 x 73 x 8 Millimeter große und 181 Gramm schwere Nubia X ist ein echter Hingucker. Auf der Vorderseite steht ein 6,26 Zoll großes Display im 19:9-Format zur Verfügung, das eine Auflösung von 1.080 x 2.280 Pixeln liefert. Besonders macht das Smartphone aus Fernost allerdings der zweite Bildschirm auf der Vorderseite, der 5,1 Zoll groß ist und eine Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln liefert. Ausgeschaltet ist das zweite Display quasi unsichtbar.

Vermeintlicher Nachteil des Full-Display-Smartphones: Es gibt keine Frontkamera mehr. Doch tatsächlich ist der Nachteil gar keiner, denn durch das zweite Display lässt sich auch die Hauptkamera auf der Rückseite als Selfie- oder Video-Chat-Kamera nutzen. Die beiden Objektive lösen mit 16 und 24 Megapixeln auf und verfügen über eine f/1.8- beziehungsweise f/1.9-Blende.

Als Prozessor hat Nubia dem Nubia X einen Snapdragon 845 von Qualcomm spendiert. Der Achtkerner taktet in der Spitze mit bis zu 2,8 GHz. In LTE-Netzen – es werden alle in Deutschland wichtigen LTE-Bänder unterstützt – funkt das Smartphone im Downstream mit bis zu 1,2 Gbit/s. Der zur Verfügung stehende Speicherplatz beläuft sich auf wahlweise 64 oder 128 GB – unterstützt durch 6 beziehungsweise 8 GB Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem kommt Android 8.1 zum Einsatz, flankiert durch die angepasste Nutzeroberfläche Nubia UI 6.0.2. Eine Micro-SD-Steckplatz zur Erweiterung des Speichers gibt es nicht.

Zur weiteren Ausstattung gehören Bluetooth 5.0, ein USB-C-Anschluss und ein 3.800 mAh starker Akku. Ob der allerdings ausreicht, um das Smartphone mit seinen zwei Displays wirklich lange mit Energie zu versorgen, wird ein Test noch unter Beweis stellen müssen. Am linken und rechten Rand steht jeweils ein Fingerabdrucksensor zur Verfügung, um das Smartphone entsperren zu können, egal welcher Bildschirm gerade betrachtet wird.

Was kostet das Nubia X?

Kostenpunkt für das Dual-Display-Smartphone: Knapp 470 Euro für die Variante mit 64 GB Speicherplatz und 6 GB Arbeitsspeicher. Beziehungsweise rund 420 Euro für das Modell mit 128 GB Speicher und 8 GB Speicherplatz. Sollte das Gerät eines Tages auch nach Deutschland kommen, muss jedoch mit Aufpreisen in Höhe von 100 bis 150 Euro gerechnet werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL