Analog-Abschaltung und Gigabit-Anschlüsse: So steht's um die Vodafone-Pläne

2 Minuten
Zahlreiche rote Schlüsselbänder mit Vodafone-Logo
Bildquelle: Vodafone
Vodafone hat ein Zwischenstand zur Analog-Abschaltung beim Fernsehen gezogen. Sie ist die Voraussetzung, dass das Internet per Kabel schneller werden kann. Auch hier gibt es Neuigkeiten für Kunden im Netz der ehemaligen Kabel Deutschland.

Anfang 2018 hat Vodafone damit begonnen, die analogen TV-Programme abzuschalten. Heute seien zwei Drittel aller Kabel-TV-Haushalte in rund 1.200 Städten und Gemeinden voll digitalisiert. Bis zum Frühjahr 2019 wird die Maßnahme im gesamten Kabel-Glasfasernetz abgeschlossen sein. Dann werden über 7 Millionen Kabel-Haushalte TV und Radio volldigital empfangen. Das Vorgang ist aufwändig, da in jeder Kabelkopfstelle die Anpassungen durchgeführt werden müssen. Gleichzeitig werden auch die digitalen Sender neu sortiert und somit im Frequenzchaos im Kabel aufgeräumt.

Zu Weihnachten muss übrigens niemand befürchten, dass er oder seine älteren Verwandten plötzlich ohne Fernsehen auskommen müssen, weil sie die Abschaltung verpasst haben. Zwischen dem 7. Dezember und dem 14. Januar finden bei Vodafone keine Umstellungen statt.

Hamburg: 590.000 Haushalte bekommen Gigabit-Zugang

Die Volldigitalisierung schafft auch und vor allem Platz für Internetzugänge mit Gigabit-Datenraten. Die freigewordenen Frequenzen werden für den neuen Standard DOCSIS 3.1 genutzt. In einigen Bundesländern oder Städten sind Anschlüsse mit 1 Gbit/s im Downstream bereits buchbar. Ab sofort trifft das auch auf Hamburg zu. 590.000 Kabel-Haushalte haben nach Angaben von Vodafone ab sofort Zugriff auf diese Datenrate. Deutschlandweit können 4,3 Millionen Kabel-Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten angebunden werden, bis Ende 2019 sollen es über 11 Millionen Haushalte sein.

Im Gegensatz zu einem echten Glasfaser-Anschluss, der ebenfalls bis zu 1 Gbit/s liefern würde, müssen die Kunden aber auf einen wirklich hohen Upstream verzichten. Aktuell sind im Verhältnis nur magere 50 Mbit/s möglich.

1 Gbit/s zum Preis von 500 Mbit/s

Interessierte Kunden in Hamburg können ab sofort den Highspeed Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Im ersten Jahr kostet der Anschluss monatlich 19,99 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Wer in den kommenden drei Monaten bucht, zahlt allerdings dauerhaft nur den 500-Mbit/s-Preis und somit 49,99 Euro. Mit der Wechselgarantie bietet Vodafone außerdem allen Gigabit-Kunden eine 12-monatige Testphase. Wer mit dem Tarif nicht zufrieden ist und geringere Bandbreiten möchte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen beliebigen Kabel-Tarif seiner Wahl wechseln.

Zuvor hatte Vodafone die Gigabit-Angebote unter anderem in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Bayern gestartet

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL