Gerücht Flaggschiff-Upgrade OnePlus 6T: Erste "offizielle" Bilder zeigen Details

vom 20.09.2018, 10:56
OnePlus 6
Bildquelle: Michael Büttner

Der Vorstellungstermin des OnePlus 6T rückt näher: Am 17. Oktober wird das neue Smartphone wohl vorgestellt.  Inzwischen sickern aber auch erste Bilder des neuen Flaggschiffs durch, die einige Änderungen deutlich machen.

Winfuture hat nach eigenen Angaben aus zuverlässiger Quelle entsprechende Bilder des neuen Smartphones zugespielt bekommen. Sie machen auch einige Änderungen deutlich - vorausgesetzt sie sind echt. So scheint der Fingerabdruck-Sensor wirklich von der Rückseite des Handys auf die Vorderseite und somit unter das Display zu wandern. Auch gibt es demnach keine Triple-Kamera, über die spekuliert worden war. Gleichzeitig sind die sonstigen Änderungen gegenüber dem OnePlus 6 als eher behutsam zu bezeichnen.

OnePlus 6T vs. OnePlus 6
Bildquelle: Winfuture

Kein Klinkenstecker mehr

Offenbar wird das OnePlus 6T keinen Klinkenstecker für Kopfhörer mehr haben, sondern auf USB-C setzen. Damit schließt man sich dem Trend der Branche an. Hinweisgeber für diese Information ist ein neu vorgesteller Kopfhörer von OnePlus gepaart mit einem deutlichen Hinweis der PR-Agentur. OnePlus hat Mitte September neue Type-C-Bullets vorgestellt, eine aktualisierte USB-C-Version der Bullets V2 Kopfhörer. Die deutsche PR-Agentur weist dabei ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um Stöpsel "für das nächste Gerät von OnePlus, das in Q4 2018 vorgestellt wird" handelt. Der Preis der Ohrhörer bleibt wie beim Vorgänger bei einer UVP von 19,95 Euro. Die Kopfhörer seien eine Weiterentwickung "mit einer optimalen Balance zwischen Design, Nutzen und Flexibilität für ein verbessertes Audio-Erlebnis." Damit dürfte klar sein, dass das OnePlus 6T keinen klassischen Kopfhörer-Stecker mit 3,5 mm Klinke mehr haben wird.

Vorstellungstermin wohl am 17. Oktober

Erst vor Kurzem wurde bestätigt, dass das kommende Flaggschiff-Smartphone aus China, das OnePlus 6T, mit einem im Display verbauten Fingerabdrucksensor ausgestattet wird. Gleichzeitig wurde ein Bild veröffentlicht, das die Funktionsweise des Sensors verdeutlichen soll. Darauf ist am unteren Ende ein Bereich für den Fingerabdruck markiert. Am oberen Ende werden hingegen ein Datum sowie eine Uhrzeit eingeblendet – und zwar 11 Uhr morgens am 17. Oktober. Dabei handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den Präsentationstermin des OnePlus 6T.  

OnePlus 6T
Bildquelle: Cnet

Da die Zeit bis dahin noch lang ist, gibt es aber offenbar schon ab kommender Woche eine sogenannte Crackables-Aktion von OnePlus. Ab dem 18. September um14 Uhr soll eine virtuelle Schnitzeljagd beginnen. Das Rätselspiel wurde gemäß der eigens geschalteten Webseite in Zusammenarbeit mit Google gestartet. Was genau Ziel des Spiels ist, ist noch unklar. Möglicherweise kommt am Ende nur der schon durchgesickerte Vorstellungstermin dabei heraus, vielleicht aber auch eine Goodie-Aktion für OnePlus-Fans.

Erstes Flaggschiff mit Fingerabdrucksensor im Display

Laut Gerüchten soll Apple beim iPhone X lediglich auf die Gesichtserkennung gesetzt haben, weil das Unternehmen es nicht geschafft hat, einen Fingerabdrucksensor rechtzeitig in das Display zu integrieren. Seitdem wurde die Technologie bereits in mehreren Geräten verwendet. Ein Flaggschiff von bekannteren Smartphone-Herstellern war bisher allerdings nicht dabei. Sollte das OnePlus 6T nun tatsächlich im Oktober präsentiert werden, hätte das chinesische Unternehmen etablierte Hersteller wie Samsung und Huawei damit hinter sich gelassen und die Vorreiterstellung im Oberklasse-Segment für sich beansprucht. Bei den genannten Unternehmen wird der Fingerabdrucksensor nämlich wohl erst im nächsten Jahr in das Display wandern.

OnePlus 6T kommt mit Fingerabdruck-Sensor im Display

Den Fingerabdruck als Sicherheitsinstanz zum Entsperren des eigenen Handys nutzen schon unzählige Hersteller in unzähligen Handys seit vielen Jahren. Erst im Home-Button, dann auf der Rückseite des Handys. Jetzt wandert der Button offenbar wieder auf die Vorderseite des Gerätes - und ins Display. Nachdem vergangene Woche das Vivo V11 mit einem In-Screen-Sensor vorgestellt wurde, hat nun OnePlus in einer E-Mail an CNet bestätigt, dass ein solches Feature kommen wird. Damit darf schon beim OnePlus 6T gerechnet werden.

Erst vor ein paar Tagen sorgte eine angeblich durchgesickerte Verpackung des kommenden Winter-Flaggschiffs von OnePlus für aufsehen, verriet sie doch pikante Details zum Display-Design des OnePlus-6-Nachfolgers. Die dort ersichtliche Schemazeichnung des Spitzenmodells verriet nicht nur, dass das neue OnePlus 6T wohl eine deutlich kleinere und dezentere Notch in Form eines Tropfens zieren wird. Das eigentliche Highlight ist der Fingerabdruck-Sensor, der sich hinter dem Display befindet und das biometrische Identifikationsmerkmal durch die Anzeigeeinheit hindurch verifizieren soll.

Ein nun ebenfalls auf der chinesischen Plattform Weibo geleaktes Renderbild befeuert die Gerüchteküche weiter und scheint die Schemazeichnung im inneren des Kartons zu bestätigen. Allerdings ist nicht eindeutig zu sagen, ob es sich um ein offizielles Produktrenderbild von OnePlus handelt oder um ein durch einen OnePlus-Fan erstelltes Bild, bei dem die geleakte Schemazeichnung einfach umgesetzt wurde.

OnePlus 6T Leak
Bildquelle: Weibo via SlashGear

Das Smartphone ist hier in der für OnePlus typischen Rot-Nuance gehalten und erstmals zeigt sich dabei auch die Rückseite des kommenden Vorzeige-Smartphones der Chinesen. Hier offenbart sich das nächste Feature mit dem sich OnePlus offenbar einmal mehr als "Flagship Killer" zeigen möchte: Eine Triple-Kamera, wie sie in diesem Jahr auch Huawei in seinem Spitzenmodell P20 Pro verbaut hat. Nicht zu sehen ist hingegen das Blitzlicht, das – sollte sich das Renderbild als echt herausstellen – vermutlich rechts vom Kameramodul sitzt und von dem nach vorne gerichteten Smartphone verdeckt wird. Ebenfalls nicht zu sehen: Ein Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite des Geräts, ein weiteres Indiz für den unter dem Display verbauten Sensor des OnePlus 6T.

Für Smartphone-Fans dürften diese Eckdaten nicht überraschend sein: Die OnePlus-Schwestermarken Oppo und Vivo haben unlängst ähnliche Smartphone-Designs in ihr Sortiment aufgenommen, was nahe legt, dass das gezeigte Design nicht ganz unrealistisch ist. Ein bisschen Zeit für Spekulationen bleibt jedoch noch, das Magazin SlashGear rechnet mit einem Produkt-Launch für den 20. oder 21. November 2018.

Verpackung verrät Details zum Display

Auf Weibo sind Fotos aufgetaucht, die die leere Verpackung des Modells zeigen. Die Aufschrift des Kartons lässt keine Zweifel daran, dass es sich um das Paket des OnePlus 6T handelt. Ein Blick in die Innenseite des Quaders zeigt eine Silhouette des Smartphones.

Diese bestätigt neben der Tropfenförmigen Notch und dem 18:9-Format auch einen Fingerabdrucksensor, der unter dem Display liegt und den biometrischen Abdruck durch das Glas lesen können soll.

An sich wirkt die Verpackung authentisch. Sollte es, wie schon in frühen Gerüchten verarbeitet, zu einer Vorstellung im Oktober kommen, passen die Veröffentlichungen auch in den üblichen "Leak-Zeitplan" neuer Flaggschiffe.

OnePlus 6T Gerüchte-Unboxing

  • 1/5
    Die Seite der Verpackung weist auf das T-Modell des OnePlus 6 hin.
    Bildquelle: Weibo
  • 2/5
    Die Vorderseite fällt durch die Maserung und dem leichten Relief auf, das die 6 zeigt.
    Bildquelle: Weibo

Design-Konzept des OnePlus 6T als Video

Die Designer von Concept Creater haben auf Grundlage von Gerüchten ein Video erstellt, das darlegt, wie das kommende OnePlus 6T aussehen könnte. Optisch orientieren sich die Designer dabei deutlich am OnePlus 6, sodass zu Anfang eigentlich kein Unterschied zwischen den Modellen erkennbar ist. Die grundlegende Differenz findet sich jedoch auf der Front: Die allseits eingebürgerte Notch unterbricht das Display. Die Designer entscheiden sich jedoch nicht für die längliche Ausführung, sondern für einen tropfenförmigen Steg. Dadurch fällt die Unterbrechung einerseits weniger auf, andererseits verbleibt zu beiden Seiten mehr Platz.

Während das Display an der oberen Seite fast mit dem Gehäuserahmen verschwimmt, verbleibt an der unteren Kante ein schmaler schwarzer Balken bestehen. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera samt darunter liegendem Blitz und Fingerabdruck-Sensor erkennbar.

Technische Details des OnePlus 6T

Viel ist über das OnePlus 6T bisher nicht bekannt. Gemunkelt wird jedoch, dass das 6T im Vergleich zum OnePlus 6 einige Neuerungen bieten wird. Erinnert man sich an das OnePlus 3T, wurde dieses mit einem stärkeren Prozessor versehen als noch das 3er-Modell, das OnePlus 5T beispielsweise mit einem Display im 18:9-Format.

OnePlus 6T könnte bei Netzbetreibern erhältlich sein

Zu Anfang verkaufte OnePlus sämtliche seiner Smartphones ausschließlich über ein spezielles Invite-System, wodurch viele Interessenten des Öfteren leer ausgingen. Mittlerweile bietet der chinesische Hersteller seine Produkte auch über externe Händler wie beispielsweise Amazon zum Kauf an. Unmöglich war es Kunden bis dato jedoch, die Smartphones des Hauses in Kombination mit einem Vertrag zu kaufen. Doch wie die Technikseite CNet zu berichten weiß, könnte sich dies mit dem OnePlus 6T ändern.

Zumindest in den USA soll OnePlus den Schritt wagen und das kommende Flaggschiff auch über Mobilfunkanbieter vertreiben wollen. Konkret sei OnePlus mit der Telekom-Tochter T-Mobile US im Gespräch, die im Zuge dessen ein exklusives Modell, dass an das Netz des Betreibers angepasst ist, anbieten wird. Inwiefern sich dieses von dem Standard-Modell unterscheiden wird, ist unklar.

Angesichts dessen, dass die USA saftige Strafzölle gegen ZTE und Huawei verhängt haben, scheint dieses Vorgehen ein Gewinn gegen die US-Regierung für chinesische Unternehmen im Allgemeinen zu sein. Da bis dato offiziell nicht kommuniziert wurde, dass die Partnerschaft zwischen OnePlus und T-Mobile in trockenen Tüchern ist, bleibt abzuwarten, ob die US-Regierung Schritte gegen den Vertrieb einleiten wird.

OnePlus 6T in Deutschland

Unklar bleibt indes, ob OnePlus das 6T auch in Deutschland über Mobilfunkanbieter verkauft. Unwahrscheinlich scheint, dass sich die Deutsche Telekom den Part in Deutschland annehmen wird. Unklarheit herrscht ebenso hinsichtlich des Vertriebs des OnePlus 6T bei Vodafone, O2 oder beispielsweise 1&1.

Preis und Verfügbarkeit

Die amerikanische Medienwebsite Cnet will darüber hinaus auch Informationen zum Marktstart sowie zum Preis des OnePlus 6T erhalten haben. Das neue T-Modell soll demnach bereits fünf Monate nach der Präsentation des OnePlus 6, also im Oktober, auf den Markt kommen. Das neue Gerücht wiederlegt aber den frühen Marktstart. Wie es heißt, veranschlagen die Chinesen einen Preis von rund 550 US-Dollar. Offiziell belegt ist dies aber noch nicht.

Dagegen halten jüngere Gerüchte, die den Marktstart des OnePlus 6T erst ins Jahr 2019 verlegen. Diese Spekulation wurde von OnePlus selber und via Weibo-Bild in Umlauf gebraucht. Auf der Darstellung sieht man einen Teil des mutmaßlich neuen Smartphones. Per vdersteckter Display-Botschaft weist OnePlus auf den Januar 2019 hin. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass es hierbei gar nicht um das 6T geht. Womöglich erscheint das T-Modell wie üblich im späten Herbst und im Januar 2019 kommt OnePlus mit einer weiteren Überraschung um die Ecke.

OnePlus 6T, Teaser, OnePlus 6, Weibo
Bildquelle: OnePlus


Quellen: CNet, Ubergizmo, Winfuture | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: OnePlus, China-Handys, Handytarife, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen