WhatsApp-Backup erstellen bevor alle Fotos gelöscht werden - so geht's

3 Minuten
WhatsApp
Bildquelle: WhatsApp
Messenger-Dienste haben in der Regel den praktischen Vorteil, dass sich Chatverläufe samt Medieninhalten per Backup sichern lassen. So auch bei WhatsApp. Die berühmt-berüchtigte App hat dazu bis dato Google Drive genutzt, um die Daten ablegen zu können. Dies wird sich in Zukunft ändern – zumindest in mancher Hinsicht.

Google Drive, der hauseigene Cloud-Dienst, bietet eine sinnvolle Alternative für Android-Nutzer, um Bilder und andere Inhalte abzuspeichern. Denn die Speicherlösung bietet tendenziell mehr Fassungsvermögen als die internen Speicherdepots von Smartphones oder Micro-SD-Karten. Will ein WhatsApp-Nutzer seine Chatverläufe sichern, hat der Messenger-Dienst bislang ebenfalls Googles Cloud zur Datensicherung genutzt und damit teils viel Speicherplatz belegt. Doch damit ist künftig Schluss.

Konkret bleiben die Backups zwar auch weiterhin auf Google Drive liegen, allerdings zieht der Suchmaschinenriese den belegten Platz nicht mehr von dem frei verfügbaren Fassungsvermögen ab. Je nach Größe des WhatsApp-Backups können hier mehrere Gigabyte bei Google Drive in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus werden Chat-Backups, die bereits älter als ein Jahr sind, künftig automatisch aus dem Cloud-Service gelöscht. Nutzer werden vorab nicht gefragt. Hängt man also an vergangenen Nachrichten, lässt sich dieser Vorgang nur dadurch verhindern, indem man das Backup rechtzeitig mit einem neuen überschreibt. Bequem gestaltet sich dieser Vorgang, wenn WhatsApp die Berechtigung erhält, in regelmäßigen Abständen autonom Sicherungen zu erstellen.

WhatsApp selbst speichert die Chats nur lokal auf dem jeweiligen Smartphone. Eine eigene externe Speicherlösung gibt es nicht. Hat ein Nutzer also ein neues Smartphone, verbleiben die Nachrichten auf dem alten Gerät und können – ohne Backup – nicht auf das neue Modell mitgenommen werden. Die neue Regelung tritt ab dem 18. November in Kraft. Google informiert Nutzer jedoch schon jetzt per Mail.

WhatsApp-Backup erstellen: So funktioniert es

Sowohl bei der iOS- als auch Android-App lässt WhatsApp die Sicherung der Chatverläufe und Medien zu. Im Falle von Apple werden die Daten in der iCloud abgelegt, bei Androiden bei Google Drive. Um ein Backup der alten Nachrichten machen zu können, müssen Nutzer die App öffnen und in die Einstellungen gehen, dessen Symbol sich in der oberen rechten Ecke befindet. Dort muss der Unterpunkt „Chats“ sowie im Folgenden „Chat-Backup“ angeklickt werden. Danach öffnet sich die Ansicht, in der sich die Sicherung erstellen lässt.

WhatsApp listet dort die Größe des Backups auf sowie auch Datum und Uhrzeit der letzten Sicherung. An dieser Stelle können Nutzer ebenfalls einstellen, wie oft die App selbstständig ein Chat-Backup erstellen soll.

So erhält man den WhatsApp-Newsletter von inside handy

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS