Vodafone Pass: Neue Dienste für Music- und Video-Pass

4 Minuten
Vodafone Pass
Bildquelle: Vodafone
Die Deutsche Telekom hat mit seinem StreamOn-Angebot bereits eine alternative Lösung gefunden, um das monatliche Datenvolumen der Kunden zu schonen. So können ausgewählte Apps genutzt werden, ohne dass sie das inkludierte Datenvolumen des Tarif aufbrauchen. Auch Vodafone bietet ein ähnliches Angebot unter dem Namen "Pass" an und stellt unregelmäßig neue Partner vor. Diese Dienste sind aktuell neu dabei.

Wie spekuliert wurde, hat Vodafone tatsächlich am 6. September neue Partner für einige seiner Pässe vorgestellt. Insbesondere der Music-Pass erhält eine Reihe von neuen Anbietern, die nun bei der App-Nutzung kein Datenvolumen mehr verbrauchen. Zu den neuen Musik-Anbietern gehören Audible, Hitradio MS One, Karneval Radio, musicalradio, radio ffn, Radio Paloma, Radio Ton BW Live und RauteMusik.FM und weitere. 

Auch Nutzer des Video Passes können sich über neue Dienste freuen. So zum Beispiel 7TV, TV Spielfilm Live, Sky Sport, Magine TV und Fashion TV. Wermutstropfen: YouTube fehlt weiterhin im Pass-Angebot.

Vodafone Pass weit hinter StreamOn-Angebot der Telekom

Die Deutsche Telekom führte im April 2017 als erster Mobilfunkanbieter in Deutschland ein Zero-Rating-Angebot ein. StreamOn wuchs erstaunlich schnell und hat erst vor Kurzem auf der Gamescom 2018 ein neues Angebot vorgestellt: StreamOn Gaming.

Vodafone Pass im Detail

Mit dem Vodafone Pass bringt der rote Mobilfunkanbieter ein interessantes Angebot auf den Markt, das vergleichbar mit dem StreamOn-Angebot der Deutschen Telekom ist. Der Vodafone Pass integriert verschiedene Flatrates für Apps in die Red- und Young-Tarife. Dieser sogenannte Zero-Rating-Dienst sorgt dafür, dass die Nutzung ausgewählter Apps nicht zu Lasten des im Tarif inkludierten Datenvolumens fallen. Seit dem 26. Oktober 2017 haben Vodafone-Kunden die Möglichkeit einen Video-, Musik, Social- oder Chat-Pass zu buchen.

Die Vodafone Pässe in der Übersicht

  • Video-Pass: Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo, Vodafone GigaTV, easyTV, Save.TV, waipu.tv, Zattoo, 7TV, Crunchyroll, Fashion TV, Magine TV, Sky Sport, TV Spielfilm LIVE, TV.de Couchfunk, TV.de Fernsehen, TV.de Live TV, TV.de TV-Programm Live
  • Music-Pass: Amazon Music Unlimited und Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Spotify, Tidal, Apple Music, bigFM, harmony.fm, Hit Radio FFH, ISN Radio, laut.fm, planet radio, Radio Regenbogen, Regenbogen 2, RPR1., wunschradio, Audible, Club FM, Hitradio MS One, Karneval Radio, musicalradio, radio ffn, Radio Paloma, Radio Ton, RauteMusik.FM, Stingray Music 
  • Chat-Pass: WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+
  • Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, Snapchat

Den ersten Pass können Vodafone-Kunden gratis zum bereits bestehenden Red- oder Young-Tarif dazubuchen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Pässe monatlich zu wechseln. Vodafone bietet zudem die gleichzeitige Nutzung von mehreren Pässen an, diese können online oder über die MeinVodafone-App nachgebucht werden und kosten monatlich 5 Euro. Eine Ausnahme gilt jedoch beim Video-Pass, der derzeit nur für die Tarife ab Red M beziehungsweise Young M verfügbar ist und monatlich 10 Euro kostet.

Vodafone Pässe
Bildquelle: Vodafone

Der Vodafone Pass hat allerdings einige kleine Haken: Sprach- und Video-Telefonie, das Öffnen von externen Links und Werbung werden nicht vom Pass abgedeckt und auf das Datenvolumen des Tarifs angerechnet. Auch bei einzelnen Apps gibt es Besonderheiten. So verbraucht das Laden von Albumcovern bei den Apps Napster und Spotify weiterhin Datenvolumen. Auch das Live-Video-Streaming auf Twitter ist nicht im Vodafone Social Pass inbegriffen. Außerdem ist gut zu wissen, dass nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auch die Surf-Geschwindigkeit bei den Vodafone Pässen sinkt. Des Weiteren gibt es Einschränkungen bei der Video-Qualität des Video-Pass: Vodafone beschränkt die Video-Streaming-Inhalte auf SD-Qualität (480p). Der Vodafone Pass ist derzeit nur in Deutschland nutzbar. Bei Reisen ins Ausland wird das Datenvolumen des Tarifs verbraucht. Jeder Pass hat eine Laufzeit von 24 Monaten und kann drei Monate vor Ende der Laufzeit gekündigt werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL