Update Breitband-Ausbau Telekom bringt schnelles Internet in viele weitere Städte

vom 18.01.2018, 16:20
Breitband-Ausbau in Deutschland
Bildquelle: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom hat tausende weitere Haushalte per Vectoring ins Breitband-Zeitalter geholt. Wie der Bonner Telekommunikationskonzern am 15. Januar bekannt gab, steht schnelles Internet mit bis zu 100 Mbit/s im Down- und maximal 40 Mbit/s im Upload ab sofort in 358.000 weiteren Haushalten in 207 Städten und 122 Gemeinden zur Verfügung. Die Redakton von inside-handy.de verrät, wo genau.

Über einen klassischen Festnetzanschluss lässt sich über die Telekom schnell im Internet surfen. Jedes Jahr investiert das Bonner Unternehmen nach eigenen Angaben 4 Milliarden Euro, um das eigene Glasfaser-Netz auszubauen. Europaweit ist das Telekom-Glasfasernetz mehr als 455.000 Kilometer lang. Wurden in den Jahren 2015 und 2016 pro Jahr rund 30.000 km Glasfaser verlegt, so waren es der Telekom zufolge 2017 erstmals über 40.000 km. Damit hat das Bonner Unternehmen in einem Jahr mehr Glasfaserkilometer verlegt als das Gesamtnetz der Bundesstraßen in Deutschland an Kilometern hat. "Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht in die Fläche. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs", sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. "Unsere Ausbauprojekte reichen von zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss. In Berlin, Hamburg, München, aber auch in Byhleguhre-Byhlen, Caputh und Sacka."

LTE-Versorgung steigt weiter

Eigenen Angaben zufolge hat die Telekom 2017 in Deutschland über 2,5 Millionen Haushalte zusätzlich mit VDSL versorgt. Die Gesamtzahl der Haushalte betrage damit rund 30 Millionen. Über eine Million neue Breitbandanschlüsse habe die Telekom in diesem Jahr vermarkten können.
Auch beim Mobilfunkausbau sei man weiter vorangekommen. Die Bevölkerungsabdeckung bei LTE stieg im vergangenen Jahr auf über 93 Prozent, so der Konzern. Über alle Mobilfunkstandards hinweg liege die Bevölkerungsabdeckung bei 99,8 Prozent.

Die Telekom-Pläne für 2018

"Die Ausbaumaschine läuft auf vollen Touren und wir werden versuchen, noch einen Gang höher zu schalten, wenn die Voraussetzungen stimmen", sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland. "Wir wollen 2018 die Zahl der verlegten Glasfaser-Kilometer auf 60.000 steigern. Das geht aber nur, wenn wir in Deutschland verstärkt auf alternative Ausbaumethoden wie Pflügen, oberirdischer Ausbau und Trenching setzen. Mit klassischem Tiefbau allein sind diese Mengen nur schwer zu schaffen."

Neben dem Netzausbau soll 2018 auch der Netzumbau eine zentrale Rolle spielen. Bis 2020 will die Telekom rund 7.200 Nahbereiche umrüsten, dabei rund 5.700 Kilometer Glasfaser verlegen und 30.000 Multi-Service Access Nodes (MSAN) verbauen. Im Rahmen der IP-Umstellung wurden eigenen Angaben zufolge im Jahr 2017 4,25 Millionen Haushalte in rund 50 Großstädten mit schnelleren Internet-Anschlüssen versorgt. Im Januar und Februar werden noch einmal 1,75 Millionen Haushalte hinzukommen, die dann ebenfalls Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s nutzen können.

"In der zweiten Jahreshälfte 2018 werden wir damit beginnen, Super Vectoring auszurollen", sagt Goldenits. "Schritt für Schritt werden damit in Zukunft an allen VDSL-Anschlüssen Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich sein. Das wird Deutschland bei der durchschnittlichen Breitbandverfügbarkeit weiter nach vorne bringen."

Ausbau von Neubau- und Gewerbegebieten mit Glasfaser geht weiter

Auch in Sachen FTTH (Fibre to the Home; deutsch: Glasfaser bis nach Hause) wird man 2018 weitere Fortschritte sehen, so die Telekom. Das Unternehmen will weiterhin Neubaugebiete in der Regel mit FTTH ausbauen. Die Versorgung von Gewerbegebieten mit FTTH soll an Geschwindigkeit zulegen, wenn ein entsprechendes Interesse der Gewerbetreibenden vorliege. In einer Reihe von Pilotstädten werde das Unternehmen neue Ausbau- und Vermarktungsmethoden testen. Zudem baut die Telekom FTTH auf Kundenwunsch. Beispielsweise im Landkreis Vorpommern-Rügen. Hier werden bis Ende 2019 rund 40.000 Haushalte in 63 Kommunen mit Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ausgebaut.

5G soll 2020 marktreif sein 

5G wird Festnetz und Mobilfunk vereinigen und auf eine neue Netzarchitektur setzen. Dabei werden bestehende Infrastrukturen wie LTE und Glasfaser integriert und reale Netzkapazitäten zu virtuellen Netzen zusammengeschaltet. 5G schafft die Grundlage für Zukunftstechnologien wie virtuelle Realität, autonomes Fahren und das Internet der Dinge. Vier Funkzellen im Netz der Telekom zeigen schon heute die Zukunft der Kommunikation. Die Antennen in Berlin sind die ersten in Europa, die seit Oktober live und in realer Umgebung über 5G funken. Mit einem Vorstandard von 5G New Radio (5G NR), der zukünftigen Mobilfunkkomponente von 5G, schafft das Netz Rekord-Übertragungsraten von zwei Gigabit pro Sekunde. Mit der Marktreife von 5G rechnet die Telekom ab 2020.

Vectoring auf dem Vormarsch

Wie die Telekom Ende Dezember meldet, geht der Vectoring-Ausbau in den Jahresendspurt. Am 27. Dezember gehen über 60.000 weitere Haushalte in 75 Städten mit 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload ans Netz. Am 15. Januar folgte die nächste FTTC-Inbetriebnahme-Welle. Weiter geht es am 15. Februar, wie es seitens der Telekom heißt.

Die Kommunen im Einzelnen (alphabetisch sortiert):

Vectoring-Ausbau-Welle zum 15. Januar

  • Achern, Adelsdorf, Ahrensbök, Albstadt-Tailfingen, Allstedt, Alt Duvenstedt, Altena, Altenbeken, Alzenau, Amorbach, Anklam, Arnsberg, Artern, Arzberg, Ascheberg
  • Bad Bentheim, Bad Berleburg, Bad Ems, Bad Freienwalde, Bad Laasphe, Bad Liebenwerda, Bad Lobenstein, Bad Salzungen, Bad Staffelstein, Baesweiler, Baiersbronn, Bargteheide, Barlt, Beckum, Beilngries, Bendorf, Berchtesgaden, Bergen (Rügen), Bergen an der Dumme, Bergen-Sülze, Beverungen, Bindlach, Birkenwerder, Bitterfeld-Wolfen, Blaustein, Bochum-Wattenscheid, Bodenfelde, Borna, Brannenburg, Bredenbek, Bremen, Buchholz-Trelde, Bückeburg, Bühnsdorf, Burbach, Burgthann, Burscheid, Büsum, Butzbach
  • Chemnitz, Coesfeld-Lette
  • Delbrück, Delitzsch, Dietmannsried, Dingolfing, Dormagen, Dresden, Duingen
  • Ebersburg, Eckental, Eddelak, Eichstätt, Eisenhüttenstadt, Elsfleth, Emmelsbüll-Horsbüll, Eppingen, Erfurt-Stotternheim, Erkelenz-Lövenich, Estenfeld
  • Falkenstein, Feldafing, Feucht, Feuchtwangen, Forchheim, Freiburg, Freilassing, Friedrichshafen, Friedrichstadt
  • Gadebusch, Gaimersheim, Garding, Geilenkirchen, Geisenfeld, Geislingen, Gelting, Gera-Söllmnitz, Gessertshausen, Giebelstadt, Gilching, Goslar-Vienenburg, Gnoien, Gräfenroda, Grefrath, Greven, Großaitingen, Großostheim, Großröhrsdorf
  • Hagenow, Hahnbach, Halfing, Hamburg, Hanerau-Hademarschen, Haslach, Haßloch, Hattorf, Heidenau, Helgoland, Helmstedt-Barmke, Henrichenburg, Henstedt-Ulzburg, Herdecke, Heringsdorf, Hermeskeil, Heroldsbach, Herten, Hettstedt, Heusenstamm, Hirschaid, Hochdorf-Assenheim, Höchstadt, Hofgeismar, Hohberg, Hohenstein-Ernstthal, Hohenwestedt, Hohn, Höxter-Ovenhausen, Hutthurm
  • Ihlow, Iserlohn-Letmathe, Issum
  • Jade, Joldelund, Jüchen, Juist
  • Kahl, Kalkar, Kamen, Katlenburg, Kehl-Goldscheuer, Kissing, Kitzingen, Klingenthal, Königsee, Kranenburg, Kranichfeld, Krumbach, Kürten-Dürscheid, Kyritz
  • Ladelund, Lahnstein, Lamspringe, Langen, Langenhorn, Langenzenn, Lauenburg, Lauf, Lauterbach, Lebach, Lehrberg, Leinefelde-Worbis, Lemgo, Lenting, Leonberg, Liebenburg, Lindau, Linnich, Löbau, Luckenwalde, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Lunden, Lutherstadt Eisleben
  • Malente, March, Marktbreit, Marsberg, Meckenheim, Meckesheim, Meerbusch, Meißen, Meldorf, Merzig-Silwingen, Mitterteich, Moosburg, Müllheim, Münster, Mutterstadt
  • Nauendorf, Neckargemünd, Neuenkirchen (Dithmarschen), Neuenstein, Neufahrn, Neunkirchen (Saar), Neuss-Norf, Neustadt an der Weinstraße, Neustadt an der Aisch, Neustadt (Sachsen), Neustadt an der Waldnaab, Nordhastedt, Nördlingen, Nortorf, Nottuln, Nürnberg
  • Oberweißbach, Oelsnitz/Erzgeb., Oettingen, Oldenburg, Ostenfeld, Ottendorf, Ottobeuren
  • Paderborn, Pasewalk, Passau, Pfinztal, Plattling, Plauen, Plößberg, Pocking, Prien, Puderbach
  • Radeberg, Ratingen, Reichenbach, Reinfeld, Rengsdorf, Rheinbrohl, Riesa, Röbel, Rodgau, Rohrdorf, Röhrmoos, Roitzsch, Ronneburg, Rottenburg, Rüdesheim
  • Saerbeck, Salzhausen, Sankt Michaelisdonn, Sassnitz, Sauerlach, Schafstedt, Scheeßel, Schermbeck, Schleswig, Schleusegrund-Schönbrunn, Schlitz, Schmalkalden-Wernshausen, Schmallenberg-Fredeburg, Schmitten-Niederreifenberg, Schneeberg, Schopfheim, Schwabmünchen, Schwabstedt, Schwaigern, Schwelm, Seesen-Groß Rhüden, Seligenstadt, Sellin, Sievershütten, Singen, Sonthofen, Sprockhövel-Haßlinghausen, Stadthagen, Steinach, Steinheim, Steinhöring, Stockstadt, Straßkirchen, Stutensee, Süderhastedt, Süderlügum, Südharz-Hayn, Südheide-Unterlüß, Südlohn, Sülzetal-Langenweddingen, Sulzbach/Saar, Syke
  • Tambach-Dietharz, Tangerhütte, Tangstedt, Taucha, Teistungen, Tettnang, Teutschenthal, Tharandt, Tirschenreuth, Trittau
  • Ulm
  • Velbert-Neviges, Velen, Vilseck, Vilshofen, Vogtsburg, Vohenstrauß
  • Waldbröl, Waldenbuch, Waldkirch, Waldkraiburg, Waldsassen, Wallhausen, Wangels, Warburg, Wassenberg, Wechmar, Weeze, Wehlen, Weilheim, Weingarten (Baden), Welzheim, Wendelstein, Wendlingen, Wermelskirchen, Wernberg-Köblitz, Wetter, Wiehl, Wienhausen, Wiesau, Wilster, Witten, Wittorf, Wolfratshausen, Wolfsburg-Neindorf, Wustrow
  • Zwickau-Mosel, Zwiesel

Vectoring-Ausbau-Welle zum 27. Dezember 2017

  • Altena, Amorbach, Anklam, Artern
  • Bad,Bentheim, Bad Ems, Baesweiler, Beckum, Beilngries, Bergen, Bodenfelde, Borna, Burbach, Burgthann
  • Chemnitz
  • Delbrück, Delitzsch, Dresden, Duingen
  • Eddelak, Eichstätt, Eisenhüttenstadt, Estenfeld
  • Feldafing, Freiburg
  • Geilenkirchen, Geisenfeld, Geislingen, Gera-Söllmnitz, Gilching, Großostheim
  • Hamburg, Helgoland, Hutthurm
  • Ihlow, Iserlohn-Letmathe
  • Jade
  • Kranichfeld, Kyritz
  • Langenzenn, Lauf, Lebach, Lehrberg, Linnich, Lobenstein, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Lunden
  • Meißen, Meldorf
  • Neufahrn, Nortorf, Nürnberg
  • Oettingen
  • Pasewalk, Prien
  • Riesa, Rhüden
  • Sauerlach, Seesen-Groß, Sprockhövel-Haßlinghausen, Straßkirchen, Stutensee
  • Tangerhütte, Tettnang, Teutschenthal
  • Vienenburg
  • Waldenbuch, Waldkirch, Warburg, Warburg-Scherfede, Wernberg-Köblitz, Wiesau, Wolfratshausen
  • Zwickau-Mosel, Zwiesel

So funktioniert Vectoring

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt nach Angaben der Telekom für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird Super-Vectoring eingesetzt. Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich.

Telekom LTE- und Glasfaser-Ausbau (VDSL)

Kalenderwoche 2 2018

LTE-Technik mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s hat die Telekom in folgenden Städten und Gemeinden in Betrieb genommen:

  • kein abgeschlossener Ausbau

FTTH-Anschlüsse mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s wurden in folgenden Gebieten freigeschaltet:

  • kein abgeschlossener Ausbau

Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Beckum, Bruckberg, Bobenheim-Roxheim
  • Eußenheim (inkl. OT Aschfeldkönnen, Bühler, Hundsbach, Münster und Obersfeld)
  • Falkenstein/Vogtl.
  • GilchingHattorf am Harz, Großhabersdorf
  • Klingenthal
  • Markt Dietenhofen, Markt Untergriesbach (in 34 von 106 OT)

Die Planungen für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in folgenden Ortschaften begonnen:

  • Ebern (inkl. ST Sandhof und Fierst)
  • Kappelrodeck
  • Senden (Bayern)
  • Walkenried (Kernort und im OT Wieda)
  • Zeithain (OT Lorenzkirch und Kreinitz)

Den Baustart für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften verkündet:

  • Arzberg

Öffentliche Ausschreibungen hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften gewonnen, um Breitband-Internet mit bis zu 50 Mbit/s (und vereinzelt bis zu 200 Mbit/s oder sogar bis zu 1 Gbit/s) realisieren zu können:

  • Ingolstadt (ST Winden - mit FTTH-Anteil bis zu 200 MBit/s)
  • Schwabhausen (mit FTTH-Anteil bis zu 200 MBit/s)

Kalenderwoche 1 2018

LTE-Technik mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s hat die Telekom in folgenden Städten und Gemeinden in Betrieb genommen:

  • Beselich, Bruchmühlbach-Miesau, Burow
  • Fintel
  • Haiger
  • Kappeln
  • Lichtenborn, Löcknitz
  • Neukirchen
  • Sassnitz

FTTH-Anschlüsse mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s wurden in folgenden Gebieten freigeschaltet: 

  • Bad Dürkheim (Neubaugebiet "Fronhof ll")
  • Germersheim (Neubaugebiet "Ehemaliges Schlachthofgelände", Schlachthofstraße)
  • Kuhardt (Neubaugebiet "Kirchgasse ll", Kunkelring), Künzelsau (Neubaugebiet "Setze Nord")
  • Pfedelbach (Neubaugebiet "Brunnenwiesenweg V")
  • Ramsen (Neubaugebiet"Pfaffenhecke")
  • Walldürn (Neubaugebiet "Lindig"/5.Bauabschnitt)

Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Bergen an der Dumme, Burghausen, Büchlberg (diverse Ortsteile)
  • Dannstadt-Schauernheim
  • Hochdorf-Assenheim
  • Kitzingen, Kranichfeld, Kirchlamitz (Kerngemeinde und diverse OT), Konradsreuth (OT Ahornberg, Oberpferdt, Reuthlas, Silberbach, Unterpferdt, Weißlenreuth und Wölbersbach)
  • Leupoldsgrün (OT Hartungs, Lipperts und Röhrsteig)
  • Markt Wilhermsdorf, Mintraching, Mosel u. Oberrothenbach, Markt Hohenwart (OT Deimhausen, Eulenried, Lindach, Schlott und Seibersdorf), Markt Wegscheid, Moosburg an der Isar
  • Nachrodt-Wiblingwerde    
  • Obertraubling    
  • Pasewalk    
  • Riesa (ST Weida), Röbel/Müritz, Rödersheim-Gronau     
  • Sassnitz, Sellin    
  • Uffenheim    
  • Velpke (Ortskern und OT Meinkot und Wahrstedt)
  • Wustrow (inkl. OT Blütlingen)

Die Planungen für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in folgenden Ortschaften begonnen:

  • Bad Gottleuba-Berggießhübel (OT Bahra, Forsthaus und Langenhennersdorf), Bad Liebenwerda (OT Langenrieth und Burxdorf), Bopfingen
  • Friedersdorf
  • Grasleben
  • Hartmannsdorf-Reichenau
  • Kehl (ST Odelshofen), Kitzscher (OT Hainichen und Trages - Vorwahlbereich 034347), Knittlingen
  • Markt Glonn, Maulbronn
  • Pferdingsleben
  • Rötha (OT Dahlitzsch und Möbis - Vorwahlbereich 034347), Rohlbach/Belgershain (Vorwahlbereich 034347)
  • Schwanau
  • Tröchtelbronn
  • Zimmernsupra

Den Baustart für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften verkündet:

  • Neunkirchen/Saar

Öffentliche Ausschreibungen hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften gewonnen, um Breitband-Internet mit bis zu 50 Mbit/s (und vereinzelt bis zu 200 Mbit/s oder sogar bis zu 1 Gbit/s) realisieren zu können:

  • Altenmarkt an der Alz (mit FTTH-Anteil - bis zu 200 MBit/s)
  • Hallbergmoos, Höchstädt an der Donau (mit FTTH-Anteil - bis zu 200 MBit/s)
  • Finsing (in FTTH-Technik - bis zu 1 Gbit/s)
  • Moorenweis
  • Oberneukirchen
  • Scheyern (mit FTTH-Anteil bis zu 200 MBit/s)
  • Vilsheim (in 17 OT mit FTTH-Anteil bis zu 200 MBit/s)

Der Vectoring-Ausbau der Telekom geht unterdessen auch im neuen Jahr weiter. Davon profitieren jetzt über eine Million weitere Haushalte in fast 50 Städten in ganz Deutschland. Insgesamt haben in den 50 Städten jetzt rund 5,6 Millionen Haushalte im Zuge der IP-Umstellung Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s beim Download und 40 MBit/s beim Upload erhalten. Im Februar werden noch einmal rund 400.000 Haushalte hinzukommen.

Folgende Städte profitieren von den neuen Geschwindigkeiten: 

  • Aachen
  • Berlin, Bielefeld, Böblingen, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen
  • Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf
  • Erfurt, Essen
  • Frankfurt a. Main, Freiburg, Friedrichshafen
  • Hagen, Hamburg, Hannover
  • Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Krefeld
  • Leipzig, Ludwigshafen, Lübeck
  • Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München
  • Neuss, Nürnberg
  • Oberhausen, Oldenburg
  • Potsdam
  • Regensburg, Rostock
  • Saarbrücken, Solingen, Stuttgart
  • Ulm
  • Wiesbaden, Wuppertal

Kunden können auf telekom.de/schneller telekom.de/schneller recherchieren, ob ihr Anschluss bereits von der höheren Geschwindigkeit profitiert.

Kalenderwoche 51 2017

LTE-Technik mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s hat die Telekom in folgenden Städten und Gemeinden in Betrieb genommen:

  • Anröchte
  • Bad Endbach, Biebergemünd, Bürstadt
  • Deinste
  • Fischbachtal
  • Hemmingstedt, Herborn, Hohenstein, Hünfelden
  • Irsch
  • Langen (Hessen), Lindewitt
  • Markt Philippsthal (Werra), Mittelangeln
  • Reiskirchen
  • Schiffweiler, Schöffengrund, Selsingen, Selters (Taunus), Senden, Süderlügum
  • Telgte
  • Uchte
  • Wangels, Werdohl, Westerrönfeld, Wettringen, Wurster Nordseeküste
  • Zemmer

Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Borna
  • Dresden (Ortsteil Weißig im Vorwahlbereich 0351)
  • Gevelsberg (OT Vogelsang folgt im 4.Qrt. 2018)
  • Hauzenberg (diverse Straßenzüge)
  • Kehl (OT Goldscheuer, Marlen, Kittersburg und Hohnhurst)
  • Liebenburg
  • Salzweg ("Süd" - diverse Straßenzüge)

Internetanschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Bayerbach/Rottal-Inn (in 15 von 19 OT - mit FTTH-Anteil)
  • Markt Metten (OT Mettenbuch - in FTTH-Technik)
  • Markt Offenberg (OT Penzenried, Prell und Wolfstein)
  • Nagel/Fichtelgebirge (OT Lochbühl, Mühlbühl, Ölbühl, Reichenbach, Untermühlbühl und Wurmloh)
  • Oberhausen/bei Peißenberg (im Vorwahlbereich 08802 - mit FTTH-Anteil)
  • Ruderting (alle OT)

Die Planungen für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in folgenden Ortschaften begonnen:

  • Riesa

Öffentliche Ausschreibungen hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften gewonnen, um Breitband-Internet mit bis zu 50 Mbit/s (und vereinzelt bis zu 200 Mbit/s) realisieren zu können:

  • Ichenhausen/Kammeltal
  • Markt Ruhstorf an der Rott (in FTTH-Technik)
  • Markt Waal (mit FTTH-Anteil)
  • Schnaitsee (mit FTTH-Anteil)

Kalenderwoche 50 2017

LTE-Technik mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s hat die Telekom in folgenden Städten und Gemeinden in Betrieb genommen:

  • Aarbergen, Altentreptow, Alzey
  • Bassum
  • Dillenburg
  • Eberswalde
  • Fehmarn, Ferschweiler
  • Groß Kiesow
  • Heidmühlen, Hermersberg, Hückeswagen, Husby
  • Jünkerath
  • Kremmen, Kröslin
  • Ladelund, Limburg, Losheim am See, Ludwigsau
  • Markt Burghaun, Merchweiler
  • Sagard, Schiffdorf, Steinau an der Straße, Steinwenden
  • Waren (Müritz), Wartenberg-Rohrbach
  • Zeven, Zornheim

Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Aying (Teilausbau in Aying und im OT Peiß)
  • Bad Aibling, Bitterfeld (Vorwahlbereich 03493)
  • Gadebusch (Teilausbau der Ortslage), Gieboldehausen (Ortsteile Bilshausen, Wollershausen und südlicher Teil von Wollbrandshausen)
  • Gnoien (Teilausbau der Ortslage), Grimmen (Teilausbau)
  • Hannover Münden (Ortsteile Heidemünden und Oberrode), Heringsdorf (inkl. Teilausbau der Ortslage Bansin)
  • Lüdenscheid (Kernort sowie Ortsteile Brügge und Höh)
  • Markt Dinkelscherben, Meißen
  • Odenthal
  • Raschau-Markersbach (Teilausbau in den Ortsteilen Raschau und Markersbach)
  • Sandersdorf-Brehna (Ortsteile Heideloh, Sandersdorf, Zscherndorf sowie Ortsteile Petersroda und Roitzsch - alle mit Vorwahl 03493 oder 034954), Sülzetal (Gewerbegebiet Osterweddingen - FTTH-Ausbau bis zu 1 GBit/s )
  • Tettau (Teilausbau der Ortsteile Langenau und Schauberg
  • Wassenberg

Internetanschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s sind ab sofort in den folgenden Ortschaften verfügbar:

  • Burgbernheim (Gewerbegebiet und Wildbad - 50 Mbit/s bis 1 GBit/s)
  • Büren-Barkhausen (Vorwahlbereich 02951)
  • Haselbach/Niederbayern (mit FTTC- und FTTH-Anteil)
  • Maisach, Markt Obernzenn (Ortsteile Breitenau, Limbach, Hechelbach, Ober- und Unteraltenbernheim, Wimmelbach, Brachbach, Esbach, Egenhausen und Urphertshofen
  • Otterfing
  • Schneizelreuth (Ortsteil Unterjettenberg), Straßkirchen (Teilausbau von Straßkirchen sowie Ortsteile Ackerhof, Paitzkofen Schambach)

Die Planungen für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in folgenden Ortschaften begonnen:

  • Mühlberg/Elbe
  • Regis Breitingen
  • Zschopau (inkl. Stadtteil Krumhermersdorf)

Den Baustart für den Glasfaserausbau hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften verkündet:

  • Bönen
  • Wutha-Farnroda (FTTH-Ausbau im Wohngebiet „Schöner Straße“)

Öffentliche Ausschreibungen hat die Deutsche Telekom in den folgenden Ortschaften gewonnen, um Breitband-Internet mit bis zu 50 Mbit/s (und vereinzelt bis zu 200 Mbit/s) realisieren zu können:

  • Büchlberg (Ortsteile Edthof, Heiligenbrunnmühle, Hof, Kothmühle, Nirsching, Obermühle, Sölling, Witzingerreut und Wotzing
  • Iggensbach (inkl. Ortsteile Binderberg, Ecking, Holling, Kopfsberg, Leithen, Mühlberg, Oberrötzing und Reichenbach)
  • Poppenhausen (Teilausbau von Kützberg, Kronungen, Maibach und Pfersdorf)

Der Vectoring-Ausbau der Telekom geht in den Jahresendspurt. In der laufenden Woche gingen weitere 39.000 Haushalte in 62 Städten mit 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload ans Netz. Und anderem dabei: Meißen 5.400 Haushalte, Herten 2.500 Haushalte, und Neutraubling 2.300 Haushalte. Am 27. Dezember folgt eine weitere FTTC-Inbetriebnahme-Welle. Bis Ende des Jahres wird die Zahl der Highspeed-Anschlüsse in Deutschland voraussichtlich auf über 30 Millionen steigen.

  • Ahrensbök, Allstedt, Arnsberg, Attendorn
  • Bad Bentheim, Bad Staffelstein, Bargteheide, Berlin, Bitterfeld
  • Dietmannsried, Dinkelscherben, Donaustauf, Dresden
  • Ergoldsbach, Eschenbach
  • Gablingen, Geilenkirchen, Gemünden, Gerstungen, Gieboldehausen, Gräfenroda, Grafenwöhr
  • Hamburg, Heidenau, Herrsching, Herten, Hirschberg
  • Jüchen-Otzenrath
  • Kalkar, Katlenburg, Kinding, Königswinter-Oberpleis, Kranenburg, Kreischa
  • Lamspringe, Landau, Liebenburg
  • Marienheide, Meißen, Mintraching
  • Neuenstein, Neutraubling, Nordendorf
  • Pfreimd, Premnitz
  • Rengsdorf
  • Sassnitz, Stade-Bützfleth, Stammham, Staufen, Sulzbach
  • Tambach-Dietharz, Tangstedt
  • Ulm, Unna-Hemmerde
  • Vechta
  • Waldbröl, Wallersdorf, Wallhausen, Wechmar und Winsen-Meißendorf

Kunden können auf telekom.de/schneller recherchieren, ob ihr Anschluss bereits von der höheren Geschwindigkeit profitiert.

Das kostet VDSL bei der Deutschen Telekom

Wer bei der Deutschen Telekom einen VDSL-Anschluss bestellt, kann diesen nicht nur mit einem Telefon-Anschluss samt Allnet-Flatrate in das deutsche Festnetz und einer Telekom-Hotspot-Flat kombinieren, sondern auch mit IPTV - Fernsehen über das Internet, Entertain TV.

  Magenta Zuhause S Magenta Zuhause M Magenta Zuhause L Telekom Speed XL
Grundgebühr 34,95 Euro 39,95 Euro 44,95 Euro 49,95 Euro
Downstream 16 Mbit/s 50 Mbit/s 100 Mbit/s 200 Mbit/s
Upstream 2,4 Mbit/s 10 Mbit/s 40 Mbit/s 100 Mbit/s
Vertragslaufzeit 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate

Wer zusätzlich über VDSL fernsehen möchte, hat die Möglichkeit die Pakete Entertain TV und Entertain TV Plus zuzubuchen.

  Entertain TV Entertain TV Plus
Aufpreis 9,95 Euro 14,95 Euro
HD-Sender 20 45
Restart inklusive    
7 Tage Replay    

Bestellungen sind unter www.telekom.de möglich. 

DSL, VDSL, Vectoring - Das sind die Unterschiede ›


Bildquelle kleines Bild: Deutsche Telekom | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 7Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Telekom, DSL und Breitband, Internet & Digitale Welt, LTE, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen