Motorola One im Benchmark-Test: One + One + Two

4 Minuten
Motorola One im Hands-On
Bildquelle: Michael Büttner / inside handy
Motorola hat sein neues Mittelklasse-Modell "One" getauft und durchbricht damit die "Moto"-Nomenklatur. Der Grund dafür liegt vor allem am Betriebssystem, wo man auf Googles Android One zurückgreift. Dazu gibt es eine Doppelkamera und ein Glasgehäuse mit vielen Rundungen und 19:9-Bildschirm. Alles beim Alten also? Das Hands-On und der Benchmark-Test geben Aufschluss.

Die Lenovo-Tochter Motorola hat seine Mittelklasse umgekrempelt. Wo die Moto-X-Linie noch im vergangenen Jahr preisbewusste und doch anspruchsvolle Kunden ködern sollte, klaffte bisher eine Lücke im Portfolio von Motorola. Die Sparmodelle der Toplinie Moto Z mit den magnetisch andockbaren Moto Mods böten sich an, jedoch kosten sie zumindest zum unverbindlichen Preis noch einiges mehr als das neue Motorola One. Das Handy soll die Lücke nun schließen und erstmalig Googles Android One in die Motorola-Mittelklasse bringen.

Design und Verarbeitung

War der Vorgänger Moto X4 noch etwas altbacken geraten, hat sich Motorola mit dem One ins Zeug gelegt und ein schickes Smartphone auf die Beine gestellt. Es geht dabei fast jeden Trend mit, der sich im laufenden Jahr durchsetzte: Doppelkamera, Glas-Gehäuse, abgerundete Display-Ecken und ein 19:9-Panel. Dazu kommen abgerundete Kanten auf der Rückseite zum Einsatz. Sie sind es auch, die den ersten Eindruck prägen, wenn man das Motorola One in die Hand nimmt. Doch etwas stört die sonst sehr gute Haptik: Das Gewicht des One ist zu gering geraten. Beim Hantieren kommen immer wieder Zweifel auf, ob es sich beim Material wirklich um Metall und Glas handelt. Doch die gläserne Hülle ist tatsächlich aus Gorilla Glas 3 und damit verschwinden die ersten Sorgenfalten schnell. Große Angst, das Handy fallen zu lassen, braucht man übrigens nicht haben: Das One liegt tief in der Hand und durch die geringe Breite sitzt es fest zwischen der Handfläche und den Fingern.

Die Verarbeitung kann dabei auch überzeugen. Die Übergänge sind sauber und scharfe Kanten nicht vorhanden. Dazu fühlen sich die Materialien hochwertig an. Auch die Bohrungen und die Anschluss-Ports wurden abgeschmirgelt sowie mit einer weichen Haptik ausgestattet. Die abgesetzten Kameramodule sind bei der Verarbeitung ebenfalls auf gutem Niveau. Dass sie sich etwas zu hoch absetzen, kann jedoch auch nicht verleugnet werden. Alles in allem gibt es, zumindest während der ersten Hands-On-Zeit, keine großen Kritikpunkte.

Ausstattung und Leistung

 Motrola One
 
Display5,9 Zoll ,1.080 x 2.160 Pixel
Betriebssystem-VersionAndroid 8.1 Oreo
ProzessorOcta-Core 2,0GHz
RAM4 GB
interner Speicher64 GB
MicroSDja (256 GB)
Kamera vorne/hinten8 Megapixel /
13 + 13 Megapixel
Fingerabdruckscannerja
Akku3.000 mAh
USB-PortMicro-USB Typ C
IP-Zertifizierungnein
Abmessungen150 x 72 x 7,97 mm
FarbenSchwarz
Einführungspreis299 €
Aktueller Marktpreis299 €

Während sich das Motorola One äußerlich neu und schick präsentiert, zeigt es sich innerlich teilweise veraltet. Das gilt besonders für den verbaute Qualcomm-Prozessor Snapdragon 625, der mittlerweile mehr als zwei Jahren auf dem Buckel hat. Die weiteren technischen Daten befinden sich auf einem durchschnittlichen Niveau. 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher inklusive 256 GB maximaler Erweiterung per Micro-SD-Karte gehören in der gehobenen Mittelklasse mittlerweile zum Standard. Gleiches gilt auch für den 3.000-mAh-Akku.

Das Motorola One im Benchmark-Test

Der erste Eindruck der leicht veralteten Hardware spiegelt sich auch im Benchmark-Test des neuen Motorola-Handys wider. Mit einer Wertung von 80.944 Punkten erreicht das Motorola One gerade einmal das untere Mittelfeld. Getestet wurde das Smartphone mit der App AnTuTu in der Version 7.0.1. Zum Vergleich: Die Mittelklasse-Konkurrenz von Samsung, Nokia und BQ bieten wesentlich mehr Leistung, wie die Benchmark-Tabelle zeigt. Auch Geräte anderer Hersteller wie das Huawei P20 Lite (87.260 Punkte) oder das Sony Xperia XA2 (88.631 Punkte) lassen das Motorola One hinter sich.

Das Motorola One im Benchmark-Test
Der Benchmark-Test des Motorola OneQuelle: AnTuTu

Auffällig ist, dass der verbaute Snapdragon 625 besonders beim Grafikteil des Benchmark-Tests schwächelt. In Anbetracht des modernen 19:9-Displays und seiner Größe von 5,9 Zoll ist das besonders für Zocker kein gutes Zeichen. Wie genau sich das Motorola One im Alltag schlägt, wird der ausführliche Test von inside handy zeigen.

UmfeldModellBenchmark-Wert
TestgerätMotorola One80.944
 
Samsung Galaxy A8120.486
direkte KonkurrentenBQ Aquaris X2116.637
Nokia 6 (2018)111.404
 
Motorola Moto X470.411
ehemalige Mittelklasse Modelle Samsung Galaxy A541.721
Huawei Mate 10 Lite62.673
 
 OnePlus 6268.802
aktuelle SpitzenmodelleSamsung Galaxy S9+249.185
 HTC U12+263.483

Motorola One im Test

Nach dem Hands-On und Benchmark-Test muss sich das Motorola One dem ausführlichen Testparcours von inside handy stellen. Dann können auch fundierte Messwerte über die Kamera, den Akku und das Display zeigen, was das Android-One-Handy drauf hat.

 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein