Huawei Mate 20 RS: Fast 700 Euro mehr für das Porsche Design

3 Minuten
Huawei Mate 20 RS Porsche Design in Rot
Bildquelle: Marina Ebert / inside handy
Was haben Sportwagen mit Smartphones zu tun? Die Frage kommt schnell auf, wenn man sich die Kooperation des deutschen Luxusautoherstellers Porsche und dem chinesischen Unternehmen Huawei anschaut. Doch so abwegig ist das Ganze gar nicht. Beide Hersteller setzen auf starke Leistung, hochwertige Verarbeitung und natürlich edles Design. Auch in diesem Jahr verpasst Huawei deshalb seiner Mate-20-Reihe ein Luxus-Smartphone-Modell.

Die Special-Edition des Huawei Mate 20 namens RS Porsche Design ist nicht gerade günstig. 1.695 Euro werden dafür aufgerufen, somit fast 700 Euro mehr als beim Pro-Modell. Doch wo liegen die Unterschiede?

Unter der Haube des Huawei Mate 20 RS

Was haben ein Smartphone und ein Rennwagen gemeinsam? Bei beiden zählt, was unter der Haube steckt. Doch das Huawei Mate RS besitzt nicht mehr Power und Ausdauer als das Huawei Mate 20 Pro. Dafür verdoppelt der Hersteller den internen Speicher von 128 auf 256 GB. Auch der Arbeitsspeicher wird aufgestockt und liegt beim Mate RS bei 8 GB. Ansonsten bleiben die technischen Daten jedoch identisch. Somit zahlt der Nutzer „nur“ für mehr Speicher und die Optik. Ein Grund mehr, sich das Porsche Design genauer anzusehen.

Die technischen Daten im Überblick:

  • Gewicht: 189 Gramm
  • Display: 6,39 Zoll, OLED, 1.440 x 3.120 Pixel
  • Prozessor: Kirin 980, acht Kerne, bis zu 2,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Interner Speicher: 256 GB
  • Hauptkamera: 40 + 20 + 8 Megapixel
  • Kamera-Blendenzahlen: f/1.8 (40 Megapixel), f/2.4 (20 Megapixel)
  • Frontkamera: 24 Megapixel
  • Akkukapazität 4.200 mAh
  • Schutzgrad: IP68
  • Betriebssystem: Android 9.0 Pie + EMUI 9.0
  • Farben: Schwarz und Rot
  • Preis: 1.695 Euro

Huawei Mate 20 RS: Porsche Design im Hands-On

Das Huawei Mate 20 Pro im Porsche-Design sticht direkt ins Auge. Allerdings nur von der Rückseite, denn die Front bleibt mit der des Mate 20 Pro identisch. Auf der Rückseite setzt Huawei gemeinsam mit Porsche auf eine Kombination von Leder und Glas. Rechts und links flankiert das Leder in der Optik von Rallye-Streifen den Glaseinsatz. Die glänzende Mitte durchzieht zudem ein schmaler Strich in Nadelstreifenoptik. Sobald das gewölbte knapp 6,4 Zoll große Display eingeschaltet wird, erscheint der identische Streifen darauf. Unterhalb des Bildschirms verbirgt sich auch der Fingerabdrucksensor, der beim Mate 20 noch auf der Rückseite untergebracht ist.

Huawei Mate 20 RS Porsche DesignQuelle: Marina Ebert / inside handy

Einen weiteren Akzent setzt das Porsche-Design-Logo. Es befindet sich recht mittig auf der Rückseite, während der Huawei-Schriftzug ins untere Drittel wandert. Die Tripel-Kamera steht nicht mehr leicht hervor, wie beim Mate 20 Pro. Sondern ist jetzt so eingebettet, dass die Kamera bündig mit der Oberfläche abschließt. Spaltmaße sind nicht zu erkennen. Das Leder fühlt sich weich und edel an. Zudem macht es das Huawei Mate 20 RS sehr viel griffiger und rutschfester. Das Design verbessert die Haptik im Vergleich zum Mate 20 Pro noch einmal.

Als Farbvarianten stehen klassisches Schwarz und Rot zur Auswahl. Das Design wirkt sehr symmetrisch und hochwertig. Letzteres ist aber bei einem solch hochpreisigen Smartphone auch zu erwarten. Insgesamt macht das Huawei Mate 20 RS einen sehr guten Eindruck, doch lohnt sich ein Kauf?

Fazit

Das Huawei Mate 20 RS Porsche Design ist teurer als das iPhone XS Max in seiner größten Ausstattung-Variante. Die technischen Verbesserungen im Vergleich zum Huawei Mate 20 Pro sind nur minimal. Dennoch ist das Smartphone etwas Besonderes. Der Kauf lohnt sich für Design-Liebhaber, die sich ein außergewöhnliches Modell wünschen. Und natürlich das nötige Kleingeld besitzen – schlappe 1.695 Euro. Wer jedoch nach Technik auf dem neuesten Stand sucht, fährt genauso gut mit dem Huawei Mate 20 Pro und spart dabei rund 700 Euro.

Bildquellen:

  • Huawei Mate 20 RS Porsche Design: Marina Ebert / inside handy
  • Huawei Mate 20 RS Porsche Design in Rot: Marina Ebert / inside handy
Huawei P20 gegen Huawei P20 Pro

Android 9 Pie für Huawei P20 und P20 Pro im Anmarsch

Android 9 Pie ist als neueste Android-Version noch auf nicht sonderlich vielen Smartphones zu finden. Langsam aber sicher bahnt sich das Betriebssystem jedoch einen Weg auf den Markt und erreicht derzeit das Huawei P20 (Pro). Die Verteilung erfolgt Schritt für Schritt.
Vorheriger ArtikelApple iPhone XS Test: iPhone-X-Kopie mit Premieren und kleinen Mankos
Nächster ArtikelRazer Phone 2 im Test: Player Two is ready
Marina Ebert
Marina liebt Technik und ist bei den neuesten Trends stets am Puls der Zeit. Dabei haben es der lebensfrohen Rheinländerin vor allem Gadgets aller Art angetan, von denen sie in ihrem smarten Zuhause einen ganzen Schrank voll hat. Denn in der Tech-Welt ist sie trotz ihres jungen Alters längst ein alter Hase. Bei aller Technikliebe ist Marina aber manchmal auch ganz Mädchen, denn Designerhandtaschen sind ihr großes Laster. Und wenn sie in ihrer freien Zeit nicht gerade den weltbesten Kuchen für ihre Kollegen bei inside handy backt, ist ihr Garten ihre Wohlfühloase, wo sie die Seele baumeln und Technik einfach Technik sein lässt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein