Honor 10 Lite im Hands-On: Honors neue Mittelklasse

5 Minuten
Honor 10 Lite mit blauer schillernder Rückseite
Bildquelle: Marina Ebert / inside handy
Honor spendiert seinem 10er-Modell eine Lite-Version. Das Honor 10 Lite wurde nun offiziell für Deutschland vorgestellt. Ein paar Daten behält Honor noch unter Verschluss. Doch ein erster Eindruck im Hands-On war bereits möglich.

Das Produktportfolio von Honor umfasst mehrere Modell-Reihen mit unterschiedlichen Merkmalen. So ist zum Beispiel die Lite-Reihe eine etwas abgespeckte Version des akutellen Flaggschiffs zu einem günstigen Preis. Jetzt hat Honor ein neues Smartphone der Lite-Serie vorgestellt: das Honor 10 Lite. Die Redaktion von inside handy hatte in Berlin die Möglichkeit, einen ersten Eindruck des neuen Handys zu gewinnen.

Honor legt beim Honor 10 Lite einen Fokus auf die Kameras. Bei dem neuen Modell wird nicht nur die rückseitige Dual-Kamera mit künstlicher Intelligenz unterstützt, sondern auch die Frontkamera. Diese löst mit 24 Megapixeln auf und besitzt eine f/2.0-Blende. Für die Nutzung der künstlichen Intelligenz verbaut Honor den Kirin 710 Prozessor. Wie die Kameras des Honor 10 Lite jedoch im Alltag abschneiden, wird erst der ausführliche Testbericht zeigen.

 Honor 10 Lite
 
Das Honor 10 Lite im SchwarzQuelle: Honor
Display6,21 Zoll, 1.080 × 2.340 Pixel
Betriebssystem-VersionAndroid 9.0 Pie
ProzessorOcta-Core 2,2 GHz
RAM3
interner Speicher64
MicroSDja (512 GB)
Kamera vorne/hinten24 Megapixel /
13 + 2 Megapixel (Dual Kamera)
Fingerabdruckscannerja
Akku3.400 mAh
USB-PortUSB 2.0 Typ-B
IP-Zertifizierungnein
Abmessungen (in mm)154,8 x 73,64 x 7,95
FarbenRot, Blau, Schwarz, Weiß
Einführungspreisnoch unbekannt
Aktueller MarktpreisNicht auf dem deutschen Markt

Lieferumfang

Das Honor 10 Lite kommt in einem schlichten blauen Karton daher. Im Lieferumfang ist neben dem Smartphone und Ladekabel auch eine durchsichtige Schutzhülle enthalten. Einen Display-Schutzfolie ist außerdem schon auf dem Bildschirm angebracht. Lediglich Kopfhörer sucht man vergebens.

  • Honor 10 Lite Smartphone
  • Ladeadapter + Datenkabel (Micro USB)
  • Kurzanleitung + Garantiekarte
  • Steckplatzwerkzeug
  • Bildschirmschutzfolie (bereits auf dem Bildschirm angebracht)
  • Transparente Schutzhülle

Design und Verarbeitung

Das Honor 10 Lite fühlt sich sehr leicht an. Es bringt 162 Gramm auf die Waage und ist 7,95 Millimeter dick. Es liegt gut in der Hand, fühlt sich jedoch etwas rutschig an. Honor setzt bei dem neuen Modell auf Glas vorne und hinten. Rechts am Gehäuserand befinden sich der Powerbutton und die Lautstärkewippe. Beides ist angenehm positioniert und leicht erreichbar. Unten am Gehäuse bringt Honor den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer, den Ladekabelanschluss und den Lautsprecher an. Als Ladeanschluss wählt Honor den klassischen MicroUSB-Standard, Type-C kommt nicht zum Einsatz. Am oberen Rand ist der Slot für die SIM-Karten und MicroSD-Karte zu finden. Der linke Gehäuserand bleibt gänzlich leer.

Den Fingerabdrucksensor positioniert der Hersteller mittig auf der Rückseite im oberen Drittel. Er ist leicht eingelassen und lässt sich daher gut ertasten. Links davon ist die Dual-Kamera verbaut. Sie sticht leicht aus dem Gehäuse heraus. Honor ordnet die Kameras vertikal und nicht horizontal wie beim Honor 10 an. Unter den beiden Kameralinsen ist der LED-Blitz und der „AI Camera“-Schriftzug zu finden. Die Rückseite selbst schillert im Licht. Drei Farben stehen zur Auswahl: Midnight Black, Sapphire Blue, Sky Blue. Die ersten beiden Farbvarianten sind bereits von anderen Honor-Modellen bekannt. Die Sky-Blue-Version setzt auf einen Farbverlauf in Blau und Grautönen. Die Rückseite ist etwas gewölbt und zieht Fingerabdrücke erwartungsgemäß magisch an. Insgesamt ist der erste Eindruck des Honor 10 Lite gut. Die Verarbeitung ist nahtlos und das Design mit bunt-glänzender Rückseite wirkt modern. Insgesamt erinnert das Design jedoch mehr an das Honor 8X als an das Honor 10.

Display

Das Honor 10 Lite besitzt ein größeres Display als das Honor 10. Die Bildschirmdiagonale beläuft sich auf 6,21 Zoll. Das Display löst in Full-HD+ mit 1.080 x 2.340 Pixeln auf und ist im 19.5:9-Format gehalten. Beschützt wird der Bildschirm von einer Folie, die Honor schon bei der Auslieferung auf das Smartphone klebt. Die Folie fühlt sich jedoch etwas scharfkantig an. Die Displayränder sind minimal und leicht abgerundet. Der Bildschirm wird oben lediglich von einer kleinen tropfenförmigen Notch für die Frontkamera unterbrochen. Darüber ist kaum sichtbar der Lautsprecher untergebracht. Das Display wirkt auf den ersten Blick sehr scharf und hell. Es reagiert sehr schnell und unterstützt zudem die Multi-Touch-Technologie.

Technische Daten

Der Kirin 710 treibt das Honor 10 Lite an und unterstützt KI-Funktionen. Der Achtkern-Prozessor taktet mit bis zu 2,2 GHz. Unterstützt wird die CPU von 3 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 GB, lässt sich aber mittels MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Dazu ist das Handy Dual-SIM-fähig. Auch die GPU-Turbo-Technologie ist mit an Bord. Sie sorgt für bessere Grafikdarstellungen und schont gleichzeitig den Akku. Die Akkukapazitäten des Honor 10 und Honor 10 Lite sind mit 3.400 mAh identisch. Honor setzt beim seiner neuen Mittelklasse auf die neuste Software: Android 9 Pie ist ab Werk vorinstalliert und wird um die Huawei-Benutzeroberfläche EMIU 9 ergänzt.

  • Display: 6,21 Zoll, Full-HD+
  • Maße: 154,8 mm (H) x 73,64 mm (B) x 7,95 mm (T)
  • Prozessor: Octa-Core Kirin 710 (4 x 2,2 GHz + 4 x 1,7 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 64 GB, erweiterbar um 512 GB
  • Betriebssystem: Android 9 Pie + EMIU 9
  • Akkukapazität: 3.400 mAh
  • Frontkamera: 24 Megapixel, f/2.0-Blende
  • Hauptkamera: 13 + 2 Megapixel, f/1.8- + f/2.4-Blende

Preis und Verfügbarkeit

Zu dem Preis hüllt sich Honor noch ins Schweigen. Klar ist, dass das Honor 10 Lite günstiger als das Honor 10 sein wird. Letzteres startete mit einer UVP von 399 Euro. Die Verfügbarkeit gibt der Hersteller mit „ab dem 15. Januar in Deutschland erhältlich“ an. Eine mögliche Vorbestellung könnte also schon rund um Weihnachten starten.

Bildquellen:

  • Honor 10 Lite: Marina Ebert / inside handy
4 1
Detailblick auf die vier Kameras des Honor 20 Pro.

Honor 20 Pro erobert den dritten Platz in der DxOMark-Bestenliste

Bei dem nagelneuen Honor 20 Pro handelt es sich um ein richtiges Flaggschiff-Modell, das über High-End-Technik verfügt und dennoch zu vergleichbar günstigen Preisen in die Läden kommt. Insbesondere im Kamera-Bereich hat sich der Hersteller viel Mühe gegeben und gleich vier Sensoren auf die Rückseite gepackt. Wie die Experten von DxOMark nun festgestellt haben, geht die Rechnung auf.
Marina Ebert
Marina liebt Technik und ist bei den neuesten Trends stets am Puls der Zeit. Dabei haben es der lebensfrohen Rheinländerin vor allem Gadgets aller Art angetan, von denen sie in ihrem smarten Zuhause einen ganzen Schrank voll hat. Denn in der Tech-Welt ist sie trotz ihres jungen Alters längst ein alter Hase. Bei aller Technikliebe ist Marina aber manchmal auch ganz Mädchen, denn Designerhandtaschen sind ihr großes Laster. Und wenn sie in ihrer freien Zeit nicht gerade den weltbesten Kuchen für ihre Kollegen bei inside handy backt, ist ihr Garten ihre Wohlfühloase, wo sie die Seele baumeln und Technik einfach Technik sein lässt.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Ein Gerät ohne USB Typ C hat heute nichts mehr unter den Neuvorstellungen zu suchen. Echt schade, dass es noch kein Standard ist.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen