Wiko

Produktbild Wiko Highway

Die französische Smartphonemarke Wiko hat seinen Hauptsitz in Marseille (Frankreich) und ist seit 2011 auf dem Smartphone-Markt tätig. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen zur Nummer 1 im französischen Online-Smartphone-Markt. Auf der IFA 2013 in Berlin gab der französische Hersteller bekannt, dass man künftig auch in Deutschland die eigenen Smartphones vermarkten möchte. Zu den ersten Modellen die es hierzulande zu kaufen gab, zählt das Wiko Darkside und Stairway. Auf dem MWC 2017 in Barcelona stellte der Hersteller die Smartphones Wiko WIM und Wiko Upulse vor. Die Produktphilosophie von Wiko definiert sich über Eigenschaften wie, innovatives Design und neueste Technik, in Verbindung mit einem sehr guten Kundenservice und einem erstklassigen Preis/Leistungsverhältnis.

Wiko News

Wiko: Nachwuchs für Tommy und Lenny – Harry als jüngster Bruder100-Euro-Handys

Der Auftritt von Wiko auf der IFA  stand ganz im Zeichen der neuen View-Serie mit besonders ausfüllenden Bildschirmen. In dessen Windschatten hat Wiko aber auch seine Erfolgslinien aktualisiert. Tommy und Lenny erscheinen in neuen Versionen, das Wiko Harry ist hingegen ganz neu.

Wiko im IFA-Gespräch: So will der Hersteller den vierten Platz erobernNeuer Angriff in Deutschland

Einige Zeit war es nun recht still um den französischen Hersteller Wiko, der in der Vergangenheit vor allem durch recht erfolgreiche Modelle im unteren bis mittleren Preissegment von sich reden machte. Nun wagt das Unternehmen aus Marseille mit neuen Modellen und großen Zielen ein Comeback – obwohl es nie wirklich weg war.

Wiko View, View XL und View Prime im Hands-On: Edle Optik in der MittelklasseNeue Smartphone-Reihe entüllt

Schon auf dem MWC Anfang des Jahres in Barcelona lud Wiko zur großen Standeröffnung ein, um die Enthüllung des Smartphones Wim zu zelebrieren. Knapp ein halbes Jahr später auf der aktuellen IFA in Berlin, sind direkt drei neue Smartphones einer neuen Produktreihe im Gepäck: Das Wiko View, View XL und View Prime. inside-handy.de konnte die Modelle bereits genauer ansehen.

Magazin
Das sind die besten Handys für unter 300 EuroSamsung Galaxy A3 (2017), Huawei P10 lite, Apple iPhone SE

Darf es ein neues Handy sein, das nicht mehr als 300 Euro kostet? Die Redaktion von inside-handy.de hat die besten Smartphones für bis zu 300 Euro in dieser Übersicht zusammengetragen. Auf einen Blick gibt es die besten Handys der Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro von Samsung, Apple, Huawei, Sony und anderen namhaften Herstellern.

Magazin
Die besten Smartphones für unter 200 EuroGalaxy J3 (2017), Moto G5, Honor 6C, Nokia 5

Smartphones für unter 200 Euro - eine Geräte-Klasse, die heiß umkämpft ist und die Auswahl von dutzenden Geräten ermöglicht. Im Fokus stehen dabei Handys, die Leistung mit einem günstigen Preis kombinieren. Doch es gibt zum Teil deutliche Unterschiede. Grund genug, sich den Markt genauer anzuschauen und eine Empfehlung zu geben, was die besten Smartphones bis 200 Euro sind und bei welchen Modellen sich der Kauf am meisten lohnt.

So flott ist das Wiko WIMWiko-Smartphone im Benchmark-Test

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona stellte der französische Hersteller Wiko gleich vier neue Smartphones vor. Dazu zählten das Wiko WIM und das Wiko Upulse sowie je eine Lite-Version der beiden Modelle. Nun, knapp fünf Monate später, erschienen die Smartphones auch auf dem deutschen Markt. Was das teurere Modell, Wiko WIM, leisten kann, zeigt sich im Benchmark-Test von inside-handy.de.

Wiko Jerry 2 und Sunny 2: Das bieten die Smartphones für unter 90 EuroNeue Einsteiger-Handys aus Frankreich

Der französische Hersteller Wiko hat mit dem Jerry und dem Sunny im vergangenen Sommer mit Geräten unter 90 Euro überrascht. Jetzt gibt es die Nachfolger, die zum gleichen Preis, aber mit kleinen Upgrades auf den Markt kommen. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, was die kleinen Sparbüchsen zu bieten haben.

Wiko WIM und WIM-Lite kaufen: Flaggschiffe jetzt erhältlichNeue Smartphones

Das neue Flaggschiff von Wiko und die abgespeckte Lite-Variante erblickten erstmalig auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 das Licht der Welt. Nun wurde der offizielle Marktstart des Wiko WIM und des Wiko WIM Lite angekündigt. Beide Smartphones kommen mit einigen Besonderheiten und sind ab sofort erhältlich.

Vier neue Smartphones aus Frankreich: Das Wiko WIM im Hands-OnNeues Mittelklasse-Portfolio von Wiko

Wiko hat auf dem MWC in Barcelona gleich vier neue Smartphones vorgestellt. Das Wiko WIM und Wiko Upulse bringen je eine abgespeckte Lite-Version mit. Dabei steht die neue WIM-Reihe nun in der ersten Reihe der Smartphones aus dem Hause Wiko. inside-handy.de hat alle Infos zu den neuen Wiko-Handys und konnte das Wiko WIM bereits in einem ersten Hands-On begutachten. 

Untere Mittelklasse mit High-End-GehäuseWiko U Feel Prime im Test

Der französische Elektronikhersteller Wiko ist der breiten Masse auf dem deutschen Markt noch relativ unbekannt. Dabei stellt das Unternehmen vor allem in der Einsteiger- und Mittelklasse eine preisgünstige Alternative zu den etablierten Marken dar. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Wiko U Feel Prime. Was das Smartphone alles kann, klärt die Redaktion von inside-handy.de im Test.

Wiko Rainbow Jam für weit unter 100 EuroMedia Markt Schnäppchen

Neues Smartphone-Schnäppchen im Hause Media Markt: Der Elektronik-Händler verkauft das Einsteiger-Smartphone Wiko Rainbow Jam zum Tiefpreis. Das Handy kostet weit weniger als 100 Euro, ist allerdings auch auf einem sehr überschaubaren Niveau ausgestattet. Die Redaktion von inside-handy.de verrät, für wen sich das Handy trotzdem lohnen kann.

Sony, Samsung, Huawei – Smartphone-Angebote auf dem Prüfstand"Geschenke-Endspurt" bei Media Markt

Media Markt läutet den Weihnachts-Endspurt mit neuen Angeboten ein. Nachdem am vergangenen Wochenende zahlreiche Smartphone-Angebote kurzzeitig deutlich reduziert waren, hat der Elektrohändler auch jetzt wieder zahlreiche Smartphones zu Aktionspreisen im Angebot, die nur noch wenige Tage Gültigkeit haben. Die inside-handy.de-Redaktion hat die Schnäppchen unter die Lupe genommen.

Deutschland-Start für die neuen FranzosenWiko ufeel Fab und Prime Hands-On

Die IFA 2016 liegt längst in der Vergangenheit, die fanzösische Firma Wiko zeigte in Berlin mit den zwei neuen Smartphones ufeel Fab und ufeel Prime und dem neuen Fitnessband WiMate einige neue Produkte. Die Redaktion von inside-handy.de hat sich die französischen Neuigkeiten vor Ort angesehen und erklärt im Hands-On die Stärken und Schwächen der drei Geräte, die mittlerweile ihren Deutschland-Start gefeiert haben.

Jetzt kommen die Einsteiger-Franzosen auch nach DeutschlandWiko Freddy und Tommy

Wiko hat seine Einsteigerlinie mit den Freddy und dem Tommy schon auf der IFA 2016 in Berlin erweitert. Nun kommen die Einsteiger-Smartphones mit LTE-Anbindung auch nach Deutschland. Sie wollen mit günstigen Preisen und der schnellen Mobilfunkanbindung LTE überzeugen. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, was die beiden Einsteigergeräte noch zu bieten haben. 

Wiko Highway 4G zum KampfpreisModeo Deal of the Day

Üblicherweise ist Modeo dafür bekannt günstige Mobilfunk-Tarife anzubieten und diese gegebenenfalls mit einem Smartphone oder Tablet zu garnieren. Nun hat sich der Anbieter aber auch dazu entschieden, einen so genannten Deal of the Day  zu starten, der ein Aktions-Handy zum Sparpreis beinhaltet. Den Anfang macht ein Modell aus dem Hause Wiko.

 Gehobene Mittelklasse aus FrankreichWiko U Feel

Der französische Hersteller Wiko veröffentlicht sein erstes Smartphone mit Fingerabdrucksensor. Darüber hinaus verfügt das Gerät über eine gute Portion gehobene Mittelklasse bei einem akzeptablen Preis von 229 Euro. Das Smartphone ist ab jetzt verfügbar.

Günstiges Einsteiger-Smartphone im AluminiumgewandWiko Robby

Nachdem der französische Hersteller Wiko Mitte des Monats bereits sein  Smartphone Wiko Jerry vorgestellt hat, bekommt die hauseigene Y-Serie, die im Einsteiger-Segment angesiedelt ist, nun durch das Modell Robby weiteren Zuwachs. Das in ein Aluminiumgewand gehüllte Smartphone befindet sich ab sofort im deutschen Handel.

Neues Einsteiger-Smartphone mit Android 6.0 für unter 100 EuroWiko Jerry

Der französische Smartphone-Hersteller Wiko geht mit einem neuen Modell auf Kundenfang. Das Wiko Jerry basiert auf Android 6.0 Marshmallow, orientiert sich gemessen an den sonstigen technischen Spezifikationen aber eher an der Smartphone-Einsteigerklasse.

Wiko schlägt sich selbstDas Wiko Pulp im Test

Wiko hat mit dem Pulp ein Smartphone im Portfolio, das sich in der untersten Mittelklasse einstufen lässt und deshalb für preisbewusste Nutzer interessant sein könnte. Zum Marktstart verlangten die Franzosen noch 170 Euro. Mittlerweile kostet es etwas weniger und hat sich im Markt etabliert. Grund genug, dem Wiko Pulp auf die Pelle zu rücken und es durch den Testparcours zu jagen.

Kurztest
Lustloser Akku, leuchtend verpacktWiko Fever 4G im Kurz-Test

Wiko hat mit dem Fever 4G ein Smartphone in der Mittelklasse angesiedelt, das einen speziellen Kniff bietet: Es leuchtet in dunkler Umgebung. Doch das ist nicht alles, was der 5,2 Zoll große Franzose zu bieten hat. Im Kurztest muss er zeigen, ob er mehr kann als nur leuchten.

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr