WhatsApp

WhatsApp

WhatsApp ist ohne Zweifel der in Europa bekannteste Messenger. Höchstens der Facebook Messenger kann hierzulande noch den Erfolg teilen. Und so verwundert es nicht, dass WhatsApp heutzutage auf fast jedem Smartphone zu finden ist.

WhatsApp: Der meistgenutzte Messenger in Europa

Wie lange das Text-Chat-Programm als eigenständige App noch nutzbar ist, muss man abwarten. Denn nach der Übernahme durch Facebook arbeitet das größte soziale Netzwerk der Welt daran, die App immer stärker mit dem Facebook Messenger zu verzahnen.

Doch bis das passiert, dürften noch viele Monate vergehen. Und so steht einer Nutzung unter Android und iOS nichts im Wege. WhatsApp war übrigens dafür verantwortlich, dass die SMS heutzutage kaum noch eine Bedeutung hat. Vor allem die Mobilfunk-Provider haben daran zu knabbern. Denn mit dem Versand von SMS haben sie viel Geld verdient.

[iim_article_teaser post_id="167011" teaser="WhatsApp-Alternativen: Die besten Messenger-Apps" link_text="auch interessant" thumbnail_id="411832"]

Videotelefonie taucht in einer Beta-Version unter iOS auf

WhatsApp
WhatsApp soll an einer neuen Funktion, der Videotelefonie, arbeiten. Damit könnte es bald Konkurrenz für FaceTime und Skype geben. Momentan wird die Videotelefonie wohl in der Beta-Version 2.12.16.2 für iOS getestet, dazu tauchten auch erste Bilder auf, die zeigen, wie die Funktion bald aussehen könnte.

Messenger bekommt Super-Gruppen und Specials für Android und iOS

Telegram
Der Whatsapp-Konkurrent Telegram hat ein neues Update auf den Weg gebracht. Auch deutsche Nutzer wurden und werden damit gerade versorgt. Hauptaugenmerk beim Update sind neue Gruppen-Funktionen und zwei spezielle Erweiterungen für einerseits Android- und andererseits iOS-Nutzer.

Durex will den Verhütungs-Smiley

Kondom-Emoji Durex
Gerade durch Messenger-Dienste wie WhatsApp erfreuen sie sich großer Beliebtheit: Emoticons, kurz: Emojis. In Großbritannien ist unlängst ein Emoji zum Wort des Jahres auserkoren worden. Der Kondom-Hersteller Durex ruft jetzt dazu auf, ein Safer-Sex-Emoji zu etablieren.

Update bingt mehr 3D-Touch-Funktionen aufs iPhone

Apple iPhone 6s im Hands-On von inside-handy.de
Aktuell gibt es ein Update für den Messenger-Dienst WhatsApp speziell für iOS-Geräte. Diese überarbeitete WhatsApp-Version bringt einige Neuerungen mit sich, unter anderem mehr 3D-Touch-Funktionen, ein überarbeitetes Design und Vorschau-Optionen. Das Update ist ab sofort im App Store verfügbar.

Telegram: 10 Milliarden Nachrichten täglich

Telegram
Telegram zählt hierzulande zu den beliebtesten WhatsApp-Alternativen. Am gestrigen Freitag wurde der Messenger zwei Jahre alt. Im Zuge dessen haben die Entwickler eine Zahl veröffentlicht, die zeigen soll, wie beliebt die App mittlerweile ist. Demnach werden täglich 10 Milliarden Nachrichten über Telegram verschickt.

Neue Option spart Datenvolumen beim Telefonieren

WhatsApp-Update
Die WhatsApp-Anruf-Funktion gibt es jetzt nun schon eine ganze Zeit. Ihr Nutzen mag sich im Zeitalter von Allnet-Flats sicherlich nicht jedem erschließen, doch funktioniert das Feature zuverlässig und die Gesprächsqualität ist sehr gut. Eine neue Funktion soll nun helfen, die Datenlast zu reduzieren.

Android-Nutzer bekommen Emojis in verschiedenen Hautfarben

WhatsApp-Update
Nachdem iOS-Nutzer sich seit geraumer Zeit dafür entscheiden können, Emojis in unterschiedlichen Hautfarben zu verschicken, dürfen sich nun auch Android-Nutzer über dieses Feature freuen.

Telefonieren mit WhatsApp klappt nun auch unter Windows Phone – aber nicht immer

WhatsApp-Update
Gute Nachrichten für alle Windows-Phone-Nutzer, die schon lange darauf gewartet haben, auf ihrem Smartphone die Möglichkeit zu nutzen, über WhatsApp zu telefonieren. Mit einem neuen Update, das in der Nacht für die Windows-Phone-Version von WhatsApp zur Verfügung gestellt wurde, ist es ab sofort möglich, die Funktion WhatsApp Calls zu verwenden.

Whatsapp in allen Lebenslagen

inside-handy.de per WhatsApp erreichbar
ICQ, MSN, Skype, Telegram oder Threema – keiner dieser Chat-Messenger ist so erfolgreich wie WhatsApp. Über 700 Millionen aktive Nutzer machen WhatsApp zum größten und beliebtesten mobilen Messsaging-Dienst der Welt. Mit täglich rund einer Million neuer Nutzer macht er auch sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co. zu schaffen und wird für viele Menschen zu dem wichtigsten sozialen Netzwerk in allen Lebenslagen.

Anti-Spam-Funktion ist da

WhatsApp
In der Vergangenheit häufen sich Nachrichten bei WhatsApp, die nicht von den eigenen Kontakten stammen. Wer einen Link oder eine Frage von einer unbekannten Nummer bekommt, sollte nicht darauf klicken oder antworten. Offenbar ist dieses Problem mittlerweile bis zu den Entwicklern des beliebten Messengers vorgedrungen, weshalb man sich vor der Veröffentlichung einer neuen WhatsApp-Version befindet. Diese soll es dem Nutzer erlauben, Spam zu melden.