iOS 12.1 Beta 4: Neues Update für Entwickler geht online

2 Minuten
iPhone X liegt auf einer Zeitung
Bei Apple stehen aktuell die Software-Mühlen nicht still: Nachdem die Beta-Version von iOS 12.1 bereits kurz im Anschluss an die Keynote im September für Entwickler veröffentlicht wurde, geht es aktuell mit der dritten Ausgabe weiter. Zwischendurch erhielten auch Endkunden ein neues Update: iOS 12.0.1.

Update: Beta #4 wurde im Laufe des Abends von Apple veröffentlicht. Der Artikel wurde dahingehend angepasst. 

Der kalifornische Hersteller hat weiter die Siebenmeilenstiefel in puncto Aktualisierungen an: Nachdem man Anfang Oktober die zweite Beta-Version von iOS 12.1 veröffentlichte, ging es vergangene Woche mit Beta Nummer Drei weiter. Aktuell wird iOS 12.1 Beta 4 verteilt. Das gilt übrigens auch für die anderen Betriebssysteme wie macOS, tvOS und watchOS. Explizite Veränderungen in dem Beta-Build nennt Apple nicht. Bei der Vorgängerversion fügte Apple einen Sound beim Bedienen des Shortcut-Buttons sowie die Möglichkeit Tiefenschärfe bei Porträtfotos in Live-Bildern zu ändern, hinzu.

Darüber hinaus halten mit iOS 12.1 auch neue Emojis Einzug. Eine große Überraschung dürfen Nutzer aber nicht erwarten. Die kommenden Emojis sind schon seit Juli 2018 bekannt. Insgesamt 70 neue Symbole verschönern nun Nachrichten und Texte. Während Entwickler die dritte Beta-Version erhalten, konnten sich Nutzer über ein Zwischen-Update auf Version 12.0.1 freuen. Das behob einige bekannte Probleme wie Ladefehler unter anderem für das iPhone Xs und iPhone Xs Max. Für selbige Modelle wurde auch ein Wiederherstellungsproblem beim WLAN behoben.

Wie kann ich eine iOS-12.1-Beta installieren?

Apple unterteilt die Beta-Updates in zwei Varianten: Wer sich für das Entwicklerprogramm von Apple angemeldet hat, bekommt die neuen iOS-Betas als erstes – über das Entwicklerportal von Apple. „Normale“ Tester können am öffentlichen Beta-Test von iOS teilnehmen. Hier stehen die iOS-Betas aber mit ein wenig zeitlichem Verzug zur Verfügung, damit schwerwiegende Fehler nicht zahlreiche iPhones und iPads lahmlegen.

Weitere neue Beta-Versionen in der Übersicht:

  • Xcode 10.1 beta 2
  • macOS Mojave 10.14 beta 4
  • watchOS 5.1 beta 4
  • tvOS 12.1 beta 4

Wichtig: Wer mit dem Gedanken spielt, eines der Beta-Updates zu installieren, der sollte sich zuvor darüber im Klaren sein, dass es sich um noch nicht fertig entwickelte Software handelt. Mit anderen Worten: Es ist möglich, dass die Beta-Versionen unvermittelt abstürzen oder einzelne Apps noch nicht mit den Betas kompatibel sind. Wer wenig bis keine Erfahrung mit Beta-Updates hat, sollte warten. Zumindest bis die finalen Versionen der Software zum Download angeboten werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL