Neue Vodafone-Flat ohne Datenlimit jetzt buchbar

4 Minuten
Man mit Tablet surft im Mobilfunk-Netz von Vodafone
Bildquelle: Vodafone
Knapp zwei Monate hat es gedauert. Nachdem die Telekom mit dem ersten greifbaren Unbegrenzt-Tarif vorgeprescht ist, zieht Vodafone nach. Ebenfalls für 80 Euro bietet der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter seinen neuen Tarif Red XL ohne Begrenzung des Datenvolumens an. Die Unterschiede zum Magenta-Tarif muss man dabei mit der Lupe suchen. 

Der neue Flaggschiff-Tarif mit dem Namen Red XL bringt grenzenloses Internet-Vergnügen auch für Vodafone-Kunden und ist ab sofort buchbar. Der Mobilfunkanbieter reagiert damit auf das bislang konkurrenzlose Angebot der Telekom, die den vergleichbaren Tarif MagentaMobil XL seit Anfang März anbietet.

Das kann der 80-Euro-Tarif von Vodafone

Für 79,99 Euro pro Monat können Vodafone-Kunden den Tarif buchen – streng genommen also um 4 Cent teurer als jener der Telekom. Der Vorteil bei Vodafone liegt in der Möglichkeit, den Tarif vielseitiger und günstiger mit weiteren Nutzern zu teilen. Bei der Telekom kostet eine Partnerkarte für den XL-Tarif 30 Euro im Monat. Bei Vodafone kostet sie 20 Euro, wenn Sprach- und SMS-Flat auch für diese Karte gelten sollen, beim Datenvolumen können nur maximal 10 GB „umgezogen“ werden. Allerdings kann man eine RED+-Karte neben dem Tarif auch speziell für Kinder für 15 Euro dazubuchen oder als reine Datenkarte, zum Beispiel für ein Tablet, ab 10 Euro. Allerdings wird hierbei dann nicht das unbegrenzte Volumen auf die Partnerkarte mit übertragen, sondern lediglich ein Teil – zum Beispiel 10 GB.

Die weiteren Merkmale des Vodafone-Tarifs sind tatsächlich mit jenen des Telekom-Pendants identisch. Im EU-Ausland wird das Datenvolumen von „unbegrenzt“ auf 23 GB pro Monat heruntergeschraubt. Eine Allnet-Flat ist selbstredend mit inbegriffen. Alle Datenverbindungen können über das Vodafone-LTE-Netz mit aktuell bis zu 500 MBit/s genutzt werden. 

Möchte man den Tarif im Verbund mit einem Premium-Smartphone nutzen, so bietet Vodafone ihn für 99,99 Euro im Monat an. Die angehängte Grafik suggeriert jedoch, dass man ein weniger wertvolles Handy bereits ab 5 Euro Aufpreis mit in den Tarif aufnehmen kann.

Vodafone Red-Tarife Mai 2018
Bildquelle: Vodafone

Business-Varianten Red Business XL+ und Blac Business+

Nebem dem Tarif für Privatkunden, bietet Vodafone den Tarif auch als Business-Version an. Im Red Business XL+ können Nutzer zusätzlich zu Flatrate-Konditionen in alle Netze Europas telefonieren und erhalten statt 23 GB 30 GB zum Versurfen im EU-Ausland. Wählt man den deutlich teureren Black Business+ aus, entfällt die Volumenbegrenzung in der EU, außerdem gilt das unbegrenzte Datenvolumen auch in der Türkei, der Schweiz, in den USA und in Kanada.

Der Tarif Red Business XL+ kostet pro Monat 79,95 Euro, der Tarif Black Business+ kostet im Monat 169,95 Euro – allerdings netto. Es kommen unter Umständen also noch Steuern obendrauf, weshalb keine Ersparnis von 4 Cent gegenüber dem Privatkundentarif vorliegt.

Im Tarif Black Business+ ist allerdings schon ein Smartphone mit inbegriffen, das jährlich durch ein neues ersetzt werden kann. Bisher enthielt der Black-Tarif 100 GB Datenvolumen. Dies ist durch die Anpassung nun obsolet geworden. Entsprechend wird auch dieser Tarif aufgewertet. Er kann als Äquivalent zum Telekom-Tarif MagentaMobil Premium XL gesehen werden.

Vodafone Red-Business-Tarife Mai 2018
Bildquelle: Vodafone

Neuer Einsteiger-Tarif: Vodafone Red XS mit 1 GB LTE und Chat Pass

Auch für Einsteiger hat Vodafone einen neuen Tarif mit an Bord. Das Produkt hört auf den Namen Red XS und beinhaltet eine Allnet-Flat, 1 GB LTE-Datenvolumen und einemVodafone Pass, mit dem für ausgewählte Apps kein Datenvolumen verbraucht wird. Zur Auswahl stehen für diesen Tarif die Pässe Chat, Social und Music.

Dieser Tarif schlägt ohne Smartphone mit 24,99 Euro pro Monat zu Buche. Mit Handy werden mindestens 5 Euro monatlich zusätzlich berechnet. Auch dieser Tarif kann ab dem 15. Mai 2018 online und im Shop bei Vodafone gebucht werden.

Handyvertrag richtig kündigen – Der Vertragsmanager von inside handy

Keine Frist mehr verpassen, keine Kündigung vergessen. Damit sich kein Tarif ungewollt automatisch verlängert, bietet inside handy im Vertragsmanager zahlreiche Möglichkeiten an, den eigenen Mobilfunkvertrag zu steuern. Vom Kündigungswecker, bis hin zum Kündigungskonfigurator oder nützlichen Tipps rund um die Kündigung ist alles dabei.

Telekom MagentaMobil XL - Hier auch bei anderen Providern

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL