Kündigung

Handyvertrag: Sie wollen kündigen?

Ein Mobilfunk-Vertrag ist heutzutage schnell abgeschlossen. In der Regel bindet man sich damit 24 Monate an einen Anbieter. Ohne rechtzeitige Kündigung bleibt man mindestens ein weiteres Jahr Kunde und damit zahlungspflichtig.

Das Kündigungsschreiben muss spätestens drei Monate vor Vertragsende beim Anbieter vorliegen. Warum aber kündigen, wenn man mit dem Vertrag grundsätzlich zufrieden ist? Je nach Handyvertrag kann es passieren, dass der Vertrag nicht zu den gleichen, sondern zu höheren Konditionen verlängert wird. Die rechtzeitige Kündigung des Handyvertrags empfiehlt sich. Die einfache Lösung: Die Kündigung schon kurz nach Vertragsabschluss abschicken, so bleibt man in jedem Fall innerhalb der Frist.

Schnellcheck: Was ist bei der Kündigung zu beachten?

  • 3 Monate Kündigungsfrist
  • Kündigung in Textform
  • Es zählt das Datum des Posteingangs, nicht der Poststempel

Jetzt schnell und einfach kündigen

Es werden keine persönlichen Angaben gespeichert. Sie dienen lediglich der Erstellung Deiner Kündigung.
Schritt 1: Eingabe der persönlichen Daten
* Pflichtangaben
Schritt 2: Eingabe der Vertragsdaten
(wenn bekannt)
(wenn eigenes Datum erwünscht)
* Pflichtangaben
Schritt 3: Kündigung abschicken oder drucken

Mit dem Kündigungs-Konfigurator von inside handy können Sie das fertige Kündigungsschreiben für Ihren Anbieter erstellen und anschließend ausdrucken oder zum Mail-Versand abspeichern.

Die Online-Vorlage für eine Kündigung vom Handyvertrag lässt sich für alle Tarife in wenigen Schritten erstellen und anschließend ausdrucken. Wir generieren für dich unter Einbeziehung deiner Mobilfunk- und Kundennummer eine versandfertige Muster-Kündigung, die nur noch abgeschickt werden muss. In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass Sie einen Handyvertrag, der nach dem 1. Oktober 2016 abgeschlossen wurde, auch per E-Mail kündigen können. Die sicherste Art, einen Handyvertrag zu beenden, ist und bleibt allerdings, die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein zu verschicken.

Beachten Sie die vereinbarte Kündigungsfrist und -form. Bei Fragen dazu und/oder bei allen Sondervereinbarungen zu Ihrem Handyvertrag sollten Sie sich Rat bei einem Rechtsberater einholen. Dieser hilft auch bei der finalen Ausgestaltung eines Kündigungsschreiben.

Warum sich eine Kündigung in jedem Fall lohnt

Ähnlich wie auf dem Strom- oder Gas-Markt scheuen viele Verbraucher oft, eine Kündigung zu schreiben, weil ihnen der Aufwand zu groß oder zu formell erscheint. Ein großer Fehler. Denn umständlich ist die Kündigung eines Handyvertrags keinesfalls. Und wenn man nach einer Kündigung auch noch Geld sparen kann, sollte das Grund genug sein, ein paar Minuten zu investieren, um eben doch zu kündigen. Zu beachten ist, dass für eine fristgerechte Kündigung immer das Eingangsdatum vom Kündigungsschreiben beim Anbieter maßgeblich ist. Das Datum auf dem Poststempel ist für den Provider nicht bindend. Rechtzeitig unter Einhaltung der Kündigungsfrist zu kündigen, ist extrem wichtig.

Vor dem Hintergrund, dass jeder Provider um seine Kunden kämpft, ist eine Kündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist ratsam. Wer seinen Handyvertrag rechtzeitig kündigen kann, erhält  kurz vor Auslaufen der Mindestvertragslaufzeit meist ein verbessertes Angebot von seinem Anbieter. Wer Geld sparen will, sollte also clever sein und vor dem Ende der Mindestvertragslaufzeit eine Kündigung aussprechen.

Erinnerung: Handyvertrag kündigen
Beim Handyvertrag: Kündigung nicht vergessen!

Der Kunde entscheidet selbst, ob er das (verbesserte) Angebot seines Providers annimmt oder einen Anbieterwechsel anstrebt. Eine Rücknahme der Kündigung ist jederzeit möglich – auch wenn der Handyvertrag am Ende zu den gleichen Konditionen wie bisher weiterlaufen soll.

Anbieterwechsel? Das muss bei der Rufnummernmitnahme beachtet werden

Wichtig: Damit es bei der Kündigung des Handyvertrags zu keinen unliebsamen Überraschungen kommt, ist es wichtig, vom Provider immer eine schriftliche Kündigungsbestätigung anzufordern. Und sollte der Anbieter einmal von sich aus die Preise erhöhen: Kündigung schreiben! Wird der Handyvertrag zu Lasten des Nutzers verschlechtert, ist es möglich, eine fristlose Kündigung vom Handyvertrag per Kündgungsschreiben auszusprechen. Man spricht vom außerordentlichen Kündigungsrecht oder Sonderkündigungsrecht.

Wann läuft mein Vertrag aus?

Zwei Jahre Handyvertrag können eine lange Zeit sein. Wie bringt man das Vertragsende in Erfahrung, wenn man die Vertragsdaten verlegt hat oder. Zum Beispiel mit einem Anruf bei der Kunden-Hotline oder mit einem Blick in die Vertragsunterlagen, die auch das Abschlussdatum und damit auch das Vertragsende beinhalten.

Zudem bieten viele Provider auf ihrer Homepage die Möglichkeit, in einem Online-Kundencenter die wichtigsten Vertragsdaten einzusehen. Auch die Apps der verschiedenen Anbieter bieten Einblicke in die Vertragsinhalte. Spätestens in den AGB der Anbieter oder Provider ist die Kündigungsfrist für alle angebotenen Handyverträge einsehbar. Das alles kann dabei helfen, die in jedem Handyvertrag verankerte Kündigungsfrist einzusehen. Anschließend geht die Kündigung unfallfrei raus.

MeinMagenta
MeinMagenta
Preis: Kostenlos

MeinVodafone
MeinVodafone
Entwickler: Vodafone GmbH
Preis: Kostenlos

Mein o2
Mein o2
Preis: Kostenlos

MeinMagenta
MeinMagenta
Entwickler:
Preis: Kostenlos

MeinVodafone
MeinVodafone
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Mein o2
Mein o2
Entwickler:
Preis: Kostenlos

 


Auf der Suche nach einem neuen Tarif?