ZTE

alle Handys, Smartphones, Tablets und Smartwatches

ZTE

Firma:
ZTE Deutschland GmbH
Kontakt-Adresse:
Niederkasseler Lohweg 175
40547 Düsseldorf
Website:
Hotline:
+49 3722 69665491

ZTE ist ein 1985 von Hou Weigui gegründeter Telekommunikationsausrüster mit Sitz in Shenzhen, China. Die Aktien des Unternehmens werden an den Börsen Hongkong und Shenzen gehandelt. Aktuell ist Zhao Xianming der CEO der ZTE Corporation. Seit 1996 expandiert die ZTE Corporation erfolgreich in ausländische Märkte; von den weltweit etwa 70.000 Mitarbeitern sind etwa 10.000 in den über 100 Auslandsniederlassungen tätig. Zu den Kunden von ZTE zählen über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. Der Schwerpunkt des Produktportfolios ist die Entwicklung und Herstellung von Geräten im Telekommunikations- und Netzwerkbereich (UMTS, GSM, xDSL, IPTV und LTE). In zahlreichen Mobilfunk-Netzen kommt Netztechnik von ZTE zum Einsatz, aber auch auf dem Smartphone-Markt ist ZTE inzwischen wieder verstärkt aktiv. Das Unternehmen investiert 10 Prozent seines jährlichen Umsatz in Forschung und Entwicklung. Darüber hinaus spielt es eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung neuer Standards, insbesondere im Bereich LTE, 5G und dem Internet of Things (IoT). Im Jahr 2015 hat ZTE 17.000 Patente besessen.

Internationale Unternehmensgeschichte und Kooperationen

Im Jahre 2005 wurde die ZTE Deutschland GmbH gegründet. Die Zentrale sitzt in Düsseldorf, zwei weitere Niederlassungen befinden sich in Bonn und München. Die ZTE Deutschland GmbH beschäftigt an ihren Standorten circa 200 Mitarbeiter.

2010 lieferte der Konzern die Hardware für den HSPA-Ausbau des Mobilfunknetzes E-Plus und auch die Netze der belgischen Tochter-Firma wurden mit Komponenten von ZTE ausgestattet. In Österreich kooperiert das chinesische Unternehmen mit dem Mobilfunkanbieter Hutchison Drei Austria im Ausbau der Infrastruktur. In Deutschland gab es zudem eine Kooperation mit der Telekom-Discountmarke congstar. Eine frühere Kooperation mit dem Discounter Aldi scheiterte hingegen im Jahr 2014. Am 8. Januar 2014 übernahm ZTE den technischen Betrieb für das E-Plus-Mobilfunknetz. Seit der Saison 2016/2017 ist ZTE Co-Sponsor von dem Borussia Mönchengladbach in der Fußball Bundesliga.

In Deutschland und in anderen Ländern werden zahlreiche Endgeräte, wie zum Beispiel USB-Sticks, WLAN-Router und Smartphones, aus der Herstellung von ZTE unter anderem von T-Mobile, Vodafone und O2 vertrieben. Im ersten Quartal 2017 konnte der Hersteller seinen Gewinn um 27,8 Prozent und seine Umsätze um mehr als 17 Prozent steigern.

Smartphones aus dem Hause ZTE

Seit 2006 ist ZTE mit seiner Handy-Sparte in Deutschland aktiv. Am 12. August 2013 gab der Hersteller bekannt, sein erstes Smartphone ZTE Open mit Firefox OS über den Händler eBay in den USA und in Großbritannien anzubieten. Im vierten Quartal 2013 erschien das ZTE Open für 69 Euro auf dem deutschen Markt. Auf dem Mobile World Congress stellt ZTE zudem am 26. Februar 2017 das weltweit erste Smartphone vor, das den Standard Pre5G Giga+ MBB für eine Datenübertragung von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde unterstützt. Allerdings soll voraussichtlich erst 2020 die Marktreife des 5G-Standards und damit bis zu zehn Mal schnellere Download-Geschwindigkeiten als LTE-Geräte kommen. Zu den bekannten ZTE-Handy-Reihen gehören unter anderem die Serien Blade und Axon. ZTE bietet in seinen Flaggschiffen eine technische Ausstattung, die durchaus mit Herstellern wie beispielsweise Samsung oder Apple mithalten kann, zu vergleichsweise günstigen Preisen an. So kostete das Axon 7 zum Marktstart 450 Euro. Günstigere Preise bietet ZTE außerdem mit Modellen der Mittel- und Einsteigerklasse. Mit einer Gesamtverkaufszahl von 500 Milliarden Endgeräten hat sich ZTE als einer der führenden Hersteller mobiler Endgeräte etabliert.

ZTE-Tablets

ZTE hat bisher einige Tablets vorgestellt, darunter beispielsweise das ZTE Vodafone Smart Tab 7 und das ZTE V96. Die Tablets sind der Einsteiger- bis Mittelklasse zuzuordnen und kosten meist nicht mehr als 100 Euro. Seit 2012 ist aber kein neues Gerät mehr vom Unternehmen veröffentlicht worden.

ZTE Smartwatch

Mit der ZTE Quartz stellte das Unternehmen 2017 seine erste Smartwatch vor. Das Wearable besitzt Android Wear 2.0 und kostet 200 US-Dollar. Allerdings ist die Uhr noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich. Die ZTE Quartz besitzt ein 1,4 Zoll großes AMOLED-Display, Gorilla Glas 3 und 4 GB internen Speicher.

Betriebssystem: Android

Sowohl bei den Smartphones als auch bei den Tablets setzt ZTE auf Googles Betriebssystem Android. Eine Ausnahme bildete lediglich die Open-Serie, die von Firefox OS unterstützt wurde. Mit dem Google Play Store haben ZTE-Kunden daher auch Zugriff auf den umfangreichen App-Store. Einige Geräte, darunter auch das Blade V8, sind mit dem aktuellen Android 7.0 Nougat ausgestattet.

Kritik am Unternehmen

Im Oktober 2012 wurde öffentlich bekannt, dass die US-amerikanische Regierung ZTE Industriespionage vorwirft. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat im Jahr 2016 Ermittlungen gegen mehrere Manager der Firma eingeleitet, nachdem ein Telekom-Mitarbeiter gestanden hatte, Bestechungsgelder angenommen und Betriebsgeheimnisse verraten zu haben. Beide Manager setzten sich daraufhin vermutlich in die Heimat ab und sind für die deutsche Justiz nicht mehr greifbar. Ähnliche Vorwürfe sind auch von Seiten der norwegischen Telefongesellschaft Telenor bekannt.

ZTE-Tablets

nach inside-handy.de-Ranking sortiert
weitere Filtermöglichkeiten im Tablet-Finder

ZTE-News

ZTE Axon 8: Arbeiten am Nachfolgemodell des Axon 7 offiziell bestätigtNeues Flaggschiff

Mitte 2017 wurde der Axon-7-Nachfolger durch die chinesische Behörde TENAA zertifiziert. Dabei sind auch einige technische Details und sogar Bilder ans Tageslicht geraten. Nun folgen die ersten offiziellen Informationen zu dem kommenden Smartphone.

Huawei arbeitet an faltbarem Smartphone Prototyp bereits fertig

Smartphones gibt es zuhauf – immer wieder entwickeln sich neue Trends, wie in diesem Jahr beispielsweise das randlose Displaydesign im 18:9-Format. Doch außergewöhnliche Innovationen sind in den seltensten Fällen dabei. Deswegen hat vor ein paar Jahren  Samsung schon ein faltbares Smartphone angekündigt – und auch Huawei will nun an solch einem Exemplar arbeiten.

ZTE Axon M: Faltbares Smartphone mit zwei Displays vorgestelltTablet-Handy

Da faltbare Displays wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen werden, soll eine neue Ausgabe des faltbaren Smartphones schon bald auf den Markt kommen. ZTE Axon M wird das Gerät heißen. In seiner normalen Form ist das Handy mit einem 5,2 Zoll großen Display ausgestattet. Ausgeklappt wächst der Bildschirm aber auf tabletwürdige, knappe 6,8-Zoll an. Darüber hinaus kann das Smartphone mit technischen Daten aus der Oberklasse überzeugen.

ZTE Mobile-Chef fordert Transformation des SmartphonesEntwicklung des Smartphones

Smartphones sind seit nunmehr zehn Jahren aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Doch Unterschiede sind bei zahlreichen Modellen kaum noch auszumachen. Selbst wenn man einen Blick auf die aktuell angesagten (fast) randlosen Handys wirft, sind echte Innovationen doch eher Mangelware. Das sieht auch ZTE-Mobile-Chef Lixin Cheng so. Er fordert die Mobilfunk-Branche auf, die Transformation des Smartphones einzuleiten. Nicht ohne Grund.

Nubia Z17S und Z17miniS vorgestelltDual-Kameras vorne und hinten

Die ZTE-Tochter Nubia hat mit dem Nubia Z17S und Z17miniS zwei neue Smartphones vorgestellt. Beide Geräte zeichnen sich durch ein schickes Design und Dual-Kameras auf Vorder- und Rückseite aus. Alle technischen Daten sowie Informationen zu Preis und Marktstart liefert die Redaktion von inside-handy.de.

ZTE-Magazinbeiträge

Das sind die besten Handys für unter 300 Euro Samsung Galaxy A5 (2017), Huawei P10 lite, Apple iPhone SE

Darf es ein neues Handy sein, das nicht mehr als 300 Euro kostet? Die Redaktion von inside-handy.de hat die besten Smartphones für bis zu 300 Euro in dieser Übersicht zusammengetragen. Auf einen Blick gibt es die besten Handys der Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro von Samsung, Apple, Huawei, Sony und anderen namhaften Herstellern.

mehr ...
Die besten Handys bis 100 Euro in der Übersicht Lenovo, Alcatel, Samsung und Co.

Günstige Smartphones gibt es wie Sand am Meer. Unter 100 Euro allerdings muss zwischen Elektroschrott und vernünftigen Angeboten selektiert werden. Die Leistungsfähigkeit in diesem Bereich nimmt insgesamt immer mehr zu und somit wird er auch für eine breitere Nutzerschaft interessant. Die Redaktion von inside-handy.de hat sich die U100-Klasse genauer angesehen und zeigt, bei welchen Modellen zugeschlagen werden kann.

mehr ...
Das sind die besten Smartphones bis 400 Euro LG G6, iPhone 6 und HTC U Ultra

Wer auf der Suche nach einem neuen Handy ist, muss für aktuelle Flaggschiffe häufig zwischen 700 und 1.000 Euro zahlen. Doch muss das wirklich sein? Die Redaktion von inside-handy.de empfiehlt einen Blick auf Geräte, die weniger als 400 Euro kosten. Denn auch viele ehemalige Flaggschiffe, die technisch nicht viel weniger leisten als aktuelle Top-Modelle, sind inzwischen für deutlich weniger Geld zu haben.

mehr ...
Die besten Handys: Samsung, Apple, Huawei und viele andere Die aktuellen Top-Smartphones

Die Elite der Handy-Welt, die Crème de la Crème, das Beste, was der Markt aktuell zu bieten hat: Die folgenden Smartphones sind im Moment die absoluten High-End-Geräte und mehr als nur einen Blick wert. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, welche aktuellen Modelle Nutzer kaufen müssen, um mit Fug und Recht zu behaupten, dass sie eines der besten Handys der Welt besitzen.

mehr ...
Die besten Smartphones für unter 200 Euro Galaxy J5 (2017), Moto G5, Honor 6C, Nokia 5

Smartphones für unter 200 Euro - eine Geräte-Klasse, die heiß umkämpft ist und die Auswahl von dutzenden Geräten ermöglicht. Im Fokus stehen dabei Handys, die Leistung mit einem günstigen Preis kombinieren. Doch es gibt zum Teil deutliche Unterschiede. Grund genug, sich den Markt genauer anzuschauen und eine Empfehlung zu geben, was die besten Smartphones bis 200 Euro sind und bei welchen Modellen sich der Kauf am meisten lohnt.

mehr ...

ZTE-Smartphones eilte lange ein unrümlicher Ruf voraus: billig, klapprig, nur für Einsteiger zu gebrauchen. Schaut man sich das aktuelle Handy-Portfolio des chinesischen Herstellers aber ein bisschen genauer an, wird schnell deutlich, dass ZTE nicht länger hinter der erfolgreichen Konkurrenz aus eigenem Lande (Huawei, Lenovo, Xiaomi etc.) hinterherhinken wird. Sowohl die Axon- als auch die Blade-Familie überzeugt mit einer Mittel- bis Oberklasse-Ausführung und soll vor allem durch erschwinglichere Preise gegenüber der Konkurrenz punkten.

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr