platzhalter
67 %  Empfehlung
3 Stimmen
 

Top Features

  • Audio-/ Kopfhörerbuchse: 3.5 mm
  • Typ: TFT
  • E-Mail
  • GPS
  • UMTS / HSDPA upload (max)
  • UMTS / HSUPA upload (max)
  • Kameraauflösung: 2560x1920
  • Autofokus
  • Gesichtsfelderkennung
  • Musik-Player
  • Radio
  • Touchscreen
  • WLAN
› Datenblatt anzeigen

Daten vergleichen

Wählen Sie weitere Handys zum Vergleich mit: HTC Buzz

Bild des HTC Buzz

Für das Buzz von HTC gibt der Hersteller einen Marktstart mit 2. Quartal 2010 an, es ist momentan nicht erhältlich. Beim Buzz handelt es sich um ein Android-Gerät.

Das 3,2Zoll Display löst mit 240 x 320 Pixeln auf. Das Gerät wiegt g und misst 105 x 60 x 11mm. Es ist gemäß IP-Zertifizierung nicht vor Wasser oder Staub geschützt.

Den Takt gibt ein Qualcomm MSM 7225 an mit bis zu 528MHz, dem 256MByte zur Seite stehen. An internem Speicher sind vorhanden, welcher durch microSD-Karten erweiterbar ist.

Der verbaute Akku fasst 1.200mAh.

Das Gerät unterstützt kein LTE. Bluetooth 2.1 ist ebenfalls an Bord. Miracast wird nicht unterstützt.

Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 2560x1920 (4,9 Megapixel) auf.

News: HTC Buzz

Popcorn Buzz

Neue Telefonkonferenz-App von Line gestartet

Line lässt mal wieder von sich hören: der japanische Messaging-Marktführer, vor allem bekannt für die gleichnamige App und als neues Dach des Ex-Nokia-Streamingdienstes MixRadio, bringt nun eine neue App für das Telefonieren mit Gruppen an den Start: Popcorn Buzz.

Produktion ist angelaufen

Gerücht Apple: Zehn Millionen iPad Mini bis Jahresende

Bereits vergangene Woche hieß es, die Produktion von Apples iPad Mini sei angelaufen. Nun berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Quellen aus der Zuliefererkette, asiatische Auftragsfertiger seien mit der Herstellung von mehr als zehn Millionen Stück des kleinen Tablets bis Ende des Jahres betraut worden. Damit würden im vierten Quartal doppelt so viele iPad Mini wie Kindle Fire von Amazon produziert.

Facebook-Konkurrent "Google +"

Google startet neues soziales Netzwerk

Mit "Google +" präsentierte der Suchmaschinenriese am gestrigen Dienstag einen Social-Networking-Dienst. Der Schwerpunkt des Projekts ist die Aufteilung des Familien- und Freundeskreises in Gruppen, die eine differenziertere Kommunikation ermöglichen soll. Die entsprechende App befindet sich bereits im Android Market. Allerdings steht Google + vorerst nur via Einladung zur Verfügung, da das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt.

Google: Verbraucherschützer fordern mehr Sicherheit und Transparenz

Immer wieder steht der Suchmaschinenriese Google unter Beschuss wegen seines Umgangs mit persönlichen Daten. In einem offenen Brief von Datenschützern aus aller Welt wird der Konzern nun dazu aufgefordert, seine Vorgehensweise zu verbessern. Insbesondere bei den neuen Google-Services Buzz und Street View seien zahlreiche Sicherheitslücken aufgetreten, die erst nach Veröffentlichung behoben wurden.

› Alle News ansehen

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr