Samsung

alle Handys, Smartphones, Tablets und Smartwatches

Samsung

Firma:
Samsung Electronics GmbH
Kontakt-Adresse:
Am Kronberger Hang 6,
65824 Schwalbach
Website:
Hotline:
0180 6 67267864
Bemerkungen:
(*0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, aus dem Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf)

Die Marke Samsung umfasst eine Vielzahl an verschiedenen Geschäftsbereichen, die von der Chemieindustrie bis hin zum Maschinenbau reichen. Herzstück des Konglomerats ist aber die Tochter Samsung Electronics. Diese hat sich inzwischen als großer Gegenspieler von Apple positioniert und beispielsweise bei den Smartphones die Weltmarktführerschaft übernommen. Die Samsung Galaxy S Reihe gilt dabei als günstigere und leistungsstarke Alternative zum iPhone. Im Gegensatz zum großen Konkurrenten aus Kalifornien hat Samsung aber auch Smartphones im mittleren und unteren Preissegment im Angebot. Die Marke Galaxy kommt zudem auch bei den Tablets zum Einsatz. Bei der noch relativ jungen Kategorie der Smartwatches ist das Unternehmen zudem mit den Uhren der Samsung Gear Reihe vertreten.

Samsung Smartphones: Diese Modellreihe passt zu mir

Der koreanische Hersteller ist auch deswegen zum Weltmarktführer für Smartphones geworden, weil er für jede Käufergruppe ein passendes Samsung Handy im Angebot hatte. Wie bereits erwähnt, gehören die Samsung Galaxy S Modelle dabei dem Premiumsegment an. Hier ist das Unternehmen regelmäßig bestrebt, neue Innovationen auf den Markt zu bringen, um sich leistungsmäßig mit der Spitze messen zu können. So gehört das Samsung Galaxy S7 aktuell zu den am besten ausgestatteten Smartphones auf dem Markt. Natürlich gibt es dieses Modell, ebenso wie den Vorgänger, dabei auch in der Edge Variante – also mit leicht gebogenem Display. Allerdings sind die Samsung Handys der Galaxy S Reihe stets auch im oberen Preissegment angesiedelt.

Aber auch Kunden mit einem eher schmaleren Einkaufsbudget finden ein passendes Samsung Smartphone. So gibt es beispielsweise die Samsung Galaxy Ace Modelle, die technisch und preislich etwas unterhalb der Flaggschiffe angesiedelt sind. Dennoch profitieren auch diese Handys natürlich von der Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Samsung-Konzerns. Die neueren Modelle des mittleren Preissegments – wozu unter anderen auch noch die Linien M, W und Fame gehören – können es daher durchaus mit älteren Varianten der Premiumlinie S aufnehmen. Diese breite Aufstellung hat dafür gesorgt, dass inzwischen mehr als jedes fünfte weltweit verkaufte Smartphone von Samsung stammt.

Eine besonders niedrigschwellige Einstiegsvariante stellen dabei die Modelle der Baureihe Y beziehungsweise Young dar. Diese sind nicht nur vom Preis her vergleichsweise moderat, sondern wurden auch in Sachen Ausstattung speziell auf die Bedürfnisse jugendlicher Käufer zugeschnitten. Allerdings ist auch klar, dass der niedrige Preis vor allem durch Einschnitte bei der Gesamtleistungsfähigkeit erreicht wird. Für junge Käufer mit schmalem Budget können die Samsung Smartphones für Einsteiger aber dennoch eine gute Alternative sein. Die Hoffnung des Unternehmens dürfte darin bestehen, die jugendlichen Kunden dann später auch für teurere Samsung Handys begeistern zu können.

Samsung Tablets: Mit oder ohne Stift

Ähnlich wie bei den Smartphones ging Samsung auch bei der Markteinführung der Tablets vor. Auch hier war Apple mit dem iPad bereits auf dem Markt, als Samsung eigene Alternativen präsentierte. Die Auseinandersetzung fand dabei nicht nur auf rein geschäftlicher Ebene statt, sondern auch in Gerichtssälen in aller Welt. Denn die beiden Konkurrenten überzogen sich gegenseitig mit Patentklagen. Auch in dieser Produktkategorie besitzt Samsung allerdings inzwischen eine breite Produktpalette über alle potentiellen Käuferschichten hinweg. So ist die Smasung Galaxy Tab 4 Serie eher für den Einsteiger gedacht, während es sich bei den Galaxy Tab S Pads um Highend-Produkte handelt.

Eine echte Innovation gelang Samsung zudem mit der Einführung der Galaxy Note Smartphones. Diese besitzen einen extra großen Bildschirm und werden daher auch als Phablets bezeichnet – also eine Mischung aus Smartphone und Tablet. Neben der klassischen Bedienung mit dem Finger gibt es dabei auch die Möglichkeit den S-Pen zu nutzen. Dabei handelt es sich um einen Stift, der die Eingabe erleichtern soll. Er bringt aber auch viele weitere Möglichkeiten mit sich. So ist beispielsweise eine Schrifterkennung integriert, so dass mit den Galaxy Note Phablets auch digitalisierte handschriftliche Notizen erstellt werden können.

Das Samsung Betriebssystem: Googles Android

Sowohl bei den Smartphones, als auch bei den Tablets setzt Samsung auf Googles Betriebssystem Android. Diese Zusammenarbeit scheint sich für beide Seiten gelohnt zu haben. Denn Samsung ist heute der Smartphone-Produzent mit den größten Marktanteilen – und trug so nicht unwesentlich dazu bei, dass Android zum meistgenutzten Smartphone-Betriebssystem der Welt wurde. Mit dem Google Play Store haben Samsung-Kunden daher beispielsweise auch Zugriff auf den umfangreichsten App-Store auf dem Markt. Samsung hatte aber immer wieder auch Ambitionen ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln – ähnlich wie es auch Apple gemacht hat. So kam zwischen 2010 und 2013 bei mehreren Modellen mit dem Beinamen Wave die Eigenentwicklung Bada zum Einsatz. Die Entwicklung wurde aber inzwischen eingestellt.

Smartwatches von Samsung

Stattdessen wurde Bada in ein Gemeinschaftsprojekt mit Intel und Linux eingebracht und so Teil des neuen Betriebssystems Tizen. Genutzt wird dieses inzwischen hauptsächlich in den Smartwatches von Samsung – erstmals kam es bei der Samsung Galaxy Gear 2 zum Einsatz. Interessanterweise verlief die Entwicklung bei den intelligenten Uhren dabei genau andersherum als bei den Smartphones. Hier war Samsung als einer der ersten großen Anbieter mit der Samsung Galaxy Gear auf dem Markt und konnte sich lange Zeit als Marktführer bezeichnen – auch wenn der Markt für intelligente Uhren noch eher klein war. Inzwischen hat diesen Titel aber Apple mit der Apple Watch übernommen.

Das Betriebssystem Tizen soll aber nicht nur bei den Smartwatches zum Einsatz kommen, sondern später einmal auch der Vernetzung verschiedener Haushaltsgeräte dienen. So könnte Samsung dann eine Vielzahl seiner eigenen Produkte mit einander verbinden – vom Fernseher über die Waschmaschine bis hin zur Klimaanlage. Alles ließe sich dann zentral von einem Smartphone – oder sogar einer Smartwatch – steuern. Auch anders herum funktioniert der Trick natürlich: Die Geräte könnten auch Meldungen und Erinnerungen auf das Smartphone schicken – beispielsweise wenn die Wäsche in der Waschmaschine fertig ist.

Die Geschichte des Konzerns: Vom Lebensmittelladen zum Elektronikriesen

Dass Samsung inzwischen zu den größten Anbietern von Smartphones und Tablets gehört, war dabei keine Selbstverständlichkeit. Denn ursprünglich wurde das koreanische Unternehmen 1938 als Lebensmittelladen gegründet. Erst rund dreißig Jahre später – 1969 - stieg der Konzern mit der Sparte Samsung Electronics dann in das Geschäft mit Elektrogeräten ein. Früh zeigte sich dabei bereits, dass Samsung auch unterwegs für Unterhaltung sorgen wollte: So war der Konzern in den 1980er Jahren Weltmarktführer im Bereich der tragbaren Fernsehgeräte. Heute beschäftigt Samsung über alle Sparten hinweg mehr als 489.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 305 Milliarden Dollar.

Samsung-News

Samsung-Phablet kommt wohl schon Ende Oktober zurück in den HandelSamsung Galaxy Note7

Defekte Akkus haben den Marktstart des Samsung Galaxy Note7 ordentlich belastet. Zunächst hatte es geheißen, dass sichere Geräte erst ab Ende November verfügbar sein werden. Nun könnte der neue Verkaufsstart schon Ende Oktober beginnen, wie Samsung gegenüber der Presse mitteilte.

Actioncams, Powerbanks und mehr: Die besten Angebote vom DonnerstagAmazon Blitzangebote

Auch am Donnerstag sind bei Amazon wieder zahlreiche Blitzpreise zu bekommen. Neben einem China-Handy mit Android als Betriebssystem stehen unter anderem auch Powerbanks zum Sonderpreis zur Verfügung. Außerdem verschiedene Handy-Schutzhüllen Wir geben euch einen Überblick zu den besten Angeboten des Tages.

Apples Raketen-Handy zoomt sich an die SpitzeApple iPhone 7 Plus im Test

Seit das "Plus" in Apples Portfolio eingezogen ist, gibt es ein neues Flaggschiff oberhalb des herkömmlichen iPhones. Das iPhone 7 Plus ist die nächste Generation der großen Apple-Smartphones und hat sich, wie es Brauch ist, in mancher Hinsicht vom kleinen Bruder abgesetzt. Was es besser kann als der Vorgänger und wie die Gesamtleistung ausfällt, zeigt der ausführliche Test von inside-handy.de.

Überflüssig, aber gut: Sonys Symbiose aus X und ZSony Xperia XZ im Test

Sony hat mit dem Xperia XZ sein im Grunde drittes Flaggschiff in diesem Jahr herausgebracht: Nachdem das Xperia X im Frühjahr als das eigentliche Flaggschiff präsentiert wurde, schob man in Deutschland überraschend das Xperia X Performance nach. Auf der IFA tauchte dann das Xperia XZ auf: Ob das neue Flaggschiff nun die Revo- oder lediglich die Evolution der Xperias ist, verrät der Test von inside-handy.de.

Note7-Käufer halten Samsung die Treue: Neues Gerät statt Geld zurückSamsung Galaxy Note7

Das Austauschprogramm für das Samsung Galaxy Note7 läuft, wird allerdings immer mehr zur Posse: Dem Paket-Dienstleister der Deutschen Post, DHL, zufolge unterliegt der Akku im Note7 speziellen Gefahrgut-Auflagen zur Beförderung.

Samsung-Magazinbeiträge

Das kann das Pokémon GO-Armband wirklich und so hat es enttäuscht Pokémon GO Plus Test

Mit Pokémon GO Plus hat Nintendo ein Armband auf den Markt gebracht, mit dem Pokémon GO auch ohne Smartphone gespielt werden kann – zumindest ohne Smartphone in der Hand. Das Armband in Form eines Pokéballs gibt Hinweise auf Pokémon, die sich in der Nähe aufhalten. Per Knopfdruck können diese dann ganz einfach gefangen werden - verspricht Nintendo. inside-handy.de hat den großen Test gemacht und verrät, ob sich die teure Anschaffung überhaupt lohnt.

mehr ...
iFixit: So lassen sich die Flaggschiffe von Apple, Samsung und Co. reparieren Handy Reparatur: iPhone 7 Plus

Displaybruch, kaputter Akku, Home-Button geht nicht mehr: Die Gründe, warum man sein Smartphone reparieren muss sind vielseitig. Wem der Reparatur-Service zu teuer ist oder wer dem Hinterhof-Schrauber das eigene Handy nicht anvertrauen will, kann sein Handy auch selbst reparieren. Mit welchem Smartphones das am besten geht, zeigt iFixit in Reparaturanleitungen und Teardowns.

mehr ...
Alle Details zum vermeintlich schnellsten Smartphone der Welt iPhone 7

Im September hat Apple sein neues iPhone vorgestellt. Das Smartphone mit der Kennziffer 7 kommt auf den ersten Blick mit wenig Innvoation daher. Doch beim iPhone 7 lohnt sich ein zweiter Blick. Besonders der neue leistungsstarke A10-Chip und die Dual-Kamera des Plus-Modells könnte viele Kunden locken. Nun ist die Akku-Kapazität beider Modelle bekannt geworden.

mehr ...
Mit dem Handy in High-Definition-Qualität telefonieren - so funktioniert's HD Voice

Mit dem Handy immer und überall erreichbar zu sein, ist längst kein Privileg von Besserverdienenden mehr. Mobile Kommunikation ist spätestens mit dem Start zahlreicher Mobilfunk-Discounter erschwinglich geworden. Und auch wenn für viele Smartphone-Nutzer mobile Datenverbindungen im Fokus stehen, wird ein Handy nach wie vor auch intensiv für Sprach-Verbindungen verwendet – mit deutlich besserer Sprachqualität als früher: HD-Telefonie sei Dank.

mehr ...
So testet die Redaktion von inside-handy.de Tests, Vergleiche und Hands-On

Wird ein neues Smartphone vorgestellt wird mit Schlagworten und Superlativen wie "Innovation", "beste Kamera seiner Klasse", "Hochleistung" oder "High-Performance" um sich geworfen. Darum zeigt die Redaktion von inside-handy.de mit ihren Tests, welche der Versprechungen wirklich eingehalten werden. In diesem Artikel erklärt die Redaktion, wie die Tests und Hands-Ons durchgeführt werden und gibt einen Überblick über die Schwerpunkte der Bewertungen.

mehr ...

Samsung bietet ein breites Spektrum an Mobiltelefonen an: von einfachen Handys bis hin zu High-End-Smartphones mit Android ist alles dabei. Besonders erfolgreich ist die Galaxy-Reihe der Koreaner. Hier finden sich Smartphones mit dem Android-Betriebssystem von Google. Samsung pflegt eine breite Modellpalette dieser Android-Smartphones: Sie unterscheiden sich meist im Preis, in der Kamera, im Speicher, der Größe und im verwendeten Prozessor. Flaggschiffe wie das Galaxy S7 oder das Galaxy S7 edge verwenden häufig die von Samsung selbst entwickelten Exynos-Prozessoren. Außer der Galaxy-S-Reihe zählen die Note-Geräte mit einer Größe von über 5,5 Zoll zu den beliebtesten Handys von Samsung. Die Note-Phablets lassen sich auch mit einem Stift bedienen.

Neben Smartphones stellt Samsung auch Tablets und Smartwatches her. Auch diese werden unter der Galaxy-Produktlinie vertrieben. Die Smartwatches laufen dabei größtenteils nicht mit Android, sondern wie die Apple Watch mit einer geschlossenen Eigenentwicklung des Herstellers.

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr