Hardware-Check So leistungsstark sind die neuen Wiko-View-Smartphones

vom 06.12.2017, 12:00
Wiko View
Bildquelle: Wiko

In puncto Aufmachung und Design hat sich der Smartphone-Hersteller Wiko mit Sitz in Frankreich bei seiner neuen View-Reihe bereits positiv hervorgetan. Auch bei den Hardwarespezifikationen weiß man zu punkten und junge Leute unter anderem mit einer leistungsstarken Selfie-Kamera zu begeistern. Doch was sind die weiteren wichtigen Ausstattungsmerkmale von Wiko View 32GB, Wiko View Prime und WIko View XL? An dieser Stelle wird es zusammengefasst.

Bedenkt man den niedrigen Preis, kommen je nach gewähltem Modell mit dem Snapdragon 425 und Snapdragon 430 zwei grundsolide Mittelklasse-Prozessoren zum Einsatz, die den täglichen Performance-Bedarf mit ihren vier beziehungsweise acht Kernen für die meisten Nutzer absolut abdecken und darüber hinaus mit Hilfe der Adreno 308 GPU auch bei grafisch anspruchsvolleren Anwendungen gute Arbeit leisten. Ausreichend unterstützt werden die Recheneinheiten dabei von 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher beim Top-Modell View Prime, sowie 3 GB Arbeitspeicher und 32 GB internem Speicher bei den Modellen View 32GB  und View XL.

Wiko View - Speicher-Erweiterung kein Problem

Eine komfortable Erweiterung des Flash-Speichers um zusätzliche 128 GB per Micro-SD-Karte ist bei allen Modellen problemlos möglich. Starke Akkus mit 2.900 mAh sowie 3.000mAh sorgen für eine ausgedehnte Standby-Zeit von bis zu 233 Stunden und eine Gesprächszeit von bis zu 32 Stunden. Darüber hinaus sind alle Geräte mit dem neuesten LTE-Standard ausgestattet und damit an das zurzeit schnellste mobile Internet angebunden. Die Entsperrung ist bequem per Fingerabdrucksenor möglich. Auch lassen sich durchweg zwei SIM-Karten unterbringen und so die Vorteile von zwei Mobilfunkanschlüssen im Parallelbetrieb nutzen. Für beste Konnektivität ist ebenfalls gesorgt: Neben dem WLAN-Standard 802.11 b, g und n ist auch Bluetooth in der Version 4.2 mit an Bord.

Wiko View
Bildquelle: Wiko

Selfie-Spaß für Unterwegs

Durch die beiden Kameras auf Vorder- und Rückseite, steht Selfies, Video- und Fotoaufnahmen in HD nichts im Wege. Dabei wird jedes Bild - egal, ob im Stand oder bewegt - in jeder Lage durch die gute Farbwiedergabe des Panels - auch bei Gegenlicht - lebendig und klar dargestellt. Die Dual-Kamera kommt beim View-Prime mit 120 Grad Weitwinkel, so dass selbst Gruppen-Selfies unkompliziert gelingen. Per Videostabilisierung lassen sich zuverlässig ruckelfreie Aufnahmen erstellen. Der Live-Auto-Zoom hilft bei Echtzeit-Erkennung und Objektverfolgung. Eine nützliche Funktion für Hobbyfotografen: Über die mittgelieferte Kamera-App lassen sich verschiedene Bildwerte einstellen und so zum Beispiel die Belichtung oder der Weißabgleich ändern.

HD+ für alle

Dank des großzügig bemessenen IPS HD+ Multi-touch-Displays mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixel im 18:9-Weitwinkel-Format, werden Apps, Bilder und Videos angenehm groß und klar dargestellt. Farben werden ebenfalls sehr genau wiedergegeben und die Blickwinkelqualität bleibt stets auf einem Niveau, so dass das Bild auch aus schrägen Lagen gut zu erkennen ist. Wem die Bildschirmdiagonale der Modelle View 32GB und View Prime nicht reichen sollte, der bekommt mit dem View XL eine noch größere Anzeige geboten.

Gemessen an der vergleichsweise überschaubaren Investition für ein Modell aus der View-Reihe, bietet Wiko damit auch hardwareseitig ein interessantes und ansprechendes Angebot für eine Junge Zielgruppe.

Alle Fakten zum Wiko View ›


Bildquelle kleines Bild: Wiko | Autor: SPO
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Wiko, Alternative Hersteller, Handys unter 400 Euro, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen