HomeTelefonica O2

Telefonica O2

Streit spitzt sich zu: Auch 1&1 klagt gegen 5G-Auflagen

5G-Schriftzug in Blau
Die 5G-Frequenzvergabe und die damit verbundenen Auflagen haben eine Welle des Protests ausgelöst. Dazu entbrannten mannigfaltige Diskussionen unter den Beteiligten wie den Mobilfunkanbietern, der Bundesnetzagentur (BNetzA), dem Kartellamt und der Politik.

Telefónica klagt gegen Auflagen der 5G-Vergabe

o2 Tower in München
Paukenschlag zum Jahresende: Der Mobilfunkanbieter Telefónica geht juristisch gegen die Vergabe des neuen Mobilfunkstandards 5G vor. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber dem Handelsblatt. Auch andere Anbieter hatten rechtliche Schritte angedroht, haben sich bisher aber noch nicht dazu geäußert. Im schlimmsten Fall verzögert sich damit die Vergabe des neuen Mobilfunkstandards.

Unitymedia und O2 arbeiten zusammen: Glasfaser für die Sendemasten

Ein Techniker mit Unitymedia-Weste trägt Glasfaser-Leerrohre zu einer Baustelle
Noch mehr Glasfaser-Anbindung für das O2-Netz. Mindestens 1.000 Masten will der Mobilfunk-Anbieter in den kommenden Monaten und Jahren durch Unitymedia anbinden lassen. O2 sieht das als Vorbereitung auf 5G.

O2 beginnt mit 5G-Test in Berlin

Ein Mobilfunk-Sendemast auf einem Dach
O2 testet in Berlin erstmals die künftige Mobilfunktechnik 5G. Damit setzt Telefónica Deutschland ein Anfang 2018 unterzeichnetes Abkommen mit Nokia um. Dabei geht es einerseits um den Test von 5G in dicht besiedelten Gebieten, aber auch um die Zuführung zu den Sendemasten per Richtfunk.

O2-Chef: „Lokales Roaming ist schlecht für die Netzqualität“

Ein sehr ländlicher Mobilfunk-Sendemast auf der Insel Poel
Lokales Roaming in schlecht mit Mobilfunk versorgten Gebieten soll zwischen den deutschen Anbietern zur Pflicht werden. Doch O2-Chef Markus Haas hält nichts davon. Er spricht von Enteignung der Netze und schlechter Netzqualität.

Das beste deutsche Handynetz 2018: O2 verbessert sich deutlich

Zwei Sendemasten mit Antennen in einem Waldgebiet
Welcher Anbieter liefert die besten Leistungen beim mobilen Surfen, Streamen und Telefonieren? Die Fachzeitschrift connect hat ihren Mobilfunk-Netztest 2018 vorgelegt. Das Besondere: Der Test setzt sich aus Testfahrten und Kundenerfahrungen zusammen. Nicht jeder Anbieter hat sein Ergebnis gegenüber dem Vorjahr verbessern können.

Bis zu 32 GB LTE-Volumen: O2-Ableger packt mehr Datenvolumen in die Verträge

Ay Yildiz-Logo auf einem Handy
Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis gibt es ab 3. Dezember bei den Mobilfunkverträgen der O2-Marke Ay Yildiz. Bis zu 32 GB Datenvolumen pro Monat sind dann in den Tarifen enthalten. Allerdings gibt es Einschränkungen.

Tarif-Bundle: iPhone 8 und iPhone XR für 1 Euro bei O2

Apple iPhone XR
Der Mobilfunkanbieter O2 hat zwei Aktions-Bundles in petto. Geschnürt ist das Paket aus dem O2-Tarif Free M und je einem Apple-Smartphone. Zum Verkauf steht das Vorjahres-Smartphone iPhone 8 sowie das brandneue iPhone XR.

5G-Netzausbau: Regierung will National Roaming erzwingen

5G-Schriftzug in Blau
National Roaming ist eines der Reizthemen beim Netzausbau, insbesondere wenn es um die neue 5G-Infrastruktur geht, die ab 2020 in Deutschland entstehen soll. Die Netzbetreiber sind strikt gegen die Regelung, laut der ein beliebiger neuer Player die bestehenden Netze vermeintlich einfach mitbenutzen kann. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD will die Netzbetreiber einem Bericht zufolge nun aber zum Lokal-Roaming zwingen.

5G in Deutschland: Zwischen Status Quo und Zukunftsmusik

5G-Kaffeebecher der Telekom.
Die Mobilfunkanbieter in Deutschland wollen bei 5G nicht nur in Europa, sondern weltweit ganz vorne dabei sein. Sie haben in den vergangenen Jahren viel Zeit und Arbeit in die Erforschung und Standardisierung des Mobilfunk-Standards gesteckt. Jetzt aber ist es an der Zeit über ein echtes Netz zu sprechen. Doch das hat so seine Tücken.
12 3 4 5 6 7 8 9 10 +10 26
×1011 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21