Netzausbau

Netzausbau

Um mehr und mehr Kunden mit eigenen Diensten versorgen zu können, müssen die deutschen Mobilfunk- und Breitband-Netzbetreiber kontinuierlich bauen. Viel bauen. Denn ein ein Netz entsteht nicht mal eben so im Vorbeigehen.

Netzausbau – Von Tiefbau und Mastenbau

Während es bei DSL- und Kabelnetzbetreibern vor allem darum geht, Tiefbauarbeiten zu vollziehen, um die eigenen Leitungen zu den Kunden zu bringen, müssen Mobilfunk-Netzbetreiber vor allem Basisstationen errichten. Entweder an Gebäuden oder aber auf neu zu errichtenden Türmen oder Masten. Und: Um die Daten abtransportieren zu können, müssen die Masten im besten Fall Anschluss an ein Glasfasernetz finden.

So oder so ist der Aufbau und die Pflege eines Netzes mit hohen Kosten verbunden. Weil aber die Kunden nach immer hochwertigeren (und damit schnelleren) Netzen gieren, kommen die Netzbetreiber um einen entsprechenden Ausbau nicht herum.

Vodafone Netzausbau in Hessen: 300 neue LTE-Sender geplant

Der Vodafone in Tower in Dösseldorf mit Düsseldorf im Hintergrund
Vodafone will nach eigenen Angaben alleine in Hessen in den kommenden zwei Jahren 300 neue LTE-Stationen errichten und 130 bestehende Sender aufrüsten. Das Ziel: Funklöcher in Hessen sollen geschlossen werden.

660.000 weitere Haushalte: 1&1 verkauft jetzt auch VDSL-Leitungen von NetCologne

Der 1&1 Firmensitz in Montabour
Miteinander statt gegeneinander – dieses Motto greift auch bei den Internetanbietern immer mehr um sich. So hat einer der bundesweiten DSL-Branchenriesen – 1&1 – jetzt eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit dem Kölner Lokalmatador NetCologne verkündet.

Gigabit-Anschlüsse kommen ins Rheinland

Der Eingangsbereich eines Unitymedia-Shops mit einem Unitymedia-Logo
Unitymedia bohrt sein Kabelnetz weiter auf. Nach Bochum und Frankfurt am Main werden jetzt zwei weitere Großstädte mit schnellen Gigabit-Leitungen versorgt. Beide befinden sich im Rheinland.

Komplettes 5G-Desaster oder viel Lärm um nichts? Eine Einschätzung

Ein 5G-Logo auf einer Messewand
Die Entscheidung ist gefallen: Es steht nun fest, zu welchen Bedingungen die neuen 5G-Frequenzen versteigert werden und welche Auflagen damit verbunden sind. Das Gejammer ist auf allen Seiten groß. Doch war das nicht erwartbar? Welche Alternativen hätte es gegeben? Eine kommentierende Einschätzung.

„Unrealistisch, unzumutbar, investitionsfeindlich“: Kritik an 5G-Vergabebedingungen von allen Seiten

Ein Speedtest im 5G-Netz bringt 2 Gbit/s
Am Montag hat die Bundesnetzagentur die finalen Regeln für die 5G-Auktion vorgelegt. Damit steht auch fest, welche Auflagen die Netzbetreiber für den Ausbau der Netze akzeptieren müssen. Doch schon kurz nach der Bekanntgabe steht fest: Glücklich ist mit den Regeln niemand. Gar von Klagen gegen die Regeln ist die Rede.

Das Rennen um die 5G-Frequenzen ist eröffnet – trotz heftigem Widerstand

O2 Sendemast auf einem Dach
Der Beirat bei der Bundesnetzagentur hat die viel kritisierten Vergabe- und Auktionsregeln für die 5G-Frequenzversteigerung abgenickt. Gleichzeitig hat die Bundesnetzagentur offiziell das Rennen um die Frequenzen gestartet und das Zulassungsverfahren für die Frequenzauktion gestartet. Das gab die Behörde heute offiziell bekannt.

FDP-Chef Lindner: So kann der 5G-Ausbau gelingen

FDP-Chef Christian Lindner
Am Tag der Entscheidung um die Zukunft der 5G-Netze in Deutschland wirft FDP-Chef Christian Lindner der Bundesregierung Versagen beim Ausbau dessen vor. Er schlägt sich in einem Gastbeitrag im Handelsblatt auf die Seite der Netzbetreiber und fordert, dass nicht primär auf die Auktionserlöse geschielt wird.

Die deutschen Handynetze im Test: Vom besten LTE-Netz bis zum „Quantensprung“ bei O2

LTE Sendemast der Deutschen Telekom
Regelmäßig werden die deutschen Mobilfunknetze in aufwendigen Test-Szenarien auf die Probe gestellt. Wie gut oder schlecht sind die Netze für das Telefonieren geeignet? Wie schneiden sie mit Blick auf die Performance bei mobilen Internetverbindungen ab? Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, die einerseits durch Messungen von Ingenieuren stammen, andererseits aber durch Nutzerberichte selbst ermittelt wurden.

„Total peinlich“: Wirtschaftsminister Altmaier schämt sich für LTE-Netz in Deutschland

Handynutzung im virtuellen Netz.
Peter Altmaier hat auf einer Konferenz das deutsche Handynetz kritisiert. Es sei ihm "total peinlich", wenn er im Auto mit ausländischen Kollegen telefoniere und ein Gespräch immer wieder abbreche. Dabei ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie mit für den Zustand dieser Infrastruktur verantwortlich.

Telekom erhöht Internetgeschwindigkeit an fast zwei Millionen Anschlüssen

Die Zentrale der Deutschen Telekom bei Nacht
Es ist wieder einmal soweit. Die Deutsche Telekom hat erneut die Übertragungsgeschwindigkeit zahlreicher Anschlüsse erhöht. Dieses Mal sind fast zwei Millionen Anschlüsse betroffen. Andere Gebiete werden demnächst von dem Telekom-Netzausbau profitieren.
1 1 2 3 4 5 6 78

NEUESTE HANDYS