HomeiOS

iOS

Die Sims Mobile: Handy-Version nun auch in Deutschland verfügbar

Die Sims Mobile Spiel Electronic Arts
Electronic Arts bringt die beliebte Lebenssimulation "Die Sims" auf das Smartphone. Der mobile Ableger heißt "Die Sims Mobile" und soll die Kern-Elemente des Originals auf das Handy übertragen. So können Spieler wieder eigene Charaktere und Familien erschaffen, Häuser einrichten sowie Berufen nachgehen. Es gibt jedoch auch einige Neuerungen, die für Wiederspiel-Wert sorgen sollen. Nun wurde das Spiel im App Store und Play Store veröffentlicht.

Die Nachfrage am iPhone X sinkt

Das neue iPhone X
Apple hat aktuell mit Vielem zu kämpfen. Während die Prognosen erst das Produktionsaus für das Jubiläums-Modell iPhone X vorhergesehen haben, scheinen nun die Verkaufszahlen und das Interesse am neuesten iPhone drastisch zu sinken. 

Erneutes Kälteproblem beim Apple iPhone X und iPhone 8 (Plus)

Apple iPhone X
Während im Februar 2018 teilweise zweistellige Minusgrade in Deutschland herrschten, machten sich auch wieder temperaturbedingte Probleme bei Handys bemerkbar. Dieses Mal traf es (erneut) die aktuelle iPhone-Generation von Apple. So verweigerte sowohl beim iPhone X als auch beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus der LED-Blitz der Kamera seinen Dienst. Es war nicht das erste Mal, dass Modelle des amerikanischen Herstellers mit Kälteproblemen zu kämpfen hatten.

Im Schnitt kaufen Apple-Nutzer alle vier Jahre ein neues iPhone

Apple iPhone 7 Plus
Wie der Branchenanalyst Horace Dediu nun in einer Auswertung veröffentlichte, beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer mobiler Endgeräte von Apple vier Jahre. Wie Dediu genau darauf kommt und welche Kriterien er dafür zugrunde gelegt hat, erklärt die Redaktion von inside-handy.de

Google Assistant paukt neue Vokabeln und holt das Megafon raus

Google Assistant Sprachassistent
Wie nun auf dem offiziellen Google Blog bekannt gemacht wurde, wird der Google Assistant weiter ausgebaut. Unter anderem soll der Assistent bald auf weiteren Android-Smartphones Einzug halten und mit neuen Sprachen ausgestattet werden. An welchen Stellen Google ebenfalls an- beziehungsweise ausbaut, fasst die Redaktion von inside-handy.de zusammen.

Deshalb hat das iPhone X keine Touch-ID

iPhone X Face-ID
Apple setzt bei seinem aktuellen High-End-Modell, dem iPhone X, auf eine Gesichtserkennung. Aber auch Touch-ID war während der Entwicklungsphase eine Option, die geprüft wurde. Die Redaktion von inside-handy.de verrät weshalb das aktuelle Apple-Flaggschiff letztlich doch auf Face-ID setzt und einen Bogen um Touch-ID macht.

Stiftung Warentest: Tinder und Co. geben sensible Daten an Facebook weiter

Dating-App Badoo im Test
Gesprächige Freunde-Finder: Dating- und Kennenlern-Apps wie Tinder, Parship oder ElitePartner verfügen über nur unzureichenden Datenschutz. Das hat Stiftung Warentest in einem Test herausgefunden. Insgesamt hat das Magazin 22 Anbieter geprüft. Die meisten davon verraten unnötig viel über ihre Nutzer und geben Daten an Drittanbieter wie Facebook weiter.

Wisch-App wird überflüssig: Swype wird eingestampft

Swype
Swype, die beliebte Tastatur, die viele Smartphone-Nutzer als alternative Eingabemöglichkeit nutzen, wird eingestampft. Dies gab der Entwickler Nuance bekannt. Sowohl Apple als auch Android-Nutzer müssen sich nun nach Alternativen umsehen. Welche anderen Möglichkeiten es gibt und warum Swype so beliebt war, verrät die Redaktion von inside-handy.de.

Jetzt verfügbar: iOS 11.2.6 gegen Bootloop- und Telugu-Bug

iPhone X
Das nächste Update für iOS ist da. Apple hat Version 11.2.6 zum Download freigegeben und reagiert damit unter anderem auf den kürzlich neu entdeckten Telugu Bug. Über den Fehler war es möglich, dass ein einziges indisches Schriftzeichen aus der Sprache Telugu ausreichte, um iPhones und iPads aber auch andere Apple-Geräte zum Absturz zu bringen.

Apple versucht den iOS-Bootloader-Code einzufangen – ohne Erfolg

Apple iPhone X
Der Nimbus bei Apples Betriebssystem iOS ist, dass der Quellcode streng geheim und das Ökosystem strikt geschlossen ist. Hiermit steht und fällt die oft so gelobte Sicherheit des iPhone-Betriebssystems. Nun ist dieser Quellcode allerdings für jedermann sichtbar im Internet aufgetaucht. Apple gefällt das ganz und gar nicht. Die Firma hat eine Anwaltskanzlei damit beauftragt, den Schaden rechtlich einzudämmen. Allerdings gibt es hier keinen Freibrief für Apple.