Telekom-Roaming-Gebühren: Kosten und Tarif-Optionen im Überblick

4 Minuten
Eine Frau am Strand mit einem Handy
Bildquelle: Telekom
Wer mit einer Telekom-SIM-Karte ins Ausland fährt, muss für die Nutzung dort Roaming-Kosten bezahlen. Welche Kosten kommen auf Vertragskunden- und Prepaid-Nutzer zu? Und welche Tarif-Optionen zum Sparen gibt es?

Die Deutsche Telekom hat im Vergleich zu anderen Netzbetreibern ein sehr übersichtliches Roaming-Tarif-Angebot. Übersichtlich heißt aber nicht, dass es günstig ist. Denn wer mit den voreingestellten Roaming-Tarifen außerhalb der EU die ausländischen Netze nutzt, der muss in der Regel tief in die Tasche greifen. Dabei macht es fast keinen Unterschied, ob der Nutzer einen Vertrag oder eine Prepaid-Karte nutzt.

Wichtig ist aber, dass im EU-Ausland die EU-Regulierung gilt. Hier können die Kunden also telefonieren und ihr Datenvolumen aus Deutschland nutzen, als würden sie sich in Deutschland aufhalten. Eine Ausnahme gibt es lediglich für die Zero-Rating-Tarifoption StreamOn und Kunden mit der unlimitierten Datenflatrate Magenta Mobil XL. Letzte werden bei LTE im Ausland gemäß der Fair-Use-Policy auf ein hohes monatliches Datenvolumen gedrosselt, beim Streaming innerhalb der Europäischen Union wird das Datenvolumen berechnet.

Telekom-Roaming-Kosten für Prepaid und Vertrag

Die Unterschiede der Roaming-Tarifen in anderen Ländern zwischen Prepaid und Vertrag liegen im Wesentlichen in einem geringen Preis-Unterschied bei den SMS-Kosten und der Nutzbarkeit des Daten-Roamings. Denn während Vertragskunden Data-Roaming weltweit nutzen können, können Prepaid-Kunden nur mobil surfen, wenn sie eine Roaming-Option buchen. Diese Erweiterung ist in einigem Länder allerdings auch für Vertragskunden ratsam, um Geld zu sparen.

Weiterer Unterschied zwischen Vertragskunden und Prepaid-Kunden ist die Zuordnung der Schweiz. MagentaMobil-Tarife in der Option All Inclusive haben die Schweiz in der Ländergruppe 1 integriert. Das heißt, hier gilt das EU-Roaming, obwohl die Schweiz nicht zur EU oder zum Europäischer Wirtschaftsraum gehört. Die All-Inclusive-Option ist seit Juni 2017 bei allen neuen Tarifen der Telekom und Verträgen Standard. Nur Kunden, deren Vertrag mit der bis 2017 üblichen Weltweit-Option eingerichtet ist oder die Prepaid nutzen, müssen in der Schweiz zahlen.

Die Telekom-Roaming-Gebühren im Überblick

 Zone 1Zone 2Zone 3
Eingehendes Gesprächentfällt0,69 € / Minute1,79 € / Minute
Abgehendes Gespräch (Deutschland)Inlandspreis1,49 € / Minute2,99 € / Minute
SMSInlandspreis0,39 € (Vertrag 0,49 €)
Daten Inlandspreis0,49 € / 50 kB, Prepaid nur mit Datenpass0,79 € / 50 kB, Prepaid nur mit Datenpass
LänderGemäß EU-Roaming, bei Vertragskunden zzgl. SchweizAlbanien, Amerikanische Jungferninseln, Andorra, Bosnien und Herzegowina, Färöer, Kanada, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Puerto Rico, Schweiz (Prepaid), Türkei, USAalle übrigen Länder

Hinweis: Diese Konditionen gelten nur für Kunden, die mit dem Tarif für ihr Smartphone direkt bei der Deutschen Telekom Kunde sind. Provider-Kunden im Telekom-Netz wie beispielsweise Kunden von mobilcom-debitel oder Kunden, die zwar das Telekom-Netz nutzen, aber Kunde bei Marken wie congstar sind, haben möglicherweise andere Konditionen.

Travel & Surf: Sparen per Tarifoption

Vertragskunden mit Magenta Mobil aber auch Prepaid-Kunden können ihre Telefonkosten oder die Kosten für den SMS-Versand außerhalb der EU nicht weiter durch Tarif-Optionen senken. Entsprechende Optionen hat die Telekom in den vergangenen Jahren abgeschafft.

Wer jedoch in Nicht-EU-Ländern günstiger mobiles Internet nutzen möchte oder im Fall von Prepaid-Kunden überhaupt Internet im Ausland nutzen möchte, sollte die Optionen Travel & Surf wählen. Die im jeweiligen Land verfügbaren Pässe werden dem Kunden zu Beginn der Datennutzung im Ausland zur Auswahl gestellt. Die Pässe sind nicht in allen Ländern der Roaming-Ländergruppen 2 und 3 verfügbar. Es gibt aber auch keine Listen der Telekom, die verraten, welcher Pass in welchem Land verfügbar ist. Sie sind per Abfrage über www.telekom.de/roaming zu erfahren.

In den EU-Ländern sowie Lichtenstein, Norwegen und Island (Roaming-Ländergruppe 1) ist keine Passbuchung möglich, weil in diesen Ländern dank All Inclusive der Inlandspreis gilt.

 DayPass DWeekPass MWeekPass L
Gültigkeit24 Stunden7 Tage7 Tage
Volumen50 MB300 MB1 GB
Kosten2,95 €14,95 €29,95 €

Abweichend von den genannten Tarifen bekommen Kunden bei Aufenthalt in der Schweiz, Andorra und Monaco das doppelte Datenvolumen.

Wie buche ich Travel & Surf?

Die Datenoption Travel & Surf kann zu allen Verträgen unentgeltlich gebucht werden. Wichtig dabei: Die Buchung der Option muss 24 Stunden vor dem gewünschten Nutzungszeitpunkt erfolgen. Sie ist kostenfrei und dient nur als Grundlage für die eigentlichen Surf-Pässe. Bei Prepaid ist sie voreingestellt. Diese Pass-Buchung nimmt der Kunde dann vor Ort vor. Bei erstmaliger Internetnutzung im ausländischen Netz informiert eine kostenlose SMS oder eine kostenlose Internetseite über das jeweils gültige Datenpass-Angebot. Direkte Buchung des gewünschten Passes über SMS oder Anklicken auf der per SMS geschickten Internetseite. Wichtig für alle Schritte: Daten-Roaming muss am Handy aktiviert sein.

Bildquellen:

  • Eine Frau am Strand mit einem Handy: Telekom
U-Bahn der BVG in Berlin

Darum bringt O2 LTE für Telekom und Vodafone in die Berliner U-Bahn

Wer in Berlin mit der U-Bahn fährt, ist mit einem Telekom- oder Vodafone-Vertrag faktisch offline. Während O2 das BVG-Netz mit LTE versorgt, müssen sich Nutzer der anderen Netze mit GSM begnügen. Nun wird der LTE-Netzausbau versprochen. Kurios: Möglich wird er durch O2 umgesetzt.
Thorsten Neuhetzki
Thorsten liebt Technik und ist seit 2018 als Redakteur an Bord. Als "alter Hase" in der Branche schreibt Thorsten am liebsten über alles, was mit Breitband, Netzen und Tarifen zu tun hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Super Vectoring, DOCSIS 3.1 oder 5G geht - schnelles Internet ist für Thorsten und seine Berichterstattung das A und O. Abseits des Newsdesks ist Thorsten mit großer Begeisterung auf seinem Tourenrad unterwegs. Vor allem Schweden hat es dem in Berlin wohnhaften Ostwestfalen angetan.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen