Xiaomi-Vertrieb über Tekpoint: Mehr als nur Smartphones

3 Minuten
Xiaomi Redmi Note 7 mit Redmi-Schriftzug
Xiaomi Redmi Note 7 vorgestelltBildquelle: Xiaomi
Der Deutschlandstart von Xiaomi ist zum Greifen nahe. Mark Schwarzgorn, Geschäftsführer des Distributors Tekpoint, verrät nun einen kleinen Fahrplan, was deutsche Kunden erwarten dürfen.

Xiaomis Deutschlandstart wurde schon des Öfteren verkündet, um dann doch wieder in der Vergessenheit zu verschwinden. Doch stellt sich mittlerweile nicht mehr die Frage nach dem „Ob“, sondern viel mehr nach dem „Wann“ die chinesische Marke auch offiziell nach Deutschland kommt. Bisher sind die Smartphones über Importe beispielsweise über mobilcom-debitel verkauft worden. Dort gibt es eine Auswahl an Smartphones der Marken Poco und Xiaomi zu kaufen. Über Amazon konnte man bisher ebenfalls einzelne Modelle aus dem reichhaltigen Portfolio des Herstellers erwerben. Auch andere Händler wie Deinhandy oder Conrad vertreiben Teile des Produktportfolios von Xiaomi. Doch einen offiziellen Xiaomi-Vertrieb in Deutschland gab es bisher nicht.

Tekpoint übernimmt Xiaomi-Vertrieb und gibt Ausblick

Tekpoint wird in die Bresche springen und den Xiaomi-Vertrieb übernehmen. Das meldet das Branchenmagazin „Telecom Handel“. Gegenüber dem Blatt äußerte sich der Geschäftsführer des österreichischen Distributors, Mark Schwarzgorn, über die Zukunft von Xiaomi in Deutschland: „Für den offiziellen Launch der Mi-Smartphone-Sparte gibt es noch kein fixes Datum. Aber alle Signale deuten darauf hin, dass es 2019 nun auch in Deutschland so weit ist“.

Mit dieser Aussage ist der Deutschlandstart der Chinesen zeitlich zwar nicht eingegrenzter, aber die Sicherheit, dass ein Xiaomi-Vertrieb in Deutschland startet, ist größer geworden. Doch nicht nur die zeitliche Komponente ist bei einem Markteintritt interessant. Spannend ist auch, welche Produkte der Distributor in Deutschland vertreiben wird. Das Xiaomi-Portfolio verbreiterte sich in den vergangenen Jahren extrem.

Startete man mit Smartphones, gibt es mittlerweile von der Zahnbürste bis zum Tretroller eine große Bandbreite an Gerätschaften. „Von Haushalt bis Lifestyle ist von Xiaomi in den nächsten Jahren noch einiges zu erwarten“, so Jörg Semmler, Geschäftsführer von Tekpoint. Ob diese über Tekpoint auch nach Deutschland kommen ist nicht ganz klar. Mit einem Blick zum westlichen Nachbarn Frankreich zeigt sich aber eine breite Produktpalette im offiziellen Xiaomi-Store. Damit dürfte es auch in Deutschland bald das Mi Band 3, Mi LED-Glühlampen, oder den Mi Tretroller zu kaufen geben.

Update 21. Januar 2019: Tekpoint ist nicht der erste Distributor

Xiaomi-Smartphones werden in Deutschland nicht nur über einen Distributor verkauft werden. Auch Shamrock Mobile hat sich den Vertrieb der Geräte aus China auf die Fahnen geschrieben und will sie in Deutschland als offizieller Distributor zu den Händlern bringen. Laut Shamrock Mobile sei man über das Schwesterunternehmen C1 International BV „offizieller Partner von Xiaomi für Smartphones und alle weiteren Produkte“. Tekpoint habe, so Shamrock Mobile in einem Statement gegenüber inside handy, nur die Lizenzrechte für den Vertrieb in Österreich.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL