Xiaomi lagert weitere Marke aus: Auf Poco folgt Redmi

2 Minuten
Redmi-Schriftzug: Xiaomi Redmi wird zu Redmi
Xiaomi Redmi wird zu RedmiBildquelle: Xiaomi
Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat angekündigt, eine weitere Marke aus seinem Portfolio herauszulösen und weitestgehend eigenständig agieren zu lassen. Damit beheimatet Xiaomi bald fünf Untermarken. Ein Novum im Smartphone-Markt.

Huawei hat Honor, Lenovo hat Motorola, ZTE hatte Nubia und Xiaomi? Xiaomi hat Red Rice, Mito, Poco und Black Shark. Zu den vier Untermarken kommt nun noch eine weitere hinzu. Diesmal jedoch heben die Chinesen keinen neuen Namen aus der Taufe, sondern greifen auf eine wohlbekannte Nomenklatur zurück. Die Smartphone-Familie Redmi wird bald zur eigenständigen Marke erhoben. Das teilte Xiaomi über den chinesischen Kurzmitteilungsdienst Weibu mit.

Xiaomi Redmi wird Redmi

Am 10. Januar soll es soweit sein und Xiaomi macht aus einem Smartphone-Segment eine Submarke. Die Redmi-Smartphones siedelten sich bisher im unteren Segment des Xiaomi-Portfolios an und waren damit schwächer ausgestattet als es die Handys der Mi-Reihe waren. Nach dem Poco Pocophone F1 und dem Xiaomi Mi 8 sowie dem Mi Mix 3 wird es somit wohl kein viertes Flaggschiff geben. Es ist wahrscheinlicher, dass sich Xiaomi mit Redmi auf die Preis-Leistungs-Klassen stürzen will und wohl vor allem die Mobilfunk-Entwicklungsländer im Auge hat.

Xiaomi dröselt sich mit der Entscheidung, aus Redmi eine eigene Marke zu machen, weiter auf. Für den europäischen Markt sind bisher die Namen Xiaomi, Black Shark und Poco wichtig. Ob Redmi auch nach Europa kommt ist fraglich. Gegebenenfalls wäre aber ein Marktstart in Südeuropa denkbar. Vorstellbar ist zudem, dass man sich mit der Marke Redmi in der Honor-Klasse niederlässt. Wie die Huawei-Submarke will man vielleicht etwas abgespeckte Smartphone-Versionen der Hauptmarke auf den Markt bringen.

Quellen:

  • Xiaomi

Bildquellen:

  • Xiaomi Redmi wird zu Redmi: Xiaomi
Die Rückseite des Honor View 20 im Hands-On auf der CES 2019

Honor View 20: So hoch ist der Preis in Deutschland

Mit dem Displayloch dürfte Honor eine Premiere auf dem deutschen Markt feiern. Das kommende Flaggschiff View 20 wird das erste Handy hierzulande sein, das den neuartigen Bildschirm besitzt. Lange versuchte der chinesische Hersteller, einzelne Facetten des Smartphones geheim zu halten. Nun ist aber eine weitere Information an die Öffentlichkeit gelangt. So hat ein deutscher Händler wohl den Preis verraten.
Vorheriger ArtikelMotorola Moto G6 und One zum Bestpreis: Moto Madness Weekend startet
Nächster ArtikelQualcomm-Rechtsstreit: Apple geht in Angriffsstellung
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

Xiaomi Blackshark Helo Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Xiaomi Mi Mix 3 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL