2019: Xiaomi kommt offiziell nach Deutschland

2 Minuten
Xiaomi Poco F1 in einer Hand
Bildquelle: Simone Warnke/inside handy
Xiaomi gehört zu den aufstrebenden Marken – nicht nur in China, sondern international. Die Smartphones erfreuten sich auch in Deutschland an großem Interesse. Das Problem: Xiaomis Produkte konnten bisher nur über Zwischenhändler importiert und hierzulande nicht direkt gekauft werden. Das soll sich jetzt ändern: Denn Xiaomi kommt nach Deutschland.

Wie mittlerweile so viele Hersteller setzt auch Xiaomi auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bei seinen Smartphones. Zur Oberklasse zählen Handys der Mi-Serie, wie beispielsweise das erst kürzlich vorgestellte Mi Mix 3. Globales Interesse konnte die chinesische Marke auch mit der Untermarke Poco und dem Pocophone F1 erhaschen, das vor allem durch einen attraktiven Preis trotz Premium-Prozessor Snapdragon 845 zu punkten vermag.

Bis 2017 waren die Produkte von Xiaomi außerhalb Chinas jedoch lediglich über Online-Händler zu ergattern, die ins Ausland importierten. Mit dem Poco F1 nahmen erste deutsche Händler ein Smartphone von Xiaomi in ihr Portfolio auf – jedoch weiterhin als Import-Ware. Nun will Xiaomi auch den offiziellen Schritt wagen und mit ausgewählten Partnern ab 2019 offiziell nach Deutschland kommen.

Partner für den Vertrieb in Deutschland

Für den Vertrieb der hauseigenen Produkte hat Xiaomi Berichten zufolge verschiedene Unternehmen auserkoren. Die Firma Shamrock Mobile wird sich somit den Smartphones annehmen und diese nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden verkaufen. Höchstwahrscheinlich stattet Shamrock Mobile in Zusammenarbeit mit der Komsa AG Händler mit den Produkten aus. Ob, wie in Spanien und Frankreich, auch in der Bundesrepublik ein stationärer Xiaomi-Store eröffnet, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Da es sich fortan um für den deutschen Markt produzierte Produkte handelt, hat die entsprechende Ware nun auch ein CE-Kennzeichen oder gar eine deutsche Support-Adresse. Von Vorteil für Verbraucher ist außerdem, dass festgelegte Regulierungen für den deutschen Markt eingehalten werden müssen.

Für den Vertrieb anderer Xiaomi-Produkte soll das Unternehmen Axdia verantwortlich sein. Dazu könnten unter anderem Roboter-Staubsauger, Drohnen oder auch Fahrräder gehören. Welche Produkte es jedoch genau aus dem umfangreichen Portfolio der Chinesen nach Deutschland schaffen, blieb bisher im Dunkeln.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL