WhatsApp kastriert Kettenbrief-Funktion

2 Minuten
WhatsApp-Icon auf dem Handy-Display neben vielen anderen Apps
Kettenbriefe, Spam, Betrug: WhatsApp reagiert auf die anhaltende Kritik und beschneidet sich selbst. Damit will man Betrügern das Handwerk legen. Aber auch alle anderen Nutzer müssen künftig mehr tippen, um Nachrichten weiterzuleiten.

Ob es die Weihnachtsmann-Betrugsmasche war, die das Fass zum Überlaufen brachte? Denkbar ist es. Wie der auf WhatsApp spezialisierte Blog über Twitter meldet, wird WhatsApp seine Weiterleitungsfunktion einschränken. Für Nutzer bedeutet das: Konnte man bislang Nachrichten, Links, Fotos und Videos bisher an bis zu 20 Kontakte verschicken, wird das Limit nun auf fünf gesenkt. Diese Nachricht dürfte vor allem Nutzer treffen, die zu Weihnachten und Neujahr Bilder und Sprüche nahezu ungelesen an ihre gesamte Kontaktliste weiterleiten.

Morde aufgrund von Falschmeldungen

Dabei will WhatsApp in erster Linie die Flut an Falschmeldungen und Kettenbriefen eindämmen und nicht seine anständigen Nutzer bestrafen. Ausschlaggebend für die Reduzierung der Weiterleitungen hierzulande dürften die Todesfälle in Indien gewesen sein. Dort kam es aufgrund von über WhatsApp verschickten Falschmeldung zu Morden und Lynchjustiz. Aus diesem Grund hat WhatsApp die maximal Zahl der Weiterleitungen in Indien bereits vor geraumer Zeit auf fünf reduziert.

Ob die Facebook-Tochter mit diesem Schritt Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten. Eigenen Aussagen zufolge arbeite man ständig daran, Spam-Nachrichten zu reduzieren, die durch das System gesendet werden. „Es ist eine Priorität für uns, einen sicheren Ort, an dem unsere Benutzer miteinander kommunizieren können, zu schaffen“, schreibt man auf der eigenen Website.

Kettenbriefe und Fake-News aufspüren

Es ist wahrscheinlich, dass man Ziel eines betrügerischen Unterfangens geworden ist, wenn einer der folgenden Punkte, die WhatsApp Nachricht, die man erhalten hat, beschreibt:

  • Der Absender behauptet, im Namen von WhatsApp zu handeln
  • Der Inhalt der Nachricht enthält die Anweisung, diese weiterzuleiten
  • Die Nachricht behauptet, dass man eine Strafe vermeiden kann, wie etwa eine Sperrung des eigenen Accounts, wenn man die Nachricht weiterleitet
  • Der Inhalt der Nachricht verspricht eine Belohnung oder ein Geschenk von WhatsApp oder einer anderen Person

WhatsApp empfiehlt, den Absender zu blockieren, die Nachricht zu ignorieren und zu löschen. Und solche Nachrichten niemals weiterzuleiten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL