WhatsApp bekräftigt: Werbung im Messenger kommt

2 Minuten
WhatsApp-Icon auf dem Handy-Display neben vielen anderen Apps
Schon vor einigen Monaten sickerte die Information durch, dass WhatsApp zwar kostenlos bleibt, aber künftig mit Werbung versehen wird. Jetzt bekräftigt WhatsApp diesen Plan noch einmal. 2019 geht es los.

Die Werbung in WhatsApp werden die WhatsApp-Nutzer im WhatsApp-Status des jeweiligen Kontaktes sehen. Dabei handelt es sich um eine Stories-Funktion, wie sie auch von Instagram oder Facebook bekannt ist. Das teilte Chris Daniels, WhatsApp Vice President, gegenüber der Economic Times mit. Man denke, dass der WhatsApp-Status ein geeigneter Platz für Werbung in WhatsApp sei. Der Dienst selber bleibe für die Nutzer werbefrei und auch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Unterhaltungen werde nicht angetastet. Die Pläne, ab 2019 Werbung einblenden zu wollen, hatte WhatsApp erstmals im Sommer öffentlich gemacht.

Ob es langfristig ausschließlich bei Werbung über den WhatsApp-Status bleibt, gilt es abzuwarten. Bekanntlich gehört WhatsApp seit 2014 zu Facebook. Schließlich wurde den Nutzern einst auch versprochen, das WhatsApp werbefrei bleibt. Der Facebook-Konzern generiert seine Umsätze ausschließlich durch Werbung und die Erhebung von nutzerspezifischen Daten. Facebook hatte ursprünglich auch geplant, sämtliche WhatsApp-Nutzerdaten an Facebook weiterzugeben. Ein Gericht hat das jedoch gestoppt.

WhatsApp-Nutzung seit Jahren komplett kostenlos

Als WhatsApp eine eigenständige Firma war, berechnete sie ihren Nutzer nach einer kostenlosen Nutzungsphase geringe Gebühren. Sie betrugen zwischen 89 Cent für ein komplettes Jahr bis hin zu 3,34 Euro für fünf Jahre. Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook hat WhatsApp diese Gebühren abgeschafft. WhatsApp ist somit für Nutzer komplett kostenlos, wenngleich Nutzer nicht sicher sein können, dass nicht mit ihren Daten Geld verdient wird.

Nutzer, die sich von WhatsApp abwenden wollen, haben mittlerweile zahlreiche Alternativen. Jedoch haben fast alle Alternativen zu WhatsApp eines gemeinsam: Die Anzahl der Kontakte dort ist deutlich geringer als bei WhatsApp.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL