watchOS 5.1.1: Update kann jetzt gefahrlos installiert werden

2 Minuten
Hands-On: Apple Watch Series 3
Bildquelle: Hayo Lücke / inside-handy
Vor rund einer Woche hat Apple gleich mehrere große Hard- und Softwareneuerungen der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Dazu zählte vor allem das nagelneue Tablet iPad Pro (2018), doch auch Besitzer eines älteren Apple-Geräts kamen dank neuen Updates auf ihre Kosten – so schien es zumindest. Nach einigen Problemen musste die watchOS-5.1-Aktualisierung für die aktuellen Apple Watches nämlich zurückgezogen werden. Nun wird die Software wieder verteilt.

Gute Nachrichten für alle Apple-Watch-Nutzer: Derzeit ist ein neues Update mit der Versionsnummer watchOS 5.1.1 für die beliebte Smartwatch im Umlauf. Wer nun ein Déjà-vu-Gefühl hat, braucht sich nicht zu wundern. Denn die Aktualisierung wurde bereits vor einer Woche unter der Bezeichnung watchOS 5.1 verteilt. Diese Aktualisierung sorgte jedoch für größere Probleme bei Nutzern und wurde zeitnah vom Entwickler zurückgezogen. Nun verteilt Apple eine erneuerte und fehlerfreie Version über das Internet. Nutzer sollten das Update zeitnah over the air (OTA) erhalten. Mit an Bord sind über 70 neue Emojis, Farb-Ziffernblätter für den gesamten Bildschirm sowie eine Gruppen-Face-Time für bis zu 32 Teilnehmer.

watchOS 5.1 zurückgezogen: Das ist passiert

Bei Software-Updates sind gewisse Probleme auf sämtlichen Plattformen keine Seltenheit. So kommt es des Öfteren vor, dass eine neue oder alte Funktion nicht ordnungsgemäß funktioniert, Anwendungen abstürzen oder die Akkulaufzeit sinkt. Solche Fehler sind zwar nicht gerade sonderlich angenehm, werden allerdings meist vergleichsweise Zeitnah behoben und beeinträchtigen die Nutzung nur marginal. Der Fehler in der Apple-Software war hingegen viel ernster. Während des Update-Vorgangs startete ein ewig dauernder Aktualisierungszyklus, der vom Nutzer nicht durchbrochen werden konnte. Betroffene Smartwatches zeigten konstant ein weißes Apple-Logo. Selbst ein Neustart der schlauen Uhr schien nicht zu helfen.

In der neuen watchOS-Version soll der Fehler nun nicht mehr enthalten sein. Somit sollte sich das Update nun gefahrlos herunterladen und installiert lassen.

Im Aktualisierungszyklus gefangen?

Sofern das fehlerhafte Update nicht installiert wurde, können Nutzer nun schlicht die aktualisierte Version herunterladen. Dabei sollten keine Probleme auftreten. Falls sich die „defekte“ Version bereits auf der Smartwatch befindet und diese nicht mehr ordnungsgemäß hochfährt, kommt der Besitzer nicht um einen Besuch beim Apple-Support herum. Hier wird die Uhr entweder repariert oder schlicht ausgetauscht. Da der Andrang aktuell recht hoch zu sein scheint, müssen sich Nutzer allerdings auf längere Wartezeiten einstellen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL