Warum ist das Internet langsam? Der neue Unitymedia-Speedtest Plus weiß es

3 Minuten
Der Eingangsbereich eines Unitymedia-Shops mit einem Unitymedia-Logo
Bildquelle: Thorsten Neuhetzki
Speedtest gibt es viele. Und die meisten kommen zu dem Ergebnis, dass das Internet langsamer ist, als der Anbieter seinen Kunden verspricht. Unitymedia hat seinen Speedtest nun weiterentwickelt und sagt den Kunden, ob es am Netz oder am Heimnetzwerk liegt. inside handy konnte dazu mit dem Unitymedia-Verantwortlichen Ulrich Hoffman sprechen.

Der neue Speedtest Plus ist ein zweistufiges Messverfahren. Es funktioniert an jedem Unitymedia-Anschluss ohne Anmeldung und kostenlos. „Wir haben festgestellt, dass mit den steigenden Bandbreiten, die wir anbieten, die Kunden teilweise Schwierigkeiten haben, diese gelieferten Datenraten auch auf den verschieden Endgeräten zu sehen“, sagt Ulrich Hoffman im Gespräch mit inside handy. Hoffmann ist maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung des Speedtest Plus, der den Kunden zeigen soll, warum die gebuchte Bandbreite nicht immer am Endgerät ankommt.

Unitymedia liefert je nach Region bis zu 1 Gbit/s. „Viele Heimnetzwerke und Endgeräte können diese Datenraten nicht abrufen, obwohl wir sie bis zum Modem den Kunden liefern. Wir wollen unseren Kunden mit dem Speedtest zeigen, woran es liegen kann.“ So zeigt der zweistufige Speedtest die unterschiedlichen Datenraten an. Zunächst wird ein normaler Speedtest durchgeführt. Der Speedtest Plus kann in der Kundendatenbank von Unitymedia gleichzeitig nachschauen, welche Datenrate der Kunde gebucht hat.

Speedtest Plus misst die Kabelleitung durch

Unterschreitet der Speedtest die garantierten Mindestbandbreite, so wird ein zweiter Test durchgeführt. Dieser findet auf Netzebene statt und misst direkt die Leitung bis zum Modem des Kunden durch. So lassen sich mögliche Störungen durch Einstrahlungen oder überbuchte Segmente schnell ausmachen. „Diese Messung im Netz findet nur wenige Sekunden nach dem Speedtest des Kunden statt. So können wir direkte Zusammenhänge besser erkennen“, so der Unitymedia-Verantwortliche. Sollte tatsächlich eine Störung auf der Leitung vorliegen, wird der Kunde aufgefordert, die Störungshotline anzurufen.

Ein Screenshot des Speedtest Plus von Unitymedia
Die Leitung ist in Ordnung, das Problem liegt im HeimnetzwerkQuelle: Unitymedia

Liegt keine Störung vor und erreicht der Kunde die gebuchte Datenrate, so werden ihm einerseits die gemessene Datenrate zwischen Testserver und Modem und auf der anderen Seite die Geschwindigkeit zwischen Testserver und Endgerät angezeigt. Gleichzeitig bekommt er Vorschläge, weswegen die Geschwindigkeit möglicherweise erheblich von seiner gebuchten und auch verfügbaren Datenrate abweicht. Diese sind auf den Kunden und das jeweilige Endgerät zugeschnitten. Bei 95 Prozent aller Messungen sei der Verlust der Datenrate beim Kunden zu finden, weiß der Experte aus seiner Erfahrung.

Heimnetz: Empfehlungen für das WLAN, das Endgerät oder die Software

Ulrich Hoffmann von Unitymedia
Ulrich Hoffmann von UnitymediaQuelle: Unitymedia

Da Unitymedia Zugriff auf den WLAN-Router hat, lässt sich beispielsweise analysieren, welche der beiden möglichen WLAN-Frequenzbereiche zum Einsatz kommt und ob möglicherweise Netzwerke der Nachbarn stören. Auch lassen sich die Endgeräte erkennen und so Rückschlüsse daraus ziehen, ob das Gerät des Kunden überhaupt die gebuchte Datenrate erreichen kann. Sogar bestimmte Kombinationen aus Browser und Endgeräten seien teilweise entscheidend.

„Der Speedtest Plus funktioniert in seiner Gesamtheit nur im Netz von Unitymedia, weil wir nur hier Zugriff auf die notwendigen Daten haben“, erklärt Hofmann. In den Netzen aller anderen Anbieter sehen die Kunden nur einen normalen Speedtest. „Wir haben für den Speedtest Plus noch weitere Schritte geplant. Künftig sollen Kunden, wenn sie mit unseren Empfehlungen keinen Erfolg haben, direkt an unsere digitalen Hilfekanäle weitergeleitet werden. Auch eine automatische Störungsaufnahme wäre denkbar“, so Hoffmann.

Bildquellen:

  • Speedtest Plus von Unitymedia: Unitymedia
  • Ulrich Hoffmann von Unitymedia: Unitymedia
Szene im Wohnzimmer, Fritzbox Router steht im Vordergrund

FritzBox 7560 und 7580 bekommen wichtiges Update

Ab sofort ist es möglich. die FritzBox-Modelle 7560 und 7580 mit einem weiteren Firmware-Update zu versehen. Die Liste der Änderungen fällt kürzer aus als sonst. Und trotzdem ist die Aktualisierung als durchaus wichtig einzustufen.
Thorsten Neuhetzki
Thorsten liebt Technik und ist seit 2018 bei inside handy als Redakteur an Bord. Als "alter Hase" in der Branche schreibt Thorsten am liebsten über alles, was mit Breitband zu tun hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Super Vectoring, DOCSIS 3.1 oder 5G geht, schnelles Internet ist für Thorsten und seine Berichterstattung das A und O. Abseits des Newsdesks ist Thorsten mit großer Begeisterung auf seinem Tourenrad unterwegs. Vor allem Schweden hat es dem in Berlin wohnhaften Ostwestfalen, der schon seit vielen Jahren Bayern München die Treue hält, angetan.

Handy-Highlights

Das Huawei P30 Lite auf weißem Grund.
Nokia 7 Plus Schwarz Front

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Bei Ihnen habe ich das Paket mit der schnellsten Datenübermittlung gebucht. Bis jetzt wurden die von Ihnen vorgegebenen Geschwindigkeiten in keiner Weise erreicht.
    Teilen Sie mir bitte mit, wie Sie dass ändern werden!

    • Hallo, Herr Lenkeit,

      bei uns haben Sie kein Paket gebucht – wir sind ein Verlag und berichten über Internetanbieter, bieten aber selber keine Dienste in dieser Richtung an. Bei Problemen mit Ihrem Anbieter wenden Sie sich bitte an den Kundenservice des Anbieters, bei dem Sie einen Vertrag abgeschlossen haben

      Grüße
      Thorsten Neuhetzki

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL