Vorgeschmack auf OnePlus 7: Oppo kündigt Smartphone mit Kamera-Sensation an

3 Minuten
Bildquelle: Oppo
Oppo, der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, hat für den morgigen Mittwoch ein Smartphone angekündigt, dass eine ganz besondere Kamera haben soll. Und diese könnte den Weg auch in das kommende OnePlus-Flaggschiff finden, das OnePlus 7.

Am 16. Januar wird das chinesische Unternehmen Oppo ein Smartphone präsentieren, das eine Kamera mit 10-fach optischem Zoom an Bord haben wird. Das zumindest verrät ein digitales Plakat, das derzeit durch das Internet geistert. Doch was ist so besonders daran? Und ist es wirklich ein optischer Zoom?

Oppo Presseeinladung zur Vorstellung eines Smartphone mit 10-fachem ZoomQuelle: mydrivers

Was ist ein Zoom-Objektiv?

Ein optischer Zoom erfordert viel Platz. Das sieht man an einem Zoom-Objektiv einer Spiegelreflex- oder spiegelloser Systemkamera. Objektive dieser Bauart sind deshalb so lang, weil die darin gelagerten Linsen gegeneinander verschoben werden können. Dadurch verändern sich die Abstände der einzelnen konkaven und konvexen Glaslinsen zueinander, sodass man bei jeder Brennweite ein scharfes Bild erhält. Es spielt bei einem Zoom-Objektiv also keine Rolle mit welcher Brennweite man fotografiert – das Bild wird stets verlustfrei an den Sensor weitergegeben; es ändert sich nur der Bildausschnitt.

Oppo hingegen setzt wohl auf ein Teleobjektiv mit einer Brennweite. So lassen sich Objekte, die sehr weit weg sind, sehr nah heranholen. Im Gegensatz zum digitalen Zoom gibt es dabei keine Verluste hinsichtlich der Qualität. Jedoch ist das Objektiv von Oppo eine Festbrennweite. Das heißt, dass ein optimales Foto mit dem Teleobjektiv nur mit einer bestimmten Brennweite verlustfrei auf den Sensor gebracht wird. Zoomt man aber etwa nur 5-fach in eine Szenerie hinein, wird entweder die zweite Kamera mit Normalbrennweite und Digital-Zoom zurate gezogen. Oder aber die Software errechnet ein optimales Bild aus beiden Fotos der Dual-Kamera. Dadurch treten aber Verluste auf, die es in einem normalen Zoom-Objektiv nicht gibt. Von einem optischem Zoom zu sprechen ist also falsch.

Die Besonderheit der neuen Oppo-Kamera

Was das Teleobjektiv des kommenden Oppo-Smartphones auszeichnet, sind vielmehr die Brennweite und die Bauart. Hätte Oppo dieses Teleobjektiv auf konventionelle Weise in das Smartphone eingebaut, also mit mehreren Linsen hintereinander, die das Licht brechen und das Bild an den Sensor weitergeben, wäre das Handy zumindest an der Stelle der Kamera ziemlich dick geworden. Stattdessen lenkt Oppo das Licht mit einem kleinen Spiegel um, wodurch die Kamera zur Seite und nicht in die Tiefe wächst. Das folgende Bild zeigt, wie Oppo es im Fall der Dual-Kamera samt Telebrennweite mit „5-fach optischem Zoom“ gemacht hat. Die Bauart der linken Kamera ist bei allen Smartphone-Herstellern gang und gäbe. Die „liegende“ Kamera hingegen ermöglicht eine flache Bauweise des Handys und trotzdem eine lange Brennweite.

Oppo 5-fach Zoom

Ein Ausblick auf das OnePlus 7

Die ersten Smartphones mit dem Teleobjektiv könnten das Oppo F19 und das Oppo F19 Pro werden. Da Oppo ebenso wie OnePlus Teil des chinesischen BBK-Electronics-Konzerns ist, dürfte diese Technologie – wenn sie ausgereift und gut ist – auch früher oder später in einem Smartphone von OnePlus zum Einsatz kommen. Vielleicht sogar schon im OnePlus 7. Vor Kurzem sind Bilder aufgetaucht, denen zufolge OnePlus die Kamera des kommenden High-End-Modells gegenüber dem derzeitigen Gerät von Grund auf verändert. Es könnte als etwas dran sein. Und wenn OnePlus nicht auf die Telebrennweite setzen kann oder will, können Interessenten dennoch bald in den Genuss dieser Technologie kommen. Denn Oppo hat vor Kurzem verkündet, dass man die eigenen Smartphones auch in Europa vertreiben möchte.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL