Von Meizu bis Gigaset: Acht weitere Smartphone-Neuheiten

6 Minuten
Smartphones, neue Smartphones: In den zurückliegenden Tagen haben diverse Hersteller neue Handys vorgestellt oder bekannt gegeben, dass Modelle jetzt im Handel erhältlich sind. Ein Überblick zu den Highlights der letzten Tage.

Gigaset GS110

Ähnlich wie das am Donnerstag neu vorgestellte Nokia 2.2 spielt auch das Gigaset GS110 in der Einsteigerklasse mit. Es ist in Grau, Grün und Blau zu haben, kostet 119 Euro und soll ab Juli in den Handel kommen.

Das Smartphone verfügt über ein 6,1 Zoll großes Display (600 x 1.200 Pixel). Am oberen Ende ist eine kleine Aussparung (Notch) zur Unterbringung der Frontkamera (5 Megapixel; auch zur Gesichtserkennung nutzbar) zu finden. Auf der Rückseite verbaut Gigaset eine 8-Megapixel-Kamera, als Betriebssystem kommt Android 9.0 in der Go-Edition zum Einsatz.

Gigaset GS110
Das neue Gigaset GS110.Quelle: Gigaset

Für den Antrieb sorgt ein Octa-Core-Prozessor. Der Spreadtrum SC9863A vereint acht Cortex-A55-Kerne, die mit bis zu 1,6 GHz takten. Eine große Enttäuschung: Gigaset verbaut nur 1 GB Arbeitsspeicher. Das ist – man muss es so klar sagen – auch für ein Einsteiger-Smartphone nicht mehr zeitgemäß. Selbst das nur 10 Euro teurere Nokia 2.2 setzt schon auf 3 GB RAM.

Der 16 GB große Flashspeicher des Gigaset GS 110 lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. Dafür muss man nicht einmal auf einen der beiden Dual-SIM-Steckplätze verzichten. Ebenso positiv: Der 3.000 mAh starke Akku des 154 Gramm schweren Gigaset-Handys ist wechselbar. Neue Ladung wird über einen USB-C-Anschluss zugefügt.

An anderer Stelle muss Gigaset dagegen sparen, um einen Preis von rund 100 Euro realisieren zu können: Bluetooth steht nur in Version 4.2 zur Verfügung, WLAN-Verbindungen sind nicht im 5-GHz-Band möglich und LTE-Verbindungen sind maximal mit 300 Mbit/s möglich – was für die meisten Nutzer aber in der Regel auch ausreicht.

Nokia 3.2

Keine Neuvorstellung, aber ab sofort verfügbar: das Nokia 3.2. Es kostet auf Basis von Android 9 Pie 159 Euro und steht in Schwarz oder Stahlgrau zur Verfügung.

Das Einsteiger-Handy besitzt ein 6,26 Zoll großes Display (720 x 1.520 Pixel) und ebenfalls eine kleine Notch, in der die Frontkamera (5 Megapixel) Platz findet. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera untergebracht. 16 GB Speicherplatz stehen 2 GB RAM zur Seite. Für den Antrieb sorgt ein Qualcomm Snapdragon 429 – mir vier Cortex-A53-Kernen, die bis zu 2 GHz schnell takten.

Auch dieses Smartphone verfügt nur über Bluetooth 4.2 und lässt zudem das Aufladen des 4.000-mAh-Akkus nur über einen Micro-USB-Anschluss zu.

Software Android 9.0 Pie
Prozessor Qualcomm Snapdragon 429
Display 6,26 Zoll, 720 x 1.520 Pixel
Arbeitsspeicher 2 GB, 3 GB
Hauptkamera 4160x3120 (13,0 Megapixel)
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Micro-B
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 178 g
Farbe Schwarz, Grau
Einführungspreis 159 €
Marktstart Juni 2019

Alcatel 1s

Erstmals auf dem MWC 2019 in Barcelona zu sehen, ist auch das Alcatel 1s jetzt in Deutschland zu haben. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Einsteigerhandy, das in den Farben Blau und Schwarz angeboten wird. Kostenpunkt: 129 Euro.

Im Gegensatz zum Gigaset GS110 und zum Nokia 3.2 ist beim Alcatel 1s ein Display mit recht großen Display-Rändern verbaut. Der Bildschirm selbst ist 5,5 Zoll groß und löst mit 720 x 1.440 Pixeln auf. Herzstück ist der gleiche Prozessor, der auch im GS110 von Gigaset verbaut ist: der Spreadtrum SC9863A.

Die Frontkamera verfügt über einen 5-Megapixel-Sensor, auf der Rückseite kommen sogar zwei Objektive zum Einsatz – mit einer Auflösung von 13 und 2 Megapixeln. Positiv: 32 GB Speicherplatz und 3 GB Arbeitsspeicher. Negativ: Nur Bluetooth 4.2 und nur bis zu 150 Mbit/s im Downstream in LTE-Netzen stehen zur Verfügung.

Software Android 9.0 Pie
Prozessor SC9863A
Display 5,5 Zoll, 720 x 1.440 Pixel
Arbeitsspeicher 3 GB
interner Speicher 32 GB
Hauptkamera 4160x3120 (13,0 Megapixel)
Akku 3.060 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Micro-B
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 146 g
Farbe Schwarz, Blau
Einführungspreis 129 €
Marktstart Juni 2019

Alcatel 3 (2019)

Für 199 Euro bietet Alcatel ab sofort darüber hinaus das Alcatel 3 (2019) an. Es bietet 64 GB Speicherplatz und 4 GB Arbeitsspeicher und steht in den Farben Schwarz-Blau und Blau-Lila bereit.

Das Display ist 5,9 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 720 x 1.560 Pixeln. Die Frontkamera ist in einer V-förmigen Notch verbaut und löst mit 8 Megapixeln auf. Auf der Rückseite lässt sich ein Dual-Kamera-Setup mit 13 und 5 Megapixeln in der Auflösung nutzen.

Alcatel Alcatel 3 (2019)
Alcatel 3 (2019)
Software Android 8.1 Oreo
Prozessor Snapdragon 439
Display 5,94 Zoll, 720 x 1.560 Pixel
Arbeitsspeicher 3 GB, 4 GB
interner Speicher 64 GB
Hauptkamera 4160x3120 (13,0 Megapixel)
Akku 3.500 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Micro-B
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 145 g
Farbe Schwarz, Blau
Einführungspreis 199 €
Marktstart Juni 2019

Als Prozessor ist beim Alcatel 3 der Qualcom Snapdragon 439 integriert. Er verfügt über vier Cortex-A53-Kerne mit bis zu 1,8 GHz Taktfrequenz und vier weitere A53-Kerne, die mit bis zu 1,4 GHz takten.

Trotz des verglichen mit dem Alcatel 1s höheren Preises unterstützt das Alcatel 3 nur LTE Cat.4 (max. 150 Mbit/s im Downstream) und verfügt auch nur über Bluetooth 4.2. Dafür ist auf der Rückseite ein Fingerabdrucksensor verbaut.

Wiko View 3 Lite

Wiko View 3 Lite
Das Wiko View 3 Lite in Blau.

Noch nicht in Deutschland zu haben, aber in Frankreich bereits vorgestellt: das Wiko View 3 Lite für knapp 130 Euro. Die Recheneinheit besteht aus acht Cortex-A55-Kernen, die Daten mit 1,6 GHz verarbeiten. Der Flash-Speicher ist 32 GB groß und wird von 2 GB RAM flankiert. Softwareseitig ist Android 9 Pie vorinstalliert.

Auch bei diesem Einsteiger-Smartphone kommt ein Display ohne große Ränder zum Kunden. Es ist 6,09 Zoll groß und löst mit 720 x 1.560 Pixeln auf. Die Frontkamera (5 Megapixel) ist ein einer tropfenförmigen Notch untergebracht, die Dual-Kamera auf der Rückseite löst mit 13 + 2 Megapixeln auf.

Weitere Smartphone-Neuvorstellungen

Meizu 16Xs

In der unteren Mittelklasse bringt Meizu das Modell 16Xs an den Start. Auf der Rückseite kommt eine Triple-Kamera (48 + 5 + 8 Megapixel) zum Einsatz. Das Display (1.080 x 2.232 Pixel) ist 6,2 Zoll groß und kommt ohne Notch aus. Die Frontkamera (16 Megapixel) ist dafür in einem sehr schmalen Rahmen integriert.

Meizu 16Xs
Das Meizu 16Xs.Quelle: Meizu

Als Prozessor ist der Snapdragon 675 von Qualcomm mit von der Partie. Neben einem Modell mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher steht auch eine Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher zur Verfügung. Dafür möchte Meizu umgerechnet mindestens rund 220 Euro sehen.

Oukitel Y4800

Knapp 200 Euro kostet das neue Y4800 von Oukitel. Neben einem MediaTek Helio P70 Prozessor sind bei diesem Smartphone 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz nutzbar. Das 6,3 Zoll große Display wird von einer Wassertropfen-Notch unterbrochen. Sie bietet Platz für die 16-Megapixel-Frontkamera. Auf der Rückseite sind zwei Kamera-Objektive zu finden (48 + 5 Megapixel).

Elephone U2

Ein echter Hingucker ist das Elephone U2, das mit einer Pop-Up-Kamera in den Handel kommt. Heißt: Die Frontkamera mit zwei Linsen (16 + 2 Megapixel) fährt auf Wunsch des Nutzers aus dem Rahmen heraus. Das Display (1.080 x 2.280 Pixel) ist 6,26 Zoll groß.

Auf der Rückseite lässt sich eine Triple-Kamera (16 + 5 + 2 Megapixel) nutzen, für die Verarbeitung von Daten ist auch bei diesem Smartphone der Helio P70 von MediaTek verantwortlich. Je nach gewähltem Modell stehen 64 oder 128 GB Speicherplatz sowie 4 oder 6 GB RAM zur Verfügung.

Der Preis für das Elephone U2 liegt bei rund 220 Euro. Im Rahmen von Einführungsaktionen ist es aber auch schon für 50 Euro weniger zu haben.

Bildquellen:

  • Gigaset GS110: Gigaset
  • Meizu 16Xs: Meizu
Zwei Pfeile mit der Beschriftung Festnetz-Tarife und Mobilfunktarife

Tarifaktionen, LTE und mehr Datenvolumen: Die Tarif-Änderungen der Woche

Auf dem Tarifmarkt hat sich in dieser Woche einiges getan. Nicht nur bei Vodafone und der Telekom wurden entscheidende Änderungen im Tarifportfolio vorgenommen. Auch die Anbieter, die kein eigenes Netz betreiben, haben in dieser Woche an ihren Tarifen geschraubt. Unter anderem hat Drillisch mit seinen Marken wieder Aktionen gestartet.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside handy vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Handy-Highlights

Das Nokia 3.2 in der schrägen Ansicht in schwarz.
Alcatel 3 (2019)
Alcatel 3 (2019) Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL