Vodafone-Netzausbau: 600 neue LTE-Sender in 100 Tagen

2 Minuten
Ein Vodafone-Mobilfunksendemast
Bildquelle: Vodafone
Alle drei Mobilfunknetzbetreiber bauen derzeit intensiv ihre Mobilfunknetze aus. Wie Vodafone nun meldet, hat das Unternehmen alleine in den ersten hundert Tagen insgesamt 1.300 LTE-Bauprojekte abgeschlossen.

Resultat der Ausbauprojekte in diesem Jahr: Mehr als 400.000 Bundesbürger haben erstmals Zugang zum LTE-Netz von Vodafone. Darüber hinaus können drei Millionen Menschen sich über mehr Kapazität oder höhere Geschwindigkeiten freuen. Allein 600 neue LTE-Stationen sind seit Jahresanfang erstmals online gegangen. 700 weitere Sender hat der Netzbetreiber ausgebaut. Zum Vergleich: O2 hatte im Februar in seinem Netz mit viel Nachholbedarf 900 neue Sender eingeschaltet.

All diese neuen LTE-Sender erreichen in Summe 1.235 Gemeinden in mehr als 300 Städten und Landkreisen, teilte Vodafone mit.  Dazu gehören Großstädten wie Bremen, Essen und Frankfurt. Vor allem aber profitierten eher ländliche Gemeinden wie Ochsenfurt (Kreis Würzburg), Lessenich (Kreis Euskirchen) und Mitgenfeld (Landkreis Bad Kissingen) von dem Ausbauprogramm.

Vodafone plant 2.800 neue LTE-Sender bis Ende 2019

Ziel ist es, bis Jahresende im Schnitt alle drei Stunden neue LTE-Antennen ins Netz zu bringen. Umgerechnet heißt das, dass Vodafone im Laufe des Jahres mehr als 4.000 Bauprojekte realisieren will. Sie sollen LTE-Funklöcher schließen sowie die LTE-Kapazitäten und damit auch die Surf-Geschwindigkeiten im Vodafone-Netz steigern. In einem ohnehin schon recht gut ausgebauten Netz werden dann 2.800 neue LTE-Stationen in Gebieten funken, die bislang noch nicht mit LTE versorgt sind.

Aktuell erreicht Vodafone nach eigenen Angaben mit seinem LTE-Netz rund 77,5 Millionen Bundesbürger. Das entspricht einer Versorgung von 93,5 Prozent der Bevölkerung mit mobilem LTE-Internet.

 

Bildquellen:

  • Ein Vodafone-Mobilfunksendemast: Vodafone
Alle Farbversionen des Huawei P30 Pro in der Hand.

Leica verärgert mit chinakritischem Werbevideo – wie reagiert Huawei?

Der deutsche Kamerahersteller Leica steht aktuell in China in der Kritik. Dort sorgt ein Werbevideo für Aufregung, das unter anderem das sogenannte Tian’anmen-Massaker auf dem Platz des Himmlischen Frieden thematisiert. Neben einem Bann auf Produkten könnte auch die Geschäftsbeziehung mit Huawei für Leica bedroht sein.
Thorsten Neuhetzki
Thorsten liebt Technik und ist seit 2018 bei inside handy als Redakteur an Bord. Als "alter Hase" in der Branche schreibt Thorsten am liebsten über alles, was mit Breitband zu tun hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Super Vectoring, DOCSIS 3.1 oder 5G geht, schnelles Internet ist für Thorsten und seine Berichterstattung das A und O. Abseits des Newsdesks ist Thorsten mit großer Begeisterung auf seinem Tourenrad unterwegs. Vor allem Schweden hat es dem in Berlin wohnhaften Ostwestfalen, der schon seit vielen Jahren Bayern München die Treue hält, angetan.

Handy-Highlights

Bild des Motorola Moto G7 Play
Motorola Moto G7 Play Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Apple iPhone XI Hinten Leak
Apple iPhone XI Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL