Vodafone: Erste Discounter-Angebote mit LTE

3 Minuten
Blick auf die Vodafone-Niederlassung in Hannover
Bildquelle: Vodafone
Vodafone-LTE ist bislang rar gesät: Nur die Vodafone-Tarife selbst sowie Angebote von Providern, die die Vertragstarife nachbauen, kommen bisher mit dem aktuellen Mobilfunkstandard daher. Discunter-Tarife bleiben bislang außen vor. Doch jetzt ändert sich das – es gibt ein erstes Provider-Angebot mit Vodafone-LTE-Netz.

Der Provider mobilcom-debitel bietet über seine Vermarktungsplattform modeo ab sofort sogenannte Green LTE Tarife ein. Unter dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst – modeo macht den Anfang“ veräußert die Marke drei Tarife im Vodafone-Netz mit LTE und Allnet-Flatrate. Damit spielt modeo darauf an, dass sie zusammen mit mobilcom-debitel der erste Anbieter mit einem LTE-Angebot im Vodafone-Netz sind.

Allerdings geht es bei der Freigabe des LTE-Netzes primär um den Empfang. Dieses wird im Gegensatz zu UMTS-Netz stetig weiter ausgebaut. Weniger im Fokus steht, den Kunden die maximal möglichen Geschwindigkeiten zu bieten. Denn der Downstream ist bei 21,6 Mbit/s gedrosselt, der Upstream ist mit maximal 3,6 Mbit/s möglich.

4-GB-Allnet-Flatrate für 11,99 Euro monatlich

Die Tarife mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren gibt es mit 1, 2 oder 4 GB Datenvolumen. Sie kosten je nach Ausstattung 7,99 Euro, 12,49 Euro oder – überraschende Preisangabe inklusive – 11,99 Euro. Die Anschlusskosten betragen 19,99 Euro, entfallen jedoch in der 2-GB-Variante. Wichtig: Die genannten monatlichen Kosten kommen durch deinen Rabatt des Providers auf der Rechnung zustande. Dieser entfällt jedoch nach zwei Jahren Vertragslaufzeit, sodass die Kosten ab dem 25. Vertragsmonat steigen. Die Tarife liegen dann bei 21,99 Euro, 26,99 Euro und 31,99 Euro.

 Green LTE 1 GBGreen LTE 2 GBGreen LTE 4 GB
NetzVodafone mit LTEVodafone mit LTEVodafone mit LTE
Datenvolumen1 GB/Monat2 GB/Monat4 GB/Monat
Geschwindigkeitmax 21,6 Mbit/s Downstream
max 3,6 Mbit/s Upstream
max 21,6 Mbit/s Downstream
max 3,6 Mbit/s Upstream
max 21,6 Mbit/s Downstream
max 3,6 Mbit/s Upstream
TelefonieAllnet-FlatrateAllnet-FlatrateAllnet-Flatrate
SMS19 Cent19 Cent19 Cent
Grundgebühr/Monat7,99 Euro für zwei Jahre, danach 21,99 Euro12,49 Euro für zwei Jahre, danach 26,99 Euro11,99 Euro für zwei Jahre, danach 31,99 Euro
Einmalkosten19,99 Euro0 Euro19,99 Euro
hier bestellenhier bestellenhier bestellen

Enthalten ist in allen drei Tarifen außerdem die freenet Hotspot-Flat, mit der sich zahlreiche WLAN-Hotspots in Deutschland und dem Ausland nutzen lassen.

mobilcom-debitel selbst bietet darüber hinaus noch eine 6-GB-Variante der Green-LTE-Tarife an. Da es hier keine weiteren Auszahlungen oder Rabatte gibt, ist der Tarif mit 36,99 Euro monatlich deutlich teurer. Dafür bleibt aber nach zwei Jahren die Preissteigerung aus. Zudem ist eine SMS-Flatrate enthalten. Bestandskunden ist es möglich, im Laufe der Woche einen Tarifwechsel anstoßen, sofern sie ihren Tarif gemäß den Vertragsbedingungen wechseln können.

Auch freenetMobile jetzt mit Vodafone LTE

mobilcom-debitel hat auch bei der Discountermarke freenetMobile LTE bei Vodafone eingeführt. Hier bekommen die Kunden wahlweise 2, 4 oder 6 GB Datenvolumen sowie eine Telefonie- und SMS-Flatrate. Eine Preissteigerung nach zwei Jahren gibt es nicht. Die Tarife kosten 9,99 Euro, 13,99 Euro sowie 16,99 Euro. Kunden, die sich nicht zwei Jahre lang binden wollen, zahlen für eine monatlich kündbare Variante 2 Euro pro Monat mehr. Zudem betragen die Bereitstellungskosten in der flexiblen Variante 29,99 Euro während die Vertragsvariante einmalig 19,99 Euro kostet.

Ob und wann es weitere LTE-Angebote im Vodafone-Netz von Providern gibt, ist aktuell offen. Vodafone konnte sich auf Nachfrage von inside handy dazu nicht äußern, versprach aber entsprechende Informationen in Erfahrung zu bringen.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen:

  • Vodafone Niederlassung in Hannover: Vodafone
Das Logo von Huawei vor lila Leuchtstoffröhren

Huawei OS: So steht es aktuell um Huaweis eigenes Betriebssystem

Wie geht es nun mit Huawei weiter? Diese Frage stellen sich aktuell viele Smartphone-Besitzer. Für Aufmerksamkeit sorgt im aktuellen Chaos dabei die Meldung, dass Huawei womöglich schon bald sein eigenes Betriebssystem starten könnte. Dieses ließe sich dann als Alternative zu Android einsetzen. Oder doch nicht? Kann Huaweis eigenes OS wirklich ein Ersatz für Googles Android sein? Und wird es überhaupt rechtzeitig fertig?
Thorsten Neuhetzki
Thorsten liebt Technik und ist seit 2018 bei inside handy als Redakteur an Bord. Als "alter Hase" in der Branche schreibt Thorsten am liebsten über alles, was mit Breitband zu tun hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Super Vectoring, DOCSIS 3.1 oder 5G geht, schnelles Internet ist für Thorsten und seine Berichterstattung das A und O. Abseits des Newsdesks ist Thorsten mit großer Begeisterung auf seinem Tourenrad unterwegs. Vor allem Schweden hat es dem in Berlin wohnhaften Ostwestfalen, der schon seit vielen Jahren Bayern München die Treue hält, angetan.

Handy-Highlights

Apple iPhone XR Front

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL