Valve Index vorgestellt: So viel kostet die neue VR-Brille

2 Minuten
Die Valve Index
Bildquelle: Valve
Steam-Betreiber Valve hat sein eigenes Virtual-Reality-Headset vorgestellt. Die Brille hört auf den Namen Valve Index und wird im Sommer 2019 erscheinen. Neben dem Headset bietet das Unternehmen noch Basisstationen und Controller an. Der Preis für das Gesamtpaket liegt dabei in luftigen Höhen.

Schon seit einiger Zeit drehte eine eigene VR-Brille von Valve ihre Runden in der Gerüchteküche. Wirklich handfeste Informationen gab es aber erst Anfang April 2019. Da stellte der Steam-Betreiber eine Seite online, auf der die nahende Veröffentlichung angedeutet wurde. Einen Monat später ist es nun soweit. Das Unternehmen gab ganz offiziell ein Headset namens Valve Index bekannt. Dazu veröffentlicht man noch ein Steuerelement, das sich Valve Index Controller nennt sowie eine Basisstation.

Das Kernstück von Valves VR-Ambitionen stellt das Headset „Index“ dar. Es ist vergleichbar mit der Vive Pro von HTC und besitzt fest angebrachte Kopfhörer, verstellbare Elemente und Polster. Auch die Linsen lassen sich mit einem Schieberegler anpassen und einstellen. Darüber hinaus verbaut Valve auch zwei Kameras für besseres Tracking. Die VR-Brille allein kostet laut Valve 540 Euro.

Das Teaser-Bild der Valve Index auf SteamQuelle: Valve

Valve Index vorgestellt: Kompatible mit HTC

Die Valve Index Controller, Codename: „Knuckles“, mit Controll-Stick, Trackpad und Buttons gibt es für einen Preis von knapp 300 Euro. Die Basisstation der Valve Index wiederum kostet knapp 160 Euro. Das komplette Index-Set bestehend aus Headset, zwei Controllern und zwei Basisstationen bietet Valve zum Preis von 1.079 Euro an.

Wie die vergleichbaren HTC Vive und Vive Pro muss Valve Index an einen PC angeschlossen sein, um zu funktionieren. Der Hersteller setzt deshalb mindestens eine Nvidia GeForce 970 oder AMD Radeon RX480, sowie 8 GB Arbeitsspeicher und USB 3.0 voraus.

Ein Bild der Controller des Valve VR-Headsets namens IndexQuelle: UploadVR

Apropos Vive: Mit dem VR-System von HTC sind alle Komponenten der Valve Index kompatible. Das gilt für das Headset und die Controller. Die Basisstation ist nur mit der Pro-Variante der Vive nutzbar. Dementsprechend streckt Valve auch die Veröffentlichung seiner VR-Teile. So erscheinen die Index Controller und die Basisstation schon am 28 Juni, während die Brille erst am 31. Juli erscheint. Exklusive Spiele für die Index hat Valve bisher noch nicht angekündigt. Gerüchten zufolge soll das Unternehmen an einem Half-Life-Ableger für das VR-Headset arbeiten.

Quellen:

Bildquellen:

  • Valve Index Teaser: Valve
  • Valve Knuckles: UploadVR
  • Valve Index: Valve
HTC U12+ auf Holzboden

HTC ist zurück: Neues Smartphone kommt am 11. Juni

Der in Taiwan beheimatete Hersteller HTC hat sich in den vergangenen Monaten verstärkt auf 5G- und AR-Produkte konzentriert anstatt auf Smartphones. Dennoch hat HTC wohl ein neues Handy in petto, das bereits in den Startlöchern steht. Die Präsentation erfolgt zeitnah.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Handy-Highlights

HTC Exodus 1 Schwarz Hinten
HTC Exodus 1 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Razer Phone 2 Schwarz Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL