USA gegen Huawei: Die nächste Eskalation

3 Minuten
Das Huawei Mate 10 Pro von hinten
Huawei hat seit geraumer Zeit einen sehr schweren Stand bei der aktuellen US-Regierung. Diese wirft dem Mobilfunkunternehmen vor, ein Sicherheitsrisiko darzustellen und unter anderem Spionage betreiben zu können. Nun fordert die US-Regierung wohl ihre Partner dazu auf, auf Huawei-Technologie zu verzichten.

Der Konflikt brodelt schon seit einiger Zeit. Die USA gegen Huawei und damit gegen den großen Kontrahenten China. Beide Länder zoffen sich um die wirtschaftliche Vormachtstellung nicht nur offline, sondern auch online. Dieser Konflikt ist also zukunftsträchtig. Doch ein Player steht, so zumindest die Wahrnehmung von Außen, zwischen den Stühlen: Huawei ist eng verwoben mit der chinesischen Führung, feiert jedoch im Westen wirtschaftliche Erfolge am laufenden Band.

Doch die Einbindung Huaweis in westliche Infrastruktur schmeckt den USA gar nicht. Eine immer mehr digitalisierte Welt braucht Netze und Datensicherheit. Das Eine kann Huawei sehr gut, man ist immerhin einer der größten Netzausstatter der Welt. Das Zweite soll man aber nicht gewährleisten können – so zumindest die Vorwürfe der USA.

USA gegen Huawei: Regierung soll Stimmung gegen Huawei machen

Nachdem die US-Regierung und auch Australien in ihren eigenen Ländern schon Nägel mit Köpfen gemacht haben, will die Trump-Administration laut „The Wall Street Journal“ (WSJ) auch die Verbündeten wie Deutschland oder Italien dazu bringen, Huawei bei Projekten auszuschließen. Vor allem der kommende 5G-Netzausbau bekommt hier noch eine zusätzliche politische Ebene.

Die Einflussnahmen der US-Regierung auf andere Länder in Bezug auf Huawei wurde vom Weißen Haus nicht bestätigt. Ein Beamter hat sich jedoch gegenüber WSJ geäußert: „Wir treten mit Ländern auf der ganzen Welt in Kontakt, um unsere Bedenken hinsichtlich Cyber-Angriffen in der Telekommunikation zu besprechen“. Die Zielländer sollen laut WSJ solche sein, in denen Stützpunkte der USA verortet sind. Somit geht es bei dieser Aktion der US-Regierung wohl nicht um die Sorge um Nutzerdaten in Deutschland, sondern vielmehr um die Kommunikations-Sicherheit des US-Militärs, das laut Handelsblatt ein eigenes Netz betreibe, jedoch in weiten Teilen der Kommunikation auch auf kommerzielle Netze zurückgreift.

Schon vor Kurzem gab es Regungen im Deutschen Innenministerium, die einen Ausschluss Huaweis aus dem 5G-Ausbau in Betracht ziehen könnte. Diese Überlegungen kamen just nach Treffen mit amerikanischen und australischen Kollegen zustande. Diese Treffen waren wohl Teil der nun an die Öffentlichkeit geratenen Kampagne.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL