Unitymedia punktet mit Highspeed-Internet - Pay-TV geht baden

2 Minuten
Unitymedia-Techniker
Bildquelle: Unitymedia
Viele neue Internet-Kunden sorgen bei Unitymedia für zufriedene Gesichter. Der Kabelnetzbetreiber aus Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg konnte aber auch in anderen Segmenten punkten - selbst im klassischen TV-Geschäft, wo zuletzt stets rückläufige Kundenzahlen vermeldet werden mussten.

Tag der Quartalszahlen: Neben der Deutschen Telekom und Freenet hat auch Unitymedia am Donnerstag einen Ausblick darauf gegeben, was in den zurückliegenden Monaten im Unternehmen passiert ist. Die Kernbotschaft: Das Geschäft mit schnellen Internettarifen, an die auch häufig ein Telefonanschluss über das Kabelnetz gekoppelt ist, läuft weiter wie geschnitten Brot.

Unitymedia Q3 2018 – Mehr Internet- und Telefon-Kunden

Zwischen Juli und September konnte Unitymedia die Zahl der an sein Netz angeschlossenen Haushalte um weitere 45.000 auf nun 13,08 Millionen steigern. Davon sind 13,01 Millionen Haushalte in der Lage, nicht nur ein TV-Signal über das Kabelnetz zu empfangen, sondern auch einen schnellen Internetanschluss zu buchen. Getan haben das inzwischen 3,57 Millionen Kunden – 32.800 mehr als noch Ende Juni. Einen Telefonanschluss über das Kabelnetz von Unitymedia nutzen 3,34 Millionen Kunden, was einem Quartalswachstum von 27.900 Kunden entspricht.

Etwas überraschend: Auch die Zahl der klassischen TV-Kunden legte im dritten Quartal zu. Sie kletterte um 8.600 auf 4,67 Millionen. Bei den von Unitymedia vermarkteten Pay-TV-Abos ging die Kundenzahl hingegen um 13.200 auf 1,63 Millionen zurück. Und auch das nur mit wenig Herzblut betriebene Geschäft mit Mobilfunk-SIM-Karten war ein weiteres Mal rückläufig. Hier verlor Unitymedia im dritten Quartal des laufenden Jahres 7.400 Kunden auf nunmehr 286.000.

Ein Blick auf die Finanzzahlen verrät: Unitymedia konnte seinen Umsatz im Berichtszeitraum um etwa 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessern. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das einen Umsatz in Höhe von 614 Millionen Euro. Im Geschäft mit Geschäftskunden sei sogar ein Umsatzwachstum in Höhe von 55 Prozent verzeichnet worden.

WLAN-Offensive von Unitymedia

Erst unter der Woche hatte Unitymedia eine WLAN-Offensive bekannt gegeben. Mit der Einführung sogenannter Connect Booster bietet Unitymedia jetzt eine Lösung, um den WLAN-Empfang zu Hause zu verbessern. Der Powerline-Adapter nutzt die Stromleitungen im Haus oder in der Wohnung, um das WLAN-Signal in jede Ecke zu bringen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL