Toyota gibt tausende Hybrid-Patente frei

2 Minuten
Toyota Hybird
Bildquelle: Toyota
Seit mehr als 20 Jahren forscht Toyota bereits an der Hybrid-Technologie. Jetzt hat sich der Konzern entschieden, fast 24.000 Patente für die Allgemeinheit freizugeben. Ziel: Elektrifizierte Fahrzeuge sollen schneller zur Marktreife gebracht werden.

Toyota möchte die Verbreitung von elektrifizierten Fahrzeugen schnell voranbringen. Nicht nur die eigenen, sondern auch Modelle von Wettbewerbern. Und genau deswegen hat sich der japanische Konzern dazu entschieden, fast 24.000 Patente aus 20 Jahren Hybrid-Entwicklung bis mindestens Ende 2030 freizugeben. Demnach ist eine gebührenfreie Nutzung der Patente für alle möglich, die darauf zugreifen möchten.

Toyota will Elektrifizierung im Automobilsektor antreiben

Bei den gebührenfreien Patenten handelt es sich um Technologien insbesondere aus Hybridfahrzeugen, die dazu beigetragen haben, die Leistung der Antriebstechnik zu verbessern, ihre Größe zu verringern und die Kosten zu senken. Dabei geht es nach Angaben von Toyota vor allem um Kerntechnologien wie Elektromotoren, Steuergeräte und Systemsteuerungen, die in verschiedenen elektrifizierten Antriebssystemen – etwa in Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen – zum Einsatz kommen.

Schon seit 2015 besteht Zugriff auf 5.680 Patente zur Antriebstechnik von Brennstoffzellenfahrzeugen. Nun kommen rund 2.590 Patente zu Elektromotoren, 2.020 Patente zu Steuergeräten, 7.550 Patente zu Systemsteuerungen, 1.320 Motor-Transaxle-Patente, 2.200 Patente zu Ladegeräten und weitere 2.380 Brennstoffzellen-Patente hinzu.

Kostenpflichtige Unterstützung bei der Entwicklung neuer E-Autos an

Ferner teilte Toyota mit, eine kostenpflichtige technische Unterstützung bei Entwicklung und Verkauf elektrifizierter Fahrzeuge anzubieten, wenn Hersteller Motoren, Batterien, Steuergeräte und andere Komponenten von Toyota für ihre eigene Antriebe nutzen.

Ziel sei es, Regierungen, Autoherstellern und der Gesellschaft dabei zu helfen, ihre Ziele im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu erreichen. Es sei wichtig, die Entwicklung und weltweite Markteinführung elektrifizierter Fahrzeuge zu fördern und zu beschleunigen.

„Die Zeit der Zusammenarbeit ist gekommen.“ Shigeki Terashi, Vorstandsmitglied und Executive Vice President der Toyota Motor Corporation

Toyota hat nach eigenen Angaben seit 1997 – seinerzeit feierte der Toyota Prius Premiere – weltweit mehr als 13 Millionen Hybridfahrzeuge verkauft.

Quellen:

  • Toyota

Bildquellen:

  • toyota-hybrid: Toyota

Skoda Citigo e iV und Superb iV vorgestellt – Jetzt wird’s elektrisch

Skoda, tschechische Volkswagen-Tochter, hat seine ersten elektrifizierten Serienfahrzeuge vorgestellt. Mit dem Citigo e iV und dem Superb iV stehen die Zeichen klar auf E-Mobilität. Wobei der Citigo e iV als rein elektrisch betriebenes Fahrzeug und der Superb iV als Plug-in-Hybrid-Modell in den Handel kommt.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

Das Huawei P30 Lite auf weißem Grund.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL