Für (Daten-)Sparfüchse: Spotify Lite veröffentlicht

3 Minuten
Klein und platzsparend: Die Lite-Ausgabe des Streaming-Dienstes Spotify ist nun in 36 Ländern verfügbar. Die App erlaubt es, Datenlimits einzustellen und ist besonders für Länder mit schlechter Internetverbindung gedacht. In Deutschland ist Spotify Lite offiziell noch nicht gestartet.

Die Musik-Streaming-Plattform Spotify hat eine Lite-Variante ihrer Android-App veröffentlicht. In 36 Ländern, unter anderem in Asien und Südamerika, ist es nun möglich, das Leichtgewicht herunterzuladen. In Indien wurde die App schon vor zwei Monaten veröffentlicht. Im deutschen Google Play Store steht sie derweil nicht zum Download bereit. Dies hat auch seinen Grund. Denn eigentlich ist Spotify Lite für Nutzer gedacht, die in ihrem Heimatland mit wenig Datenvolumen sowie wenig Speicherplatz auf dem Handy auskommen müssen.

Diese Einschränkungen versucht Spotify mit der Lite-App zu berücksichtigen. So ist die Anwendung gerade einmal knapp 10 MB groß. Zum Vergleich: Die normale Spotify App kommt auf etwas mehr als 90 MB und ist somit rund neun Mal so groß. Zudem bietet Spotify Lite die Möglichkeit, ein Limit für den Verbrauch von mobilen Daten einzustellen. Die Funktion schlägt Alarm, sobald sich der Nutzer der festgelegten Grenze nähert. Damit können Kunden mit wenig Datenvolumen eine bessere Übersicht über ihren Verbrauch erhalten.

Spotify Lite: Diese Nachteile gibt es

Nutzer von Spotify Lite müssen jedoch auch stark reduzierte Einstellungen hinnehmen. Denn im Vergleich zur normalen Spotify-App lässt sich kein Song und keine Playlist auf das Gerät herunterladen. Die Inhalte befinden sich bei der Lite-Version auch nicht in der Bibliothek, sondern unter den „Favoriten“. Videos, Künstler-Profile oder Podcasts fehlen. Auch die Einstellungen sind stark entschlackt. So gibt es neben dem Datenlimit noch die Möglichkeit, den App-Cache zu leeren. Das war es.

Nutzer aus Deutschland, die Spotify Lite ausprobieren möchten, müssen auf den hiesigen Marktstart warten. Oder sie können die App per APK-Datei direkt auf ihr Handy laden. Nutzer eines iPhones oder eines iPads sollten sich derweil nicht zu viele Hoffnungen machen. Spotify plane aktuell nicht damit, eine iOS-Version der App zu entwickeln, so TechCrunch.

Spotify ist nicht das erste Tech-Unternehmen, das seine Apps an die Bedürfnisse von Schwellenländern anpasst. Unter anderem Facebook ist mit Facebook Lite, dem Nachrichten-Dienst Messenger Lite und Instagram Lite schon umfassend auf dem Markt der Lite-Apps vertreten.

Packstation von DHL

DHL macht bei der Packstation das Smartphone zur Pflicht

Wer in der analogen Welt DHL-Pakete über die Packstation empfangen möchte, ist schon bald dazu gezwungen, eine App von DHL auf seinem Smartphone zu installieren. Ohne die Anwendung gibt es keine Pakete. Nur für Bestandskunden gibt es derweil eine rudimentäre Alternative.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL