Besser Schlummern mit Spotify dank neuer Android-Funktion

2 Minuten
Musik auf dem Smartphone mit Kopfhörer.
Bildquelle: Pixabay
Zum Einschlafen hören viele Menschen einen Podcast oder etwas Musik. Beim Streaming-Dienst Spotify gab es bisher nur ein Problem: Wer einmal über die Klänge eingeschlafen ist, wird sie auch noch in der Nacht oder allerspätestens am nächsten Morgen hören. Denn einen automatischen Timer für die App auf dem Smartphone gibt es nicht – bis jetzt.

Eine Schlummerfunktion erlaubt es, dass sich elektronische Geräte oder Apps nach einer bestimmten Zeit automatisch selbst beenden. Bisher verfügte der beliebte Musik-Streaming-Anbieter Spotify noch nicht über eine vergleichbare Funktion. Mit einem der neuesten Updates hat sie nun aber ihren Weg in die App gefunden – zumindest in die Android-Ausgabe. Dort können Nutzer komfortabel einen sogenannten „Sleeptimer“ einstellen. Die Option befindet sich in der Übersicht zur aktuellen Wiedergabe und bietet verschiedene Zeitabstände von 5 Minuten bis insgesamt 1 Stunde an. Auch ein automatisches Ende der Wiedergabe nach dem letzten Song lässt sich einstellen.

So aktiviert man den Sleeptimer bei Spotify für Android

  1. Spotify öffnen und auf die aktuelle Wiedergabe gehen (untere Leiste) oder einen Song abspielen
  2. Rechts oben auf die drei Punkte tippen
  3. Den Menüpunkt „Sleeptimer“ auswählen
  4. Eine Zeit auswählen
  5. Augen zu, die App stoppt die Wiedergabe automatisch

iOS-Nutzer gehen bisher leer aus

Der Vorteil der Schlummerfunktion: Das Handy spielt nicht die komplette Nacht durch Musik. Das spart Akku und stört auch nicht den Schlaf. Während Android-Nutzer den Sleeptimer schon haben, müssen sich iOS-Nutzer noch gedulden. In der Apple-Version der App gibt es bisher keinen vergleichbaren Eintrag. Besitzer eines iPhones und eines iPads müssen sich also noch gedulden.

Apropos Apple und Spotify: Dass sich der Elektronik-Hersteller und der Streaming-Dienst nicht besonders gut verstehen, ist bekannt. In den letzten Monaten gingen sich beide Unternehmen wieder einander an. So nannte der Musik-Anbieter Apple zuletzt einen „Monopolisten“. Vor Kurzem konnte das Unternehmen aus Schweden aber auch positive Stimmung verbreiten. So habe man erstmals mehr als 100 Millionen Premium-Kunden für das Portal verzeichnet, so ein Quartalsbericht von Ende April 2019. Jedoch sei der durchschnittliche Umsatz dieser zahlenden Mitglieder gesunken. Insgesamt bleib Spotify in den roten Zahlen, die Verluste sind jedoch merklich geschrumpft seit 2018.

Bildquellen:

  • Musik-Streaming auf Handy: Pixabay

Die Pokémon waren besser – Harry Potter: Wizards Unite startet in Deutschland

Fans von Harry Potter mussten sich nicht lange gedulden. Das neue Mobile Game „Harry Potter: Wizards Unite“ ging nur einen Tag nach dem offiziellen Start auch in Deutschland los. Dabei konnte Entwickler Niantic schon einige Erfolge feiern. Man musste jedoch vor dem größten Konkurrenten aus dem eigenen Haus die Waffen strecken.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy A30
Huawei P Smart Z
Huawei P Smart Z Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. iOS hat eine eingebauter Funktion dafür! Siehe Timer-Funktion in iOS. Bei Timer-Ende kann man „Wiedergabe stoppen“ einstellen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL