Huawei macht Jagd auf Samsung, Apple rückt wieder an die Nummer 2 heran

3 Minuten
Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy Note 8
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Quartalszahlen, Verkaufszahlen. Dieser Tage kommen sie aus allen Ecken. Klar: Die Branche holt noch einmal Luft und läutet dann das so wichtige vierte Quartal mit dem Höhepunkt, dem Weihnachtsgeschäft, ein. Dazwischen mogelt sich das Marktforschungsinstitut IDC und zeigt anhand einer aktuellen Studie, wie sich die Machtverhältnisse auf dem Markt strukturieren und verschieben.

Die aktuelle ICD-Studie zum Smartphone-Markt ist da. Der Bericht zeigt, dass die Spitzengruppe des Smartphone-Marktes, bestehend aus Samsung, Huawei und Apple, enger zusammenrückt. Grundsätzlich zeigen sich aber erste Sättigungstendenzen: Der Smartphone-Markt im Gesamten schrumpft im Jahresvergleich nämlich um 6 Prozent.

Samsung vorne, aber mit herben Einbußen

Im dritten Quartal 2018 wurden den Analysten zufolge 355 Millionen Smartphones verkauft. Den Mammutanteil daran hält Samsung, nicht zuletzt wohl wegen der breiten Produktpalette. Dennoch brechen die Verkaufszahlen von Samsung ein: Fielen im selben Zeitraum 2017 noch 83,3 Millionen Smartphones auf die Südkoreaner, sind es 2018 „nur“ noch 72,2 Millionen – ein Rückgang um 13,4 Prozent. Anders sieht es bei der Nummer zwei aus. Huawei kann seinen Höhenflug fortsetzen und verkauft mit 52 Millionen Stück im genannten Zeitraum fast ein Drittel Smartphones mehr als noch 2017. Dazu passt eine Meldung, die ähnlich gute Ergebnisse auch für die Zukunft hoffen lässt: Das Mate 20 Pro hat sich laut Huawei-Angaben nach den ersten Tagen im Handel um 40 Prozent häufiger verkauft als der bisherige Flaggschiff-Kassenschlager P20 Pro.

Neben Huawei zeigt von den Top-5-Herstellern nur noch Xiaomi ein starkes Wachstumspotenzial: Um 21 Prozent stieg die Absatzrate des chinesischen Emporkömmlings von 28,3 Millionen Stück 2017 auf nun 34,3 Millionen Smartphones.

Bei Apple stehen aufgerundete 0,5 Prozent Wachstum – aber immerhin auf der positiven Seite. Die Zahlen machen den Anschein, als würde Apple somit weiter Boden auf Huawei verlieren. Dem ist allerdings nicht so: Denn die Veränderungen beziehen sich immer auf das Quartal im Vorjahr. Die Reihenfolge der Top-Smartphone-Hersteller kann sich aber schon von Quartal zu Quartal ändern. Und hier hat Apple im Vergleich zum zweiten Quartal – in dem man erstmals hinter die Chinesen zurückfiel – berappeln können und macht wieder Jagd auf Huawei. Beide Hersteller zusammen nehmen das enteilte Samsung langsam wieder ins Visier. Von Windschatten kann aber keine Rede sein.

Die aktuelle Rangliste nach IDC:

  1. Samsung: 20,3 Prozent Marktanteil
  2. Huawei: 14,6 Prozent Marktanteil
  3. Apple: 13,2 Prozent Marktanteil
  4. Xiaomi: 9,7 Prozent Marktanteil
  5. Oppo: 29,9 Prozent Marktanteil
  6. Andere Hersteller: 33,8 Prozent Marktanteil
Top-5-Smartphone-Hersteller nach IDC - Studie für Q3 2018

Manöverkritik: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Die Top-5-Smartphone-Hersteller der Welt stehen laut IDC fest. Je nachdem welche Studie zu Rate gezogen wird, sieht das Ergebnis der Marktstudie aber anders aus. Das kann einerseits an der Erhebung selbst liegen – die hier zitierte IDC-Studie hat stellvertretend nur die Märkte in China, Indonesien, Spanien und den USA betrachtet. Andererseits werden Unternehmensgruppen mal getrennt und mal einzeln betrachtet.

So hat IDC beispielsweise Oppo als einen Hersteller und als fünftstärkste Kraft auf dem Markt begriffen. Oppo allerdings gehört streng genommen dem Konzern BBK Electronics an. Würde dieser als Ganzes gewertet, was in manch anderer Studie passiert, müssten hier auch die Verkaufszahlen von Vivo und OnePlus eingerechnet werden. Je nach Sichtweise wirbelt das die vorderen Plätze erneut durcheinander.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL