Nach Sky Q kommt Sky X: Sky ersetzt Sky Ticket

3 Minuten
Sky Deutschland Hauptsitz
Bildquelle: Sky Deutschland
Sky komplett ohne Satellit und Kabel und dennoch live – was bisher eher steif als Sky Ticket daher kam, soll nun smart werden. Sky X heißt das neue Produkt, das dem klassischen Sky-Programm entsprechen soll, jedoch per Stream daherkommt. In Deutschland ist es aber noch nicht zu haben.

Neue Produkte von Sky kommen selten zuerst in Deutschland auf den Markt. Mit Sky X setzt Sky nun im Nachbarland Österreich auf ein neues Produkt, das komplett auf das Internet setzt, aber dennoch die klassischen TV-Zuschauer ansprechen soll. Unter dem Motto „Sky X – Stream dich frei“ bietet Sky dort drei monatlich kündbare Pakete an, die alle Inhalte von Sky enthalten. Der Unterschied: Die Pakete sind günstiger als die normalen Pay-TV-Pakete, dafür muss der Kunde sich um einen schnellen Internetzugang kümmern.

Sky X ist monatlich kündbar, bietet Live- und On-Demand-Inhalte an und ist neben Apps für alle mobilen Android- und iOS-Geräte auch für die Playstation 4, Smart-TVs von Samsung und LG und den PC zu haben. Das bietet auch Sky Ticket in Deutschland. Sky bietet seinen Kunden in Österreich aber alternativ auch eine Sky X Streaming Box. Diese erinnert optisch an den Sky-Q-Receiver.

Sky Ticket in Deutschland nicht als Komplett-Paket buchbar

In Deutschland versucht Sky den Spagat zwischen dem Streaming-Produkt Sky Ticket und dem Premium-Produkt Sky-Abo: Den Ticket-Kunden gewährt man keine Möglichkeit, ein Komplett-Paket zu buchen. Wer alle drei Pakete einzeln bucht, muss dafür knapp 50 Euro zahlen, bekommt die linearen Kanäle nur eingeschränkt angeboten, kann nur einen Stream parallel abrufen und bekommt als Hardware auch nur einen TV-Stick. Wer „das komplette Sky“ haben will, muss ein Abo mit Laufzeit buchen.

Anders jetzt in Österreich. Sky X Komplett ist für 34,99 Euro buchbar, weitere Rabatte gibt es nicht. Wer nur Sport sehen will, zahlt 24,99 Euro, wer nur Filme und Serien sehen will, zahlt 19,99 Euro. Die Kündigung ist monatlich möglich, die Box – wenn gewünscht – kostet einmalig 19,99 Euro. Insgesamt kann Sky X auf vier Geräten angemeldet werden, zwei von ihnen können parallel den Stream nutzen.

Ob und wann Sky X nach Deutschland kommt, ist nicht klar. Hier hält sich Sky bisher bedeckt. In Österreich jedenfalls begeht man die Einführung von Sky X konsequent: Sky Ticket wird dort bald verschwinden.

Einschätzung: Zukunft von Sky könnte im Internet liegen

Mit Sky X macht sich Sky auch ein Stück weit unabhängig von den Kabel- und Satelliten-Kanälen. Für diese muss Sky jährlich viele Millionen Euro überweisen, damit das TV-Signal zu den Kunden kommt. Dabei ist es egal, wie stark nachgefragt ein einzelner Kanal ist. Beim Streaming wird Sky zwar auch für den Datentransport zahlen müssen – hier erfolgt die Abrechnung aber in der Regel nach tatsächlichem Volumen. Langfristig wäre es denkbar, dass Sky der klassischen TV-Verbreitung immer weniger Beachtung schenkt. Technisch sollte es auch kein Problem sein, die Sky-Q-Receiver fit zu machen, lineare TV-Sender anzuzeigen. So könnte Sky Millionen einsparen. Voraussetzung ist allerdings, dass alle Kunden einen schnellen Internetzugang haben – insbesondere, wenn es eines Tages um UHD-Inhalte geht.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Ich bin seit einiger Zeit Sky Ticket-Kunde und muss sagen, dass sich da noch einiges tun muss. Die Oberfläche ist auch nach dem letzten Update nach wie vor relativ unübersichtlich. Dass man auf dem PC jetzt genötigt wird einen extra Client zu installieren um Filme ansehen zu können, den man aber wiederum aus dem Browser heraus ansteuern muss, ist archaisch hoch drei. Die Android-App funktioniert auch nicht immer wie sie soll. Und ich bezweifle auch sehr, dass sie die Preise langfristig so halten werden können.

  2. Immerhin tut sich was bei Sky. Aber sie sind aus meinen Augen immer noch weit von „interessant“ entfernt. Ich hab keine Lust, einen weiteren Anschluss mit einer weiteren Box bzw. einem weiteren Stick zu blockieren. Wie wäre es denn mit Streaming über Chromecast und einer App für Amazon TV? Da muss doch nicht schon wieder eigene Hardware her.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL