Samsung startet neues Trade-In-Programm: Tausche alt gegen neu

2 Minuten
Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch
Samsung startet ein neues Trade-In-Programm. Wie der in Korea beheimatete Hersteller vermeldet, können Kunden ihr altes Galaxy-Smartphone gegen ein neues eintauschen und bekommen dafür auch noch Geld. Doch was sich einfach anhört, ist auch an Bedingungen geknüpft.

Samsung bietet seinen Kunden ab sofort ein neues Trade-In-Programm an, das aktuellere Geräte umfasst. Das bedeutet für Kunden des koreanischen Unternehmens, dass sie ihr Altgerät gegen ein neues Smartphone eintauschen können. Das erklärte Prinzip ist simpel: Interessenten müssen ein neues Galaxy-Modell auswählen und der Ankaufswert des Altgeräts wird vorab im Warenkorb abgezogen. Folgend muss nur noch das alte Smartphone an den entsprechenden Samsung-Partner schicken.

Doch so einfach wie es klingt, ist es in der Realität letztlich nicht. Kunden müssen sich an eine Reihe von Richtlinien halten. Beispielsweise dürfen die Altgeräte keine Risse oder Brüche aufweisen, müssen funktionstüchtig sein, keinen Wasserschaden erlitten haben und noch alle Bauteile – zum Beispiel Akku-Deckel oder Einschübe – besitzen, damit diese mitgeschickt werden können. Das originale Zubehör muss allerdings nicht mehr vorhanden sein. Wie Samsung auf seiner Webseite schreibt, reicht hier auch das Altgerät ohne weiteren Lieferumfang aus.

Modelle und Abwicklung

Darüber hinaus ist auch nicht jedes Altgerät mit jedem neuen Smartphone kombinierbar. Im Gegenteil: Samsung setzt eine spezifische Liste mit allen möglichen Alt- wie Neugeräten auf. Der jeweilige Ankaufpreis ergibt sich aus dem Alter und Modell des abzugebenden Geräts. Als Beispiel: Gibt man das Galaxy S9 64 GB an Samsung zurück, erhält der Kunde 360 Euro. Für das ehemalige Flaggschiff Galaxy S8 64 GB bekommt man hingegen „nur“ noch 190 Euro. Die genauen Bedingungen wie Preise hat Samsung in einem separaten Dokument zusammengestellt.

Neben Samsung-Smartphones können darüber hinaus auch Geräte der Konkurrenz bei Samsung abgeliefert werden. Dazu zählen diverse Smartphones von Apple, HTC, Huawei, LG, Nokia und Sony. Auch hier sind die Alt- und Neugeräte genauestens festgelegt. Wichtig ist außerdem: Die Inanspruchnahme des Trade-In-Service ist pro Aktionsgerät nur einmal möglich.

Quellen:

Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch

Samsung Galaxy Note 9: Neues Software-Update wird verteilt

Beim Galaxy Note 9 handelt es sich um das zweite Samsung-Flaggschiff des Jahres 2018. Das High-End-Smartphone kam erst vor rund zweieinhalb Monaten auf den deutschen Markt, wurde seitdem jedoch bereits mehrmals mit Updates versorgt. Nun wurde eine weitere Aktualisierung veröffentlicht, die im Gegensatz zu den Vorgängern jedoch recht unspektakulär ausfällt.
Vorheriger ArtikelSamsung Galaxy J5 (2017) bei mobilcom-debitel: Preiskracher im Check
Nächster ArtikelNational Roaming im Mobilfunk soll verpflichtend werden
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S8 Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL