Galaxy S8, S9 und S10 im Vergleich: Samsungs Generationensprung

6 Minuten
Samsung Galaxy S8,, S9 und S10 im Vergleich
Bildquelle: inside handy
Samsungs neue S-Klasse hat sich zu Anfang des Jahres neu aufgestellt. Doch nicht nur das Galaxy S9, sondern auch das 2017er-Flaggschiff Galaxy S8 bleiben interessant. Es stellt sich wie üblich die Frage: Wie ähnlich sind sich die verschiedenen Generationen? Und worin unterscheiden sich Galaxy S8, S9 und S10?

Gerade im Highend-Bereich, wo Smartphone-Preise teils in Sphären jenseits von Gut und Böse abdriften, sollten Nutzer vor einem Kauf wissen, welche entscheidenden Unterschiede und Gemeinsamkeiten es zwischen den Generationen gibt. Im Falle von Samsung war im vergangen Jahr relativ klar, dass sich das Galaxy S8 und S9 nur marginal unterscheiden. Samsung stellte kürzlich nun auch den Nachfolger vor. Zumindest optisch unterscheidet sich das Galaxy S10 deutlich. Doch zieht sich dies auch durch die technische Ausstattung?

Tipp: Samsung-Galaxy-S10-Reihe offiziell vorgestellt

Galaxy S8, S9 und S10: Die Unterschiede

Äußerlichkeiten

Der offensichtlichste Unterschied zwischen den Flaggschiff-Modellen ist das Design des Galaxy S10 und den beiden früheren Modellen – zumindest auf der Vorderseite. 2017 revolutionierte das Galaxy S8 mit seinem Infinity-Display, das beinahe keine Ränder mehr zuließ, den Smartphone-Markt. Viele Hersteller sprangen auf den Zug auf. Beim Galaxy S9 behielt Samsung das Design bei. In diesem Jahr verändert sich das Äußere auf der Front erneut maßgeblich: Die Ränder ober- und unterhalb des AMOLED-Displays sind im direkten Vergleich noch ein wenig schmaler geworden. Der Effekt: Es wirkt, als bestehe das Galaxy S10 hauptsächlich aus dem Display-Panel. Eine entscheidende Differenz liegt auch in der Frontkamera, die nun durch ein Guckloch im Display herauslugt. Mittlerweile hat sich diese Bauart unter dem Begriff „Lochkamera“ eingebürgert. Auch die Rückseite hat sich minimal verändert. Das Kameramodul ist, wie beim S8, wieder horizontal angeordnet. Der physische Fingerabdrucksensor fehlt indes.

Weitere äußerliche Unterschiede muss man indes mit der Lupe suchen. Wenn man so will, ist das Galaxy S10 im Vergleich zum Galaxy S8 und S9 einen Hauch dünner. Während das neue Modell 7,8 Millimeter dick ist, kommt das Galayx S8 auf eine Breite von 8 Millimeter, das S9 auf 8,5 Millimeter. Überraschenderweise ist das 2018er-Flaggschiff außerdem mit 163 Gramm die schwerste Version des Trios. Das Galaxy S10 liegt mit 157 Gramm Gewicht direkt dazwischen.

 Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S9 Samsung Galaxy S10
 
Display5,8 Zoll, QHD+ (1.440 × 2.960 Pixel)5,8 Zoll, QHD+ (1.440 × 2.960 Pixel)6,1 Zoll, QHD+ (1.440 x 3.040 Pixel)
Betriebssystem-VersionAndroid 9.0 PieAndroid 9.0 PieAndroid 9.0 Pie
ProzessorSamsung Exynos 8895
Octa-Core / 4×2,3 GHz, 4×1,7 GHz
Samsung Exynos 9810
Octa-Core / 4×2,7 GHz, 4×1,7 GHz
Samsung Exynos 9820
Octa-Core /4×2,7 GHz, 4×1,9 GHz
RAM4 GB4 GB8 GB
interner Speicher64 GB64 GB / 256 GB128 / 512 GB
MicroSDja (256 GB)ja (400GB)ja (512GB)
Kamera vorne/hinten12 MP / 8 MP12 MP / 8 MP10 MP /
Triple Kamera 16 + 12 + 12 MP
Fingerabdruckscannerjajaja (im Display)
Akku3.000 mAh3.000 mAh3.400 mAh
Abmessungen (mm)148,9 × 68,1 × 8 147,7 x 68,7 x 8,5149,9 x 70,4 x 7,8
FarbenSilber,Schwarz,GrauSchwarz,Lila,Blau,GrauSchwarz, Weiß, Blau, Grün
Einführungspreis 799 Euro849 Euro899 Euro

Hardware

Auf technischer Seite schraubt Samsung sinnvoll an den richtigen Schrauben und passt das Galaxy S10 dem aktuellen Technikstand an. Das neue Flaggschiff übertrumpft seine Vorgänger im wahrsten Sinne des Worte vor allem in zwei Punkten: beim Display und bei der Akku-Kapazität. Bleiben die Bildschirm-Diagonalen beim Galaxy S8 und S9 noch unter 6 Zoll und begnügen sich jeweils mit 5,8 Zoll, wächst das S10 darüber hinaus. Das Smartphone kommt auf 6,1 Zoll. Das macht sich in der Höhe wie Breite aber kaum bemerkbar, da das Panel eher lang als breit konzipiert ist.

Unterstützende Funktion hat hier das Seitenverhältnis von 19:9, wodurch das Gehäuse schmal bleibt. Die ehemaligen Top-Smartphones boten noch das 18:9-Format. Erwähnt sei an dieser Stelle noch, dass das Galaxy S10 durch das minimal größere Display auf eine niedrigere Pixeldichte von 551 ppi anstatt 568 ppi kommt, wie es bei den beiden anderen Modellen der Fall ist. Das ist aber nur ein minimaler Unterschied.

Lesetipp: Samsung Galaxy S10 im Hands-On

Die Nennladung des Akkus teilt die Generationen ebenfalls entzwei. Samsung passt den Akku an das größere Display an. Der Akku des S10 fasst demnach 3.400 mAh. Beim Galaxy S8 und S9 waren es noch exakt 3.000 mAh. Ob die Akkugröße der restlichen Ausstattung tatsächlich entspricht, sei dahin gestellt.

2017 war ein 4 GB großer Arbeitsspeicher ausreichend genug. 2018 entwickelte dieser Bereich weiter und der verbaute RAM-Speicher größer. Das Galaxy S9 erschien Anfang des vergangenen Jahres zwar ebenfalls noch mit einem 4 GB großen Arbeitsspeicher, mit dem Galaxy S10 verdoppelt Samsung die Kapazität für Prozessauslagerungen allerdings. Gleiches Spiel ist beim internen Datendepot zu beobachten: Die Tendenz geht zu immer mehr Speicherplatz, sodass das brandneue Flaggschiff mindestens 128 anstatt 64 GB Platz bietet.

Kameramodul

In der Vergangenheit entschied sich Samsung dazu, nur den Plus-Modellen ein doppeltes Kameraauge zu spendieren. Aufgrund dessen verfügen das Galaxy S8 und Galaxy S9 „nur“ über einen einzelnen Sensor auf der Rückseite, der Bilder mit einer Auflösung von 12 Megapixeln ablichtet. Der Sprung zwischen diesem und der Triple-Kamera des S10 ist somit gewaltig. So findet nun auf der Rückseite ein Weitwinkelobjektiv Platz, zu dem sich ein Teleobjektiv sowie ein Objektiv mit variabler Blende und optischem Bildstabilisator gesellt. Die Sensoren kommen der Reihe nach auf 16, 12 und 12 Megapixel. Auch auf der Front hilft Samsung ein wenig nach und bedient Selfie-Fans fortan mit einer 10-Megapixel-Kamera anstelle eines 8-Megapixel-Sensors.

Galaxy S8, S9 und S10: Die Gemeinsamkeiten

Die Gemeinsamkeiten zwischen den Generationen ergeben sich in diesem Jahr hauptsächlich aus der natürlichen Entwicklung der Technik. Überraschenderweise haben das Galaxy S8, S9 und S10 jedoch relativ wenige Überschneidungen. Samsung setzt in Europa nach wie vor auf Prozessoren aus eigener Produktion, sodass in jedem Modell der jeweilige Exynos-Prozessor des Jahres verbaut ist. Ähnlich verhält es sich hinsichtlich der Sensorik, die im Galaxy S9 und S10 dem modernen Standards entspricht – beispielsweise bei Bluetooth mit Bluetooth 5.0.

Weiterhin geizt Samsung nicht bei der IP-Zertifizierung und macht seine Flaggschiffe gemäß IP68 wasserfest und staubgeschützt. Seitdem der südkoreanische Hersteller absieht von Plastik als primäre Materialwahl, sind seine Highend-Modelle stets in ein Gewand aus Aluminium und Gorilla Glas gekleidet.

Fazit: Galaxy S8 vs. Galaxy S9 vs. Galaxy S10

Glichen sich das Galaxy S8 und S9 noch wie ein Ei dem anderen, finden sich bei der neuen Galaxy-S-Generation schon deutlich mehr Unterschiede. Samsung veränderte im Vergleich zum Galaxy S8 nur Kleinigkeiten beim Galaxy S9, wie beispielsweise die reichlich kritisierte Position des Fingerabdruck-Sensors auf der Rückseite.

Auch interessant: Das Galaxy S10 im Benchmark-Test

Das Galaxy S10 verändert sich unter dem Zahn der Zeit und bietet nicht nur eine technische Ausstattung, die auf dem neuen Stand ist. Auch die Optik wird angepasst, wodurch man den Smartphone-Markt erneut zu revolutionieren versucht. Dies hat jedoch auch seinen Preis: Mit 899 Euro ist das Galaxy S10 das teuerste der normalen Modelle bis dato. Bewegte sich das Galaxy S8 noch an der 800-Euro-Grenze, hat Samsung nach und nach den Preis um 50 Euro pro Generation angehoben.

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy S8 vs. S9 vs. S10: inside handy
Die Daten des Xiaomi Redmi K20 und Redmi K20 Pro.

Xiaomi Redmi K20: Blaue Version und weitere Details bekannt

Xiaomi teasert sein kommendes neues Smartphone, das Redmi K20, weiter fleißig an. Nachdem der Hersteller vor einigen Tagen bereits ein Bild der roten Rückseite mit Farbverlauf gezeigt hat, haben Nutzer nun ein Werbeposter gefunden. Auf diesem ist nicht nur eine blaue Ausführung des Xiaomi Redmi K20 zu sehen, sondern auch dessen ausfahrbare Kamera.
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10 Gerücht
Samsung Galaxy S9 Front
Samsung Galaxy S8

Deine Technik. Deine Meinung.

11 KOMMENTARE

  1. Ich habe auf meinem „brandneuen“ Note 8 für 400 Euro mittlerweile auch Android 9 und denke die Unterschiede sind so marginal, dass der mindestens doppelt so hohe Preis kaum Mehrwert bietet.

  2. Die technischen Daten des S8 und S9 sind hier aber auch nicht mehr aktuell. Mittlerweile haben alle Modelle Android 9, und auch bei den Farben fehlt beim S8 mindestens „Orchid Grey“.

  3. Ich habe seit 2 Jahren ein S8 und von allen Software Versionen hat mir Android 7 am besten gefallen. Ist nur meine Meinung. PS. Das S8 hat 64 GB Speicher und keine 32 GB

    • Hallo Moritz,

      das stimmt, da hat sich ein Fehler in die Tabelle eingeschlichen. Wir haben die Daten mittlerweile berichtigt. Vielen Dank für den Hinweis!
      Viele Grüße aus der Redaktion.

  4. Ich sehe derzeit keine Notwendigkeit, mich von meinem Galaxy S8 dass nun 20 Monate alt ist, zu trennen denn ich halte dieses Smartphone für ein sehr gutes. Der größte Nachteil ist für mich die Akkuleistung aber dafür habe ich extra Ladekabel für das Auto angeschafft und auf der Arbeit liegt ein Adapter, mit dem ich auch ein älteres Ladegerät nutzen kann sodass der Hauptnachteil nicht schwer wiegt. Kameratests der 3 Brüder interessieren mich am meisten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL