Samsung Galaxy S10: Was die neuen Tablets über das Flaggschiff verraten

4 Minuten
Das Samsung Galaxy S10e in Kanarien Gelb
Bildquelle: MySmartPrice
Samsung hat neue Tablets vorgestellt und in wenigen Tagen wird eine Flut von neuen Smartphones auf die Nutzer zurollen. Dabei geht es um nichts weniger als die neue Flaggschiff-Serie der Koreaner. Doch was ist beim Samsung Unpacked 2019 am 20. Februar zu erwarten? Die jüngste Tablet-Vorstellung gibt darauf interessante Hinweise.

Das Samsung Galaxy S10, das Galaxy S10 Plus und das Galaxy S10 Lite sind mittlerweile schon so oft durch die Gerüchteküche gescheucht worden, dass kaum mehr Überraschungen auf die Nutzer warten sollten. Doch was an der Flut von Informationen, Bildern, Leaks, Renders, Fotos und technischen Daten ist wirklich richtig? Und was kann man aus dem Namen Galaxy Tab S5e schließen?

Galaxy S10 Lite wird Galaxy S10e – Eine neue Sparte ist geboren

Die Hardware-Nomenklatur von Samsung war in den vergangenen Jahren recht simpel. „Galaxy“ stand für Android-Geräte, „Tab“ für Tablets und „S“ für die jeweilige Spitzenmodell-Reihe unabhängig von der Art des Geräts. Nun schleicht sich mit dem Galaxy Tab S5e eine neue Reihe ein und es wird klar, wohin Samsung will. Das „e“ stand bei der Vorstellung des Galaxy Tab S5e laut Samsung für „essential“ – zu Deutsch für „wesentlich“. Ein Konzern wie Samsung geht in der Regel nicht das Risiko ein, einen neuen Namen nur einem Produkt zu geben. Solche Namen sind längerfristig angelegte Strategien. So wird es auch bei Samsung sein. Das wohl günstigste Spitzenmodell Galaxy S10 Lite wird also höchstwahrscheinlich Galaxy S10e heißen und das „essential“ auch in die Smartphone-Sparte bringen.

Interessant dabei ist jedoch nicht nur der Name. Auch die Ausstattung des ersten Essential-Geräts lässt Rückschlüsse auf eben die des Galaxy S10e. Samsung hat das Tablet abgespeckt und ein gutes Stück billiger gemacht, als das Flaggschiff-Tablet Galaxy Tab S4. Charakteristische Ausstattungsmerkmale der Spitzenmodelle im Tablet-Bereich wurden jedoch beibehalten. So besitzt das Galaxy Tab S5e ein SuperAMOLED-Panel und die POGO-Pins für den Anschluss von speziellem Zubehör.

Doch wie wird sich das auf das Galaxy S10e auswirken? Anzunehmen ist, dass das Galaxy S10e ebenfalls viele Flaggschiff-Eigenschaften mit den Modellbrüdern teilen wird. Hier ist der Prozessor und wiederum das Display zu nennen. Doch es wird auch manche Dinge nicht besitzen, damit es billiger angeboten werden kann. Vermutet wird, dass Samsung beim Fingerabdrucksensor und der Kameraausstattung spart.

E wie Essential: Wieder grüßt Apple

Die Essential-Geräte sollen sich wohl als bessere Lite-Varianten etablieren. Man raubt dem Flaggschiff damit nicht alle echten Highlights, positioniert die günstigste Spitzenmodell-Variante aber auch nicht auf die gleiche Stufe wie die größeren Brüder. Das eine Extrem wäre die Taktik Huaweis, deren P20 Lite nicht mehr viel mit dem Flaggschiff Huawei P20 Pro gemeinsam hat und die mit einem vergleichsweise günstigen Preis die Mittelklasse 2018 dominierte. Das andere Extrem waren die Compact-Modelle von Sony. Sie wurden mit kleinerem Gehäuse und Display aber auch oft mit identischen technischen Daten dem Flaggschiff anbei gestellt und waren nur unmerklich billiger als das echte Spitzenmodell.

Damit geht Samsung den Weg Apples, das ein günstiges Modell seiner iPhone-XS-Linie eben nicht in die Mittelklasse degradiert, sondern als iPhone XR etwas höher im Portfolio positioniert. Und dieses Modell wird Samsung im Blick haben. Hier haben die Koreaner kein Produkt im Portfolio, das einen ähnlichen Stand und eine ähnliche Kommunikation nach Außen zulässt. Mit Smartphones wie dem vergleichsweise teuren Galaxy A9, das knapp 600 Euro kostet aber die Mittelklasse repräsentiert, ist gegen ein iPhone XR und dessen Image als sparsames Flaggschiff nicht anzukommen. Es wird also spannend, wie sich in diesem Konkurrenzumfeld das Galaxy S10e schlagen wird.

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy S10e in Kanarien Gelb: MySmartPrice
Farbvarianten vom Samsung Galaxy M20

Samsung Galaxy M20 vorgestellt: Einsteiger mit Preis-Leistungs-Ambition

Neue Einsteiger braucht das Land: Nachdem Samsung auf dem MWC 2019 seine neue Oberklasse und teilweise auch Mittelklasse präsentierte, geht es nun mit einem Einsteiger weiter. Das Galaxy M20 ist das erste Gerät aus der M-Reihe, das in Deutschland veröffentlicht wird. Es ist jedoch keine Weltpremiere: Der südkoreanische Hersteller präsentierte das Handy schon vor einigen Wochen auf einem anderen Markt.
Vorheriger ArtikelFritzOS 7.03 steht in den Startlöchern: Das bietet die neue FritzBox-Firmware
Nächster ArtikelXiaomi Mi 9: So stiehlt Xiaomi dem Galaxy S10 die Show
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10E Gerücht

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Betrug. Was was gehört hinter Gittern. Sie angebliche Antenne ist Betrug.
    Ich habe selber eine gekauft und konnte nur festellen das man hier Betrogen wird.
    Finger von lassen !!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL